Das neue Flaggschiff-Smartphone von Samsung wird schon sehnlichst erwartet, das Galaxy S11 soll voraussichtlich im ersten Quartal 2020 vorgestellt werden. Vorher scheint der koreanische Hersteller jedoch noch zwei andere Smartphones zu planen, die Rede ist vom Galaxy Note 10 Lite und Galaxy S10 Lite. Kurz vor Jahresende möchte Samsung sein Lineup wohl nochmal etwas auffrischen und zwei günstige Modelle der beliebten Galaxy S und Note-Serie auf den Markt bringen.

Samsung Galaxy S10 Lite

S10 und S10+

Das Samsung Galaxy S10 Lite kommt mit der neuen Designsprache von Samsung daher, die man bereits auf ersten Leaks zum Galaxy S11 oder beim bereits vorgestellten Galaxy M30S erkennen kann. Auf der Front kommt höchstwahrscheinlich ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Panel zum Einsatz, das „Punch Hole“ soll dabei mittig wie beim Galaxy Note 10 sitzen. Das Display wird wohl mit 1.920 x 1.080 Pixel in FullHD+ auflösen.

 

Auf den ersten Render-Bildern zeigt sich eine Triple-Kamera auf der Rückseite, dessen Hauptsensor soll über bis zu 48 Megapixel verfügen. Dazu gibt laut ersten Gerüchten einen Ultraweitwinkelsensor mit 12 Megapixel sowie eine dritte Kamera mit 5 Megapixel – vermutlich für Makro- oder Tele-Aufnahmen.

 

Im Inneren sitzt laut Leaks ein Qualcomm Snapdragon 855 Prozessor, der dieses Jahr in einigen Flaggschiff-Smartphones zu finden war. Dazu gibt es bis zu 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB internen Speicher. Der fest verbaute Akku soll eine Kapazität von satten 4.500 mAh bieten – zum Vergleich: das Samsung Galaxy S10+ leistet 4.100 mAh. Zum Laden wird Fast Charging mit bis zu 45 Watt angegeben, ob sich ein entsprechendes Netzteil direkt im Lieferumfang befindet, ist jedoch unklar.

Samsung Galaxy Note 10 Lite

Galaxy Note 10 Tipps

Note 10+

Darüber hinaus bringt Samsung noch das Galaxy Note 10 Lite auf den Markt, welches sich designtechnisch sehr am Galaxy S10 Lite orientiert. Auch hier setzt der koreanische Hersteller wohl auf ein AMOLED-Panel mit 6,7 Zoll in der Diagonale. Auch das mittig sitzende „Punch Hole“ wird hier übernommen.

 

Auf der Rückseite zeigt sich eine ähnliche Kameraanordnung, ebenfalls mit drei Linsen. Jedoch gibt es hierzu aktuell noch keine konkreten Details. Im Inneren setzt Samsung vermutlich auf einen hauseigenen Exynos-Prozessor, der Exynos 9810 wird dabei in ersten Leaks genannt. Zur Speicherausstattung gibt es ebenfalls noch keine konkreten Daten.

 

Als sehr sicher gilt jedoch der S-Pen, der ganz nach „Galaxy Note“-Manier auch im Lite-Modell vorhanden sein soll. Ob Samsung hierbei den gleichen Stift wie im Galaxy Note 10 einsetzt, ist jedoch unklar. Darüber hinaus wird ein 3,5 mm Klinkenanschluss erwartet, der beim Galaxy S10 Lite auf den ersten Render-Bildern nicht zu erkennen ist.

 

Wann genau die beiden Geräte auf den Markt kommen sollen, ist derzeit noch unklar. Auch zu Preisen gibt es keine handfesten Informationen, nur erste Leaks oder Gerüchte. Samsung könnte mit den beiden Lite-Modellen zwei Smartphones über der A-Serie und unter den aktuellen Flaggschiffen bringen.

 

Quellen: