Nachdem Samsung seine Flaggschiff-Smartphones für dieses Jahr, darunter das Galaxy S10 und Galaxy Note 10, nun vorgestellt hat, stehen schon die nächsten Modelle in der Warteschleife. Bereits zum Mobile World Congress im Februar wird das neue Samsung Galaxy S11 erwartet, welches natürlich mit ein paar spannenden Neuerungen daherkommen soll. Vor allem beim Thema Frontkamera wird es vermutlich ein neues Design geben.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Smartphones mit mehr Display und weniger Seitenränder im Trend

S11

Galaxy S10 und S10+

In den letzten Jahren gab es einen ganz klaren Trend, den so ziemlich jeder Smartphone-Hersteller immer stärker verfolgt hat: mehr Displayfläche bei kleineren Seitenrändern. Vor allem Xiaomi war damals mit der Mi Mix Reihe ein Vorreiter und hat mit verschiedenen Ansätzen dafür gesorgt, dass möglichst viel Bildfläche und möglichst kleine Ränder zu sehen sind.

Auch Samsung hat dafür natürlich eine Idee gehabt und die sogenannte „Punch Hole“, also das Loch im Display, eingeführt. Allerdings soll die Reise damit noch nicht vorbei sein, im nächsten Schritt soll die Frontkamera unter das Display wandern. Sie soll sich nur zeigen, wenn sie gebraucht wird – beispielsweise für Selfies oder die Gesichtserkennung. Allerdings braucht es dabei eine Technik, die gleichzeitig für eine möglichst gute Transparenz für Fotos aber auch eine gute Displaydarstellung sorgt.

Gibt es die „UDC“ schon im neuen Galaxy S11 zu sehen?

S11

Galaxy Note 10

Erste Leaks und Gerüchte kündigen diese Technologie bereits für das Samsung Galaxy S11 an. Der koreanische Hersteller arbeitet offensichtlich bereits an der „Under Display Camera“ und stellt entsprechende Display-Panels her. Mit der „UDC“-Technik könnte Samsung dann sowohl auf eine Notch als auch auf das Punch Hole oder eine ausfahrbare Kamera verzichten.

Ob das Samsung Galaxy S11 nun wirklich auf diese Technologie setzen wird, ist noch unklar. Erste Gerüchte gehen zwar davon aus, allerdings könnte die „Under Display Camera“ auch in einem anderen Modell vorgestellt werden. Die neue Generation der Note-Reihe oder auch ein weiteres Foldable könnten durchaus auf solch ein Display setzen.

Nächstes Jahr wird es wieder spannend!

Klar ist allerdings, dass es nächstes Jahr ein Modell mit der „Under Display Camera“ geben soll. Doch nicht nur Samsung arbeitet an solch einer Lösung, auch Vivo hat bereits im Juni eine entsprechende Technik vorgestellt – es wird also ein spannendes Smartphone-Jahr 2020.

Titelbild: Galaxy S10+

Quellen: