Leaks deuten auf ein 120-Hz-Display im 20:9-Format für die Samsung Galaxy S11 Reihe hin. Samsungs kommende Smartphone-Generation würde somit eine besonders flüssige Bildwiedergabe bieten. Wir haben für Sie alle Informationen zur Debatte um die nächste Flaggschiff-Generation der Südkoreaner gesammelt.

60 Hz, 90 Hz, 120 Hz – Die Smartphone-Branche rüstet auf

Bildwiederholfrequenzen jenseits der 60 Hertz sind im Smartphone-Bereich eher selten gesehen, Ausnahmen sind einige aktuelle Flaggschiff-Geräte wie das OnePlus 7 Pro mit 90 Hz. Höher hinaus geht es derzeit vorwiegend mit Gaming-Smartphones, deren Bildwiederholraten zuweilen auf 120 Hz erhöht werden, um eine flüssigere Darstellung von Mobile Games zu ermöglichen. Bereits das zwei Jahre alte Razer Phone schafft 120 Hz und gehört damit zu den Vorreitern auf diesem Gebiet. Die hohe Bildwiederholfrequenz kommt jedoch nicht nur Spielen zugute, sondern macht sich auch beim flüssigen Scrollen durch Menüs oder Webseiten bemerkbar.

Auch das nächste Flaggschiff der Samsung Galaxy-Reihe könnte erstmals auf ein 120-Hz-Display setzen. Bekannte Leak-Experten haben in den vergangenen Tagen diverse technische Spezifikationen des Samsung Galaxy S11 verraten. So schreibt Ice Universe auf Twitter, das nächste Topmodell der Südkoreaner werde ein Display mit 90 Hz oder sogar 120 Hz Bildwiederholrate verwenden. Selbst die günstigste Variante, das Samsung Galaxy S11e, soll ungewöhnlicherweise über dieses Feature verfügen. Dabei soll es sich allem Anschein nach jedoch nicht um die einzige Highlight-Eigenschaft des neuen Bildschirms handeln.

Die Samsung Galaxy S11-Reihe wächst über ihre Vorgänger hinaus

Samsung Galaxy S11

Samsung Galaxy S10

Auch Branchenkenner Evan Blass, bekannt unter seinem Synonym @evleaks auf Twitter, scheint mehr über die kommende Smartphone-Reihe zu wissen. Ihm zufolge sollen die Geräte deutlich größer als ihre Vorgänger werden. Bereits die S10-Modelle waren nicht gerade zierlich gebaut, mit Displaydiagonalen von 6,1 Zoll beim Standard- und 6,4 Zoll beim Plus-Gerät. Die Galaxy S11-Pendants sollen Blass zufolge auf 6,7 Zoll respektive 6,9 Zoll anwachsen. Dabei sei allerdings in erster Linie die Länge der Smartphones betroffen. In der Breite solle sich nicht viel tun, damit die Geräte weiterhin problemlos in der Hand gehalten werden können. Das Seitenverhältnis hingegen wächst auf nunmehr 20:9, bislang lag ein 19:9-Format vor.

Womöglich führt Samsung parallel zu den neuen Display-Spezifikationen zudem eine neue Panel-Bezeichnung ein. Das niederländische Magazin LetsGoDigital spürte einen Eintrag beim US-Patentamt auf, mit dem Samsung die Marke „SAMOLED“ schützen ließ. Es scheint nicht abwegig, dass diese Marke für das kommende Galaxy S11 gesichert wurde, um auf die neuen Display-Eigenschaften hinzuweisen und Verwechslungen vorzubeugen. Zu solchen könnte es hinsichtlich der bislang von Samsung entwickelten und verwendeten OLED-Varianten AMOLED („Active-Matrix Organic Light-Emitting Diode“) und Super AMOLED kommen. Es ist allerdings auch nicht auszuschließen, dass SAMOLED schlichtweg eine Kurzform von Super AMOLED sein könnte.

Titelbild: Samsung Galaxy S10 Modelle

Quellen:

https://www.mobiflip.de/shortnews/samsung-oled-display-samoled/

https://nl.letsgodigital.org/smartphones/samsung-galaxy-s11-samoled-display/

https://twitter.com/evleaks/status/1192975629148475393

https://www.tweaktown.com/news/68485/samsungs-next-gen-galaxy-s11-rumored-120hz-display/index.html