Neue Renderbilder zum Samsung Galaxy S11 deuten an, welche gigantischen Ausmaße dessen Kameramodul annehmen könnte. Diese Neuigkeiten erscheinen vor dem Hintergrund des vorgestellten 108-MP-Kamerasensors sehr plausibel. Wir haben für Sie die neuesten Informationen zu Samsungs nächstem Flaggschiff zusammengefasst.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Samsung hat den nächsten Kamera-Giganten in den Startlöchern

Samsungs Galaxy S10-Reihe ist noch kein halbes Jahr alt, da brodelt schon die Gerüchteküche um ihre Nachfolger. In den vergangenen Wochen und Monaten reihte sich Gerücht an Gerücht und Leak an Leak, wobei die durchsickernden Informationen zunehmend ernstzunehmend erscheinen. Erste Meldungen bezogen sich anhand von Patent-Anträgen Samsungs auf das Display der Galaxy S11 Geräte. Dieses soll ein Seitenverhältnis von 20:9 aufweisen und deutlich größer als sein Vorgänger-Pendant ausfallen. Deutlich ergiebiger scheinen dagegen die Gerüchte und Mutmaßungen zur Kamera-Ausstattung der S11-Reihe, die nun zum wiederholten Male auf gerenderten Konzeptbildern dargestellt wurde.

 

@OnLeaks und @PriceBaba

Vor wenigen Wochen zeigten erste Renderbilder und -videos von @OnLeaks und dem indischen Magazin 91mobiles ein angebliches Samsung Galaxy S11. Dieses Bildmaterial platzierte ein mit mehreren Linsen ausgestattetes und rechteckig gestaltetes Kameramodul in der Ecke der Gehäuserückseite. Eine solche Ausführung ist auch auf den neuesten Bildern zu sehen, dessen Kamera-Setup wirkt jedoch gegenüber dem zweiten gezeigten Modell geradezu schmächtig.

 

 

 

 

@letsgodigital

Die neuesten Konzeptbilder stammen vom niederländischen Tech-Portal LetsGoDigital und zeigen ein zweites Modell, dessen Kamera-Anordnung die halbe Breite der Gehäuserückseite einnimmt. Auf diesem ausladenden Modul sind ganze fünf Kameralinsen zu sehen, daneben ein auffällig großer Blitz und zwei Sensor-Öffnungen, beispielsweise für einen Autofokus. Die diesen Linsen zugrunde liegende Fläche wird von einem farbigen Rahmen eingefasst.

 

Ausreichend Fläche für den neuen Kamera-Sensor?

Das mächtige Kameramodul mag auf den ersten Blick ein wenig übertrieben erscheinen, passt jedoch zu den vorausgegangenen Meldungen zur Kamera des nächsten Samsung Flaggschiffes. Diese könnte auf dem kürzlich vorgestellten Isocell Bright HMS Kamerasensor basieren, der eine Auflösung von bis zu 12.032 x 9.024 Pixel schaffen soll. Eine derart lautstarke Antwort auf Kamera-Schwergewichte der Konkurrenz, darunter etwa das Xiaomi Mi Note 10, wäre durchaus von Samsung zu erwarten. Das nun gezeigte markante Kamera-Setup erscheint in diesem Kontext mehr als plausibel.

 

Auffällig ist auch das verhältnismäßig schlichte Design der Rückseite. Wo andere Top-Modelle auf eine extravagante Hochglanz- oder Glasfläche setzen, scheint zumindest das gerenderte Top-Modell mit dem Riesen-Kameramodul mit einem grauen, matten Finish auszukommen. Das Rendermaterial zeigt zwei verschiedene Modelle, insgesamt sollen nach aktuellen Informationen bis zu fünf Varianten des Galaxy S11 erscheinen. Ob es sich bei dem Kamera-Monster zur Rechten um das Standard-Modell oder ein S11+ handelt, lässt sich allerdings noch nicht mit Gewissheit sagen.

 

Quellen:

https://nl.letsgodigital.org/smartphones/samsung-galaxy-s11-serie/

https://www.androidpit.de/samsung-galaxy-s11-preis-release-technische-daten