Diese Neuheiten bietet iOS 13

iOS 13 ist seit dem 19. September als Update für viele iPhones verfügbar und wird aktuell bei den neuen iPhone-Modellen 11, 11 Pro und 11 Pro Max ausgeliefert. Wir fassen zusammen, welche coolen Neuerungen Apples neuestes Betriebssystem bereithält.

Dark Mode in iOS 13

iOS 13Nachdem der Dark Mode bei Android sehr beliebt ist, führt auch Apple einen Dark Mode ein: Helle Farben im System sowie bei Apps werden im Dunkelmodus gegen dunkle Farben bzw. schwarz getauscht. Der Modus ist für Apple Apps verfügbar, aber auch Drittanbieter können ihre Apps anpassen. Der Dark Mode kann beispielsweise auch so eingestellt werden, dass er sich zu einer festgelegten Zeit abends automatisch einschaltet. Positive Nebeneffekte: Bei OLED-Displays wie beim iPhone 11 Pro und 11 Pro Max werden für die schwarze Darstellung die entsprechenden Pixel abgeschaltet – so sind nicht nur Kontraste stärker, es spart auch jede Menge Energie, was sich positiv auf die Akkulaufzeit auswirkt.

WLAN und Bluetooth-Auswahl im Kontrollzentrum

WLAN-Netze und Bluetooth-Verbindungen können bei iOS 13 nun auch direkt im Kontrollzentrum ausgewählt werden und das umständliche Navigieren über die Einstellungen ist nicht mehr nötig. Dafür drückt man etwas länger auf das jeweilige Icon und schon öfnet sich das Menü in einem Popup-Fenster.

Apps per Wisch löschen

Apps lassen sich künftig auch über die Update-Übersicht des App-Stores einfach per Wisch nach links löschen.

Dateimanager bei iOS 13 und iPadOS

Mit der Dateien-App von Apple können Nutzer jetzt auch auf externe Festplatten und USB-Sticks zugreifen. Der Safari Internetbrowser soll zudem ein Nutzungserlebnis auf Desktop-Niveau bieten, sodass beispielsweise Web-Apps genutzt werden können. Es gibt außerdem einen Downloadmanager, der auch für iPhones verfügbar ist.

Mit Apple anmelden

Es ist jetzt möglich, sich mit einer vorhandenen Apple ID bei anderen Apps und Webseiten anzumelden, ohne sich separat registrieren zu müssen – so wie es beispielsweise bei Google und Facebook schon möglich ist. So müss kein neues Konto angelegt werden und das Einloggen kann über Face ID oder Touch ID erfolgen.

„Find My” App um iPhones und iPads offline zu finden

Die neue „Find My” App löst die bisherige „Find My iPhone” ab. Neu ist hierbei, dass Geräte auch offline gefunden werden können. Die Ortungsfunktion funktioniert dabei über Bluetooth – und zwar genauer gesagt über die Bluetooth-Funktion anderer Apple-Geräe, die sich in der Nähe des verlorenen Geräts befinden und nicht demjenigen gehören müssen, der sein eigenes Gerät sucht. Die Ortung soll laut Apple dank Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sicher sein. Um die Funktion nutzen zu können, benötigt man allerdings mindestens zwei Apple-Geräte, sodass man von einem der beiden – das nicht verloren ist – das Ortungssignal entschlüsseln könne.

Apple Karten Update

Auch Apple Karten haben ein Update bekommen, das für ein stärkeres 3D-Erlebnis sorgt und 360° Schwenks durch Städte ermöglicht und viel mehr Details als vorher zeigt.

Gesten und Textauswahlwerkzeuge

Mit iOS 13 kommen einige Gesten zur schnelleren Textbearbeitung: Zum Rückgängigmachen streicht man nach links, zum Wiederholen streicht man mit drei Fingern nach rechts, zum Ausschneiden macht man zweimal eine Pinch-Geste (Rauszoomen) und zum Einfügen des kopierten Textes führt man die Unpinch-Geste (Reinzoomen) aus.

Warnung bei Abo Apps

Wenn man bei iOS 13 eine App löschen will, für die ein Abo aktiv ist, öffnet sich automatisch ein Hinweis, wie lange das entsprechende Abo noch läuft und wann es sich verlängert. Das Abo kann dort auch direkt verwaltet werden.

Low-Data-Funktion bei iOS 13

Mit diesem neuen Modus ist vor allem Nutzern geholfen, die am Monatsende nur noch geringes Datenvolumen zur Verfügung haben. So ist es möglich, die Nutzung von mobilen Daten zu reduzieren.

Update für Fotobearbeitung

iOS 13Mit iOS 13 kann die Lichtintensität bei einer Portraitaufnahme einfach im Nachhinein noch angepasst werden. So können Augen schärfergezeichnet oder Gesichtsmerkmale aufgehellt werden. Außerdm gibt es neue Werkzeuge für Anpassungen und Filter.

Apple rollt bereits iOS 13.1 für iPhones aus

Mit iOS 13.1 erhalten iPhones eine verbesserte Version, die vor allem Probleme der vorherigen Version beheben soll. Die neue Version führt außerdem automatisierte Siri Shortcut Aktionen ein und in Apple Maps lässt sich die voraussichtliche Ankunftszeit mit Kontakten teilen.

Eine Neuerung von iOS 13 dürfte einigen Nutzern vielleicht schon aufgefallen sein: Apps müssen den Nutzer jetzt um Erlaubnis bitten, wenn sie Bluetooth nutzen möchten. Bei vorherigen iOS-Versionen haben Apps automatischen Zugriff erhalten. Es empfiehlt sich den Bluetooth-Zugriff abzulehnen, außer Sie sind sich sicher, dass die App Bluetooth tatsächlich benötigt.

iOS 13.1 ist für alle iPhones ab dem iPhone SE und 6s erhältlich. Das Update steht außerdem für iPods der siebten Generation zur Verfügung.

Im 1&1 Blog haben wir alle Infos zu den neuen iPhones und zeigen, wie Sie Ihr iPhone 11 einrichten und wie Sie beim iPhone 11 bei 1&1 eSIM verwenden können.

Bilder: Apple

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)