Nicht schon wieder: Der Akku Ihres Android-Tablets oder iPads macht bereits schlapp, obwohl Sie ihn erst am Vorabend aufgeladen haben. Wenn Sie Ihren mobilen Begleiter für anspruchsvolle Aufgaben wie Streamen oder Gaming nutzen, kann dies schnell passieren. Das ist besonders ärgerlich, wenn gerade keine Steckdose parat ist oder man gar das Ladekabel vergessen hat. Doch keine Sorge: Mit unseren acht Energiespar-Tipps hält Ihr Tablet-Akku in Zukunft länger durch.

1. Tablet auf neueste Software aktualisieren

Updates für Android oder iOS liefern kontinuierlich Neuerungen, die zu einem verbesserten Energie-Management auf Ihrem Mobilgerät beitragen. Halten Sie daher das Betriebssystem Ihres Tablets immer auf dem neuesten Stand. In den Einstellungen können Sie überprüfen, ob das aktuelle Software-Update eingespielt ist.

2. Energiesparmodus aktivieren

Sowohl neuere Android-Tablets als auch iPads (ab iOS 9) bieten eine Auswahl an Batterie-Optionen, mit denen Sie mehr Laufzeit aus Ihrem Akku herausholen können. Ist der Modus eingeschaltet, verbraucht Ihr Tablet eine geringere Menge an Strom, indem das Display gedimmt, die Performance optimiert und Hintergrund-Synchronisationen pausiert werden. Allgemein gilt, dass ein Großteil der System-Funktionen langsamer ausgeführt oder sogar ganz deaktiviert wird. Telefonieren, das Surfen im Internet sowie das Senden von Nachrichten und E-Mails ist weiterhin möglich.

3. Display-Einstellungen optimieren

Akku-Laufzeit verlängern beim TabletDer wohl größte Stromfresser Ihres Tablet-Akkus dürfte der Bildschirm sein – insbesondere, wenn dieser auf eine hohe Helligkeitsstufe eingestellt ist. Sie können daher Ihren Akku deutlich entlasten, indem Sie das Display dimmen. Auf Ihrem Android-Gerät wischen Sie dazu von oben nach unten. Im nun geöffneten Fenster können Sie über den Schieberegler die Helligkeit des Bildschirms verringern. Ähnlich verfahren Sie auf Ihrem iPad: Wischen Sie hier von unten nach oben, um das Kontrollzentrum zu öffnen, und setzen Sie den Schieberegler auf eine niedrigere Stufe. Zusätzlich sollten Sie auf Ihrem Gerät die Funktion "automatische Helligkeit" ("Auto-Helligkeit" unter iOS) deaktivieren. So verhindern Sie, dass der Bildschirm bei schlechten Lichtverhältnissen wieder heller eingestellt wird. Schließlich können Sie auch festlegen, nach welchem Zeitraum sich der Bildschirm Ihres Tablets automatisch ausschaltet. So können Sie einstellen, dass das Tablet nach zwei Minuten Inaktivität in den Ruhezustand übergeht.

4. Stromverbraucher identifizieren

Um "Stromfresser" ausfindig zu machen, können Sie den Akku-Verbrauch Ihrer Apps in den Tablet-Einstellungen unter "Batterie" (iOS) bzw. "Akku" (Android) einsehen. So identifizieren Sie die Anwendungen, die den Akku Ihres Tablets besonders belasten.

5. WLAN statt mobiler Datenverbindung nutzen

Akku sparen beim Tablet dank WLANDer Zugang zum WLAN-Netzwerk verbraucht weniger Strom als die mobile Datenverbindung. Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, sollten Sie also die WLAN-Verbindung bevorzugen. Unterwegs sollten Sie jedoch die WLAN-Funktion deaktivieren, da das Tablet ansonsten ständig nach verfügbaren Netzwerken scannt. Auch andere kabellose Verbindungen (z.B. Bluetooth, NFC oder AirDrop) sollten Sie bei Nichtnutzung ausschalten.

6. Hintergrund-Aktivitäten beschränken

Wenn Anwendungen im Hintergrund weiterlaufen, obwohl keine Notwendigkeit dazu besteht, verbrauchen diese nur unnötig Strom. Löschen Sie entweder diese Apps oder beschränken Sie zumindest deren Aktivitäten. So können Sie festlegen, dass geschlossene Anwendungen nicht aufs Internet zugreifen dürfen. Auch die Abfrage nach Ihrem Standort oder das Aktualisieren von Inhalten beeinträchtigt die Akku-Laufzeit Ihres Tablets. Sofern Sie die Funktionen nicht dringend benötigen, sollten Sie diese lieber deaktivieren. Unterbinden Sie auch das automatische Synchronisieren von Daten durch E-Mails, Kalender und Co. Verlängern Sie entweder den Zeitabstand für den Datenabgleich oder schalten Sie auf manuellen Abruf um.

7. Benachrichtigungen deaktivieren

Über Push-Benachrichtigungen erhalten Sie Kurz-Informationen zu eingehenden Nachrichten, News oder App-Mitteilungen. Bei besonders vielen Benachrichtigungen leidet allerdings die Akku-Laufzeit. Gehen Sie daher in die Einstellungen der jeweiligen App und deaktivieren Sie die Option „Mitteilungen erlauben“ (iOS). Über die Funktion "Nicht stören" können Sie zudem temporär Benachrichtigungen ausschalten.

8. Flugmodus bei schlechtem Empfang verwenden

Wenn Sie Ihr Android-Tablet oder iPad mit SIM-Karte nutzen und unterwegs nur schlechten Mobilempfang haben, sollten Sie in den Flugmodus wechseln. Ansonsten wird Ihr Gerät ständig nach einem Signal suchen und dadurch den Akku zusätzlich belasten.

 

Übrigens: So verlängern Sie die Akku-Laufzeit Ihres Smartphones. Und mit diesen Tipps schaffen Sie auf Ihrem Tablet oder Smartphone wieder Speicherplatz.