Obwohl die aktuelle iPhone-Generation erst seit einigen Wochen auf dem Markt ist, gibt es schon erste Gerüchte zum neuen iPhone 2020. Aktuell wird insbesondere über die Displays diskutiert, die bei der nächsten Generation verbaut werden könnten.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Aktuelle Generation mit Mix aus LCD- und OLED-Technik

Das iPhone X war das erste Smartphone von Apple mit einem OLED-Display, auch die aktuellen iPhone 11 Pro-Modelle nutzen diese Display-Technik. Apple hat allerdings stets ein günstigeres Modell (aktuell das iPhone XR) im Portfolio, das weiterhin auf die LCD-Technik setzt und eine etwas schlechtere Bildqualität bietet. Im nächsten Jahr scheint der Hersteller aus Cupertino nun alle iPhones mit einem OLED-Display ausstatten zu wollen.

Apple plant wohl drei Modelle mit OLED-Displays

Vergleich iPhone 11

iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max

Es soll trotzdem Unterschiede zwischen den Modellen geben, und dabei nicht nur hinsichtlich der Größe. Apple scheint drei iPhones in der Mache zu haben, darunter zwei Pro-Varianten mit wahlweise 5,4 Zoll oder 6,7 Zoll großem Display. Zwischen den beiden Modellen soll sich das „normale“ iPhone mit 6,1-Zoll-Display einreihen.

Während die Standardvariante scheinbar auf ein herkömmliches OLED-Display mit Touch-Schicht setzen wird, bekommen die Pro-Modelle ein „Y-OCTA“-Display. Diese sogenannten „On-Cell Touch“-Bildschirme verzichten auf eine berührungssensitive Schicht und integrierten diese direkt in das Glas.

Gibt es damit einen Vorteil für die Pro-Modelle?

In punkto Bildqualität wird es durch diese Technik keinen wirklichen Vorsprung für Apple geben. Das Display wird allerdings dünner und könnte so für schmalere iPhones oder mehr Platz im Inneren sorgen. Darüber hinaus können die Produktionskosten des Displays leicht gesenkt werden.

Das „On-Cell“-Display-Panel soll von Samsung kommen, da der südkoreanische Hersteller die Technik bereits seit dem Galaxy Note 7 aus dem Jahre 2016 verwendet. Der herkömmliche OLED-Bildschirm für den iPhone XR-Nachfolger soll von LG und Samsung produziert werden.

Weitere Neuerungen des iPhone 12

Ob Apple allerdings auf ein Panel setzen wird, das eine höhere Auflösung und eine erhöhte Bildwiederholfrequenz von 90 oder sogar 120 Hetz bieten wird, ist derzeit noch unklar. Apple wird das iPhone 2020 vermutlich wieder im September vorstellen, davor könnte das Unternehmen noch das günstige iPhone SE 2 präsentieren. Auch das Thema 5G wird bei Apple nächstes Jahr erstmals ein Thema sein und vielleicht in einem iPhone seinen Platz finden.

 

Quellen