Neben drastisch gesteigerter Kameraqualität gehören auch die verwendeten Ladetechniken zunehmend zu den ausschlaggebenden Unterscheidungsmerkmalen aktueller Smartphones. Wir haben für Sie einen kleinen Überblick erstellt, welche Geräte aktuell am schnellsten aufgeladen werden und welche Entwicklungen noch auf uns zukommen.

Quick-Charging: Neues High-End-Kriterium

Die Kameraqualität von Smartphones war früher eine der wesentlichen Vergleichskriterien, da hier von Generation zu Generation zuweilen deutliche Sprünge gemacht wurden. Die Geschwindigkeit, mit der sich Smartphone-Kameras selbst übertreffen, scheint sich nun nach und nach zu entschleunigen.

Mittelklasse-Modelle knipsen inzwischen mit hochauflösenden Sensoren, deren Ergebnisse bei gutem Licht mit teureren Modellen konkurrieren können. High-End-Flaggschiffe dagegen werden mit zusätzlichen Kameralinsen für Weitwinkel- oder Makroaufnahmen ergänzt. Ein immer wichtigerer Faktor bei der Wahl des neuen Smartphones ist die Akkuleistung und in diesem Zusammenhang besonders die Geschwindigkeit, mit welcher besagter Akku wieder aufgeladen werden kann.

Samsung Galaxy S10 und Note 10+

Der neueste Ableger der Galaxy-Reihe ist mit einem 3.400 mAh starken Akku ausgestattet, der die meisten Nutzer wohl problemlos durch einen oder zwei Tage ohne Ladevorgang bringen dürfte. Die leistungsstärkere Plus-Variante wird sogar auf 4.100 mAh aufgestockt, jedoch mit der gleichen Geschwindigkeit aufgeladen: Beide Top-Geräte laden per Adaptive Fast Charging mit bis zu 15 Watt, kabellos sind bis zu 12 Watt möglich.

Wer ein wenig mehr Geld in die Hand nimmt, erhält mit dem Galaxy Note 10+ den stärksten Samsung-Akku mit einer Kapazität von 4.300 mAh und mitgeliefertem 25-Watt-Netzteil. Optional gibt es sogar ein Ladegerät, mit dem das Note 10+ mit satten 45 Watt aufgeladen werden kann. Wenn man ein Ladegerät an ein Galaxy Note10 oder S10 anschließt und die Funktion Wireless PowerShare aktiviert, können mit Dual Charging zudem zwei Geräte gleichzeitig geladen werden.

Google Pixel 4 und iPhone 11

Die Akkukapazität des Pixel 4 wirkt mit 2.800 mAh gegenüber der gut ausgestatteten Konkurrenz eher bescheiden. Dafür lässt es sich mit bis zu 18 Watt in rund 90 Minuten wieder vollständig aufladen. Wireless Charging per Qi-Standard wird ebenfalls unterstützt, der die Nutzung diverser kabelloser Lade-Pads oder auch Powerbanks ermöglicht.

Apples aktuelles Flaggschiff positioniert sich hinsichtlich der Ladegeschwindigkeit noch eher im Mittelfeld: Die 11te iPhone-Generation lädt ebenfalls mit 18 Watt. Der verbaute Akku fällt mit 3.969 mAh beim iPhone 11 Pro Max und 3.110 mAh beim iPhone 11 dafür etwas großzügiger als bei Google aus. Ladevorgänger nehmen aufgrund der höheren Kapazität dafür mehr Zeit in Anspruch.

OnePlus 7 Pro

OnePlus 7 Pro

OnePlus 7 Pro

Und wie steht es mit dem ehemaligen „Flaggschiff-Killer“-Newcomer OnePlus? Das neueste Modell verzichtet auf kabellose Ladetechnologien, legt dafür jedoch die Messlatte in dieser Liste an anderer Stelle höher: Der verbaute 4.000-mAh-Akku des OnePlus 7 Pro wird mit bis zu 30 Watt per „Warp Charge“-Technologie aufgeladen. So soll eine halbe Akkuladung von 0 auf 50 Prozent in rasanten 20 Minuten erreicht werden, bis zur vollen Ladung vergehen rund 70 Minuten.

Huawei P30 Pro

Huawei hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mal die Nase vorn beim Rennen um die Krone der Smartphone-Fotografie. Auch sonst können aktuelle Huawei-Smartphones wie das P30 Pro mit starker Ausstattung glänzen, wie etwa dem üppigen 4.200-mAh-Akku. Dieser lässt sich mittels Huawei SuperCharge mit bis zu 40 Watt besonders schnell wieder aufladen, eine volle Ladung nimmt etwa eine Stunde in Anspruch.

Wird das Gerät morgens vor dem Verlassen des Hauses für 30 Minuten an das Ladegerät gesteckt, lässt sich eine Akkuladung von rund 70 Prozent erreichen. Kabelloses Laden unterstützt es bis zu 15 Watt, hinzu kommt eine „Reverse Charging“-Funktion, mit der andere Qi-fähige Geräte durch das P30 Pro aufgeladen werden können. Ähnliche Ladegeschwindigkeiten bei bis zu 40 Watt bietet aus gleichem Hause das Huawei Mate 30 Pro, hier ist ein stärkerer 4500-mAh-Akku verbaut.

Oppo Reno Ace

Die aktuelle Führung im Fast-Charging-Wettrüsten gehört dem chinesischen Hersteller Oppo. Dessen Reno Ace Flaggschiff ist mit einer 4.000-mAh-Batterie ausgestattet, deren Zwei-Zellen-Design eine besonders schnelle Ladung ohne bedenkliches Überhitzen ermöglichen soll. Mit ganzen 65 Watt wird das Gerät in nur knapp 30 Minuten vollständig aufgeladen.

Xiaomi: 100 Watt Super Charge in Aussicht

Der chinesische Hersteller Xiaomi war zuletzt in regelmäßigen Abständen in den Technik-News vertreten. Das neueste Flaggschiff-Modell Mi Note 10 hat mit seiner 108-MP-Kamera für Aufsehen gesorgt und setzt sich mit 5.260 mAh Akkukapazität an die Spitze der hier verglichenen Geräte – zumindest, was das Fassungsvermögen des Akkus angeht. Das Fast Charging-Netzteil lädt dieses Schwergewicht mit bis zu 30 Watt auf, die Ladegeschwindigkeit beträgt rund 70 bis 80 Minuten.

Der Neuankömmling im hiesigen Markt hat jedoch eine Ladetechnologie in der Rückhand, die alle hier vorgestellten Modelle in den Schatten stellen könnte. Vor Kurzem haben die Chinesen ihre neueste Ladetechnologie vorgestellt, die den Namen „Mi Super Charge Turbo“ trägt und bis zu 100 Watt unterstützt. In einem Präsentationsvideo wird ein namenloser Xiaomi-Prototyp mit 4.000 mAh Akkukapazität in nur 17 Minuten von 0 auf 100 Prozent aufgeladen.