Morgens vor dem Weg zur Schule, Uni oder Arbeit checkt man gerne nochmal schnell das Wetter – wie warm ist es, wie dick muss meine Jacke heute sein, brauche ich einen Schal oder einen Schirm? Dafür bieten Wetterdienste einen praktischen Service an: Sie schicken den Wetterbericht über WhatsApp. Wie das genau funktioniert, erklären wir hier.

Kerstin Corea
KerstinCorea
Alle Beiträge

Wetterdienste wie wetter.com oder WetterOnline bieten den WhatsApp-Service an. Dazu kann man sich einfach auf den entsprechenden Seiten der Anbieter informieren.

Wetterbericht über WhatsApp: So funktioniert es

Die Funktion, die sich die Wetterdienste zu Nutzen machen, ist die Möglichkeit Broadcast-Listen in WhatsApp zu verwenden. So kann man eine Nachricht gleichzeitig an viele Personen schicken. Um den Wetterservice zu nutzen, müssen Sie deshalb zunächst den Wetterdienst Ihrer Wahl als Kontakt in Ihrem Telefon einspeichern:

Wetterbericht über WhatsAppWetterbericht über WhatsAppWenn Sie das gemacht haben, können Sie in WhatsApp Ihrem Wetter-Kontakt schreiben, um den Dienst zu starten. Schreiben Sie dafür “Start” (ohne Anführungszeichen) in den Chat. Damit ist der Dienst auch schon aktiviert. WetterOnline oder wetter.com schickt Ihnen dann direkt eine Bestätigung. Mit dem folgenden Befehl “Wetter” erhalten Sie dann Vorhersagen. In der Einrichtung können Sie dann bei WetterOnline wie in den Beispielbildern gezeigt weitere Dinge wie Ihre Stadt und die Zeit festlegen, über deren Wetter Sie wann informiert werden wollen. Auch ist es möglich nach “Hilfe” zu fragen. Wetterbericht über WhatsAppWetterbericht über WhatsAppÜber “Ort” oder “Zeit” können diese beiden Faktoren wieder geändert werden. Über “Einstellungen” bekommt man einen Überblick, welche Daten für einen selbst gespeichert sind. Und über “Wetter in” kann man einmalig nach dem Wetter in einem Ort gefragt werden. Wenn Sie die Wettervorhersagen über WhatsApp pausieren wollen, schicken Sie einfach “Ruhe” und wenn Sie die Nachrichten komplett stoppen wollen, schicken Sie “Stop”.

WhatsApp Broadcast

Es ist allerdings möglich, dass WhatsApp zukünftig Massennachrichten, wie sie so über Broadcast-Listen versendet werden können, zukünftig einstellen wird. Aktuell können mit dieser Funktionen Nachrichten an bis zu 256 Personen gleichzeitig gesendet werden. WhatsApp schreibt dazu, dass mit den Listen kein Massenversand und kein automatischer Nachrichtenaustausch ermöglicht werden soll. So lange die Broadcast-Listen aber noch verfügbar sind, können die Wetterdienste diese praktische Funktion weiter anbieten.