Ein guter Router bildet die Schaltzentrale für Ihr Heimnetzwerk. Bei den 1&1 HomeServern, die es zu unseren DSL-Anschlüssen dazu gibt, handelt es sich um FRITZ!Boxen unseres renommierten Hardwarepartners AVM. In diesem Beitrag stellen wir einige praktische Funktionen für Ihren Router vor, mit denen Sie Ihr WLAN zu Hause optimieren und steuern sowie von praktischen Zusatzfunktionen und Tipps profitieren können.

Kerstin Corea
KerstinCorea
Alle Beiträge

WLAN-Mesh nutzen

WLAN Mesh einrichtenWLAN Mesh verbindet mehrere Knotenpunkte mit Zugang zum Netzwerk miteinander, sodass durch den gegenseitigen Kontakt dieser Knotenpunkte die Daten immer auf dem bestmöglichen Weg vom Router zum verbundenen WLAN-Gerät geleitet werden. Der Vorteil: Mit WLAN Mesh wird ein einziges flächendeckendes Funknetz aufgebaut, das auch in großen Häusern oder Wohnungen mit mehreren Etagen den vollen Speed garantiert. Wenn Ihr 1&1 HomeServer über die aktuelle Firmware hat, ist Mesh bereits aktiviert. Die aktuelle Firmware können Sie unter dem Punkt „System“ und „Updates“ einsehen. Mesh können Sie an Ihrem 1&1 Router, aber auch am WLAN-Repeater und Powerline-Set einrichten. Hier erklären wir detailliert, wie Sie Mesh einrichten.

Tipp: Sie können auch einen alten Router als Mesh-Repeater verwenden, sofern der alte Router ebenfalls über die aktuelle Firmware verfügt.

1&1 Control-Center für WLAN-Optimierung nutzen

In der Control-Center-App finden Sie links oben im Reiter „WLAN-Verbindung“ die Funktion WLAN-Qualität messen. Damit können Sie Ihre WLAN-Verbindung testen. Im Anschluss schlägt Ihnen die App Verbesserungsvorschläge vor, wie Sie Optimierungen der WLAN-Verbindung vornehmen können. Beispielsweise kann der Standort des Routers, der Funkkanal oder die Funkfrequenz angepasst werden.

 

WLAN per Zeitschaltung aktivieren und deaktivieren

Wenn Sie Ihr WLAN nachts nicht benötigen und zu bestimmten Zeiten mit Sicherheit schlafen, können Sie Ihr WLAN für diesen Zeitraum abschalten. Das funktioniert über die Benutzeroberfläche des 1&1 Routers über fritz.box. Unter dem Punkt “WLAN” können Sie die Zeitschaltung festlegen. An den 1&1 HomeServern oder auch an den 1&1 WLAN-Repeatern gibt es ebenfalls direkt Taster, die mit “WLAN” beschriftet sind. Über die Taster können Sie auch ganz einfach WLAN ein- oder ausschalten. Auch wenn das WLAN zum Beispiel über die Zeitschaltung gerade inaktiv ist, können Sie einfach den Taster drücken und so das WLAN wieder einschalten.

WLAN-Gastzugang für Gäste einrichten

Mit einem WLAN-Gastzugang können Sie Ihren Gästen ein zusätzliches Funknetz mit separaten Sicherheitseinstellungen zur Verfügung stellen, ohne den WLAN-Netzwerkschlüssel von Ihrem privaten Funknetz bekannt zu geben.

1&1 Router Die Einrichtung eines Gastzugangs ist ganz einfach: Öffnen Sie die Einstellungen Ihres Routers und suchen Sie nach der Option „Gastzugriff” oder „Gastnetzwerk zulassen”. Bei den 1&1 HomeServern finden Sie die Option im Menü unter „WLAN” und „Gastzugang”.FRITZ!Box optimieren Das Zugangsprofil für Ihre Gäste kann auch zum Beispiel zeitlich beschränkt werden und Sie können auswählen, ob Sie beispielsweise nur „Surfen und Mailen” als Internetanwendungen zulassen wollen.

Tipp: Die Zugangsdaten des Gäste-WLANs lassen sich mit der FRITZ!App WLAN bequem unter dem Punkt „WLAN teilen“ für die Gäste freigeben. Es wird ein QR-Code erzeugt, der vom Gast lediglich gescannt werden muss. Alternativ können Android-Nutzer „Android Beam“ zur Übertragung der Zugangsdaten. nutzen.

Kindersicherung am 1&1 Router einrichten

Sie haben auch die Möglichkeit an Ihrem 1&1 HomeServer eine Kindersicherung einzurichten. Damit können Sie die Zugriffszeit sowie Anwendungen für bestimmte Nutzer beschränken. Eine detaillierte Beschreibung, wie man die Kindersicherung am 1&1 HomeServer einrichtet, finden Sie bereits im 1&1 Blog.

Welcher 1&1 Router ist der richtige? Hier gibt es einen ausführlichen Vergleich der Router.

Smart Home von unterwegs steuern

FRITZ!Box optimierenFRITZ!Box optimierenDen vollen Zugriff auf Ihre FRITZ!Box beziehungsweise Ihren 1&1 Homeserver erhalten Sie mit der MyFRITZ!App, die alle Router-Optionen auf dem Smartphone zugänglich macht. Unter „Komfortfunktionen“ können der Anrufbeantworter und eine Rufumleitung eingerichtet werden. Unter dem Reiter „Smart Home“ listet die App alle Geräte, die für ein intelligentes Zuhause eingerichtet wurden und erlaubt die Steuerung dieser.

Wer von unterwegs auf seine FRITZ!Box zugreifen möchte, muss die Heimnetzverbindung unter „Heimnetz“ aktivieren. Dann ist der Zugriff auf die Benutzeroberfläche des WLAN-Routers auch im Mobilfunknetz möglich. Unter dem Reiter „FRITZ!Box“ stehen Ihnen dann alle gewohnten Funktionen zur Verfügung.

1&1 Router als Mediaserver für Heimnetz verwenden

Sie können Geräte wie Drucker oder USB-Speichermedien an einem USB Port Ihres Routers anschließen. Der integrierte Mediaserver greift dann auf die Inhalte des angeschlossenen Speichermediums zu und verteilt sie bedarfsgerecht über das WLAN an Ihr Endgerät. So können Sie Bilder, Musik, Videos sowie Internetradio-Stationen oder Podcasts an Geräte im Heimnetz  übertragen. Beispielsweise können Sie Ihre Urlaubsfotos von Ihrer Festplatte so einfach am Smart TV der Familie zeigen. Die Anleitung zur Einrichtung des Mediaservers können Sie hier nachlesen.

Smartphone als Festnetztelefon nutzen

FRITZ!Box optimierenMit der FRITZ!App Fon nutzen Sie das Smartphone daheim wie ein Festnetztelefon. Sobald die App heruntergeladen und aktiv ist, stellt sie Anrufe automatisch an das Smartphone durch. Umgekehrt lassen sich Anrufe über das Smartphone zu Festnetzkonditionen führen. Mit der App erhalten Sie außerdem Zugriff auf das Telefonbuch sowie die Anrufliste der FRITZ!Box. Über das Telefonbuch lässt sich zudem der Anrufbeantworter zum Abhören von Nachrichten anrufen. Über die FRITZ!App Fon können Sie übrigens auch Smartphone-Kontakte auf die FRITZ!Box importieren. Hier erklären wir außerdem, wie Sie Kontakte aus Ihrem E-Mail-Konto in die FRITZ!Box integrieren können.