Das Xiaomi Mi 9 ist zwar schon seit einigen Monaten auf dem Markt, bleibt aber weiterhin ein sehr attraktives Smartphone. Es bietet den aktuellen Qualcomm Snapdragon 855 Prozessor, besitzt eine leistungsfähige Triple-Kamera und kann zudem mit einem AMOLED-Display punkten. Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz, allerdings packt Xiaomi mit der MIUI noch eigene Benutzeroberfläche dazu. Diese bringt neben einem angepassten Design auch eine breite Palette an neuen Features mit, wir haben die besten Tipps und Tricks zusammengefasst.

1. Always-On Display aktivieren

Mi 9 Das Xiaomi Mi 9 setzt auf ein kontraststarkes AMOLED-Display mit einer Diagonale von 6,39 Zoll. Durch die OLED-Technik sind schwarze Inhalte besonders knackig, da die Pixel dabei nicht eingeschaltet sind und somit ein „echtes Schwarz“ entsteht. Farben kommen deshalb stärker zur Geltung und der Akku wird geschont.

Im Standby-Modus kann das Smartphone dadurch wichtige Informationen anzeigen, ohne dabei zu viel Energie zu verbrauchen. Das sogenannte „Inaktivitätsdisplay“ stellt die Uhrzeit, das Datum sowie eingehende Benachrichtigungen dar. Der Nutzer kann das Always-On Display in den Einstellungen unter „Display“ -> „Inaktivitätsdisplay“ aktivieren und anpassen. Neben einer permanenten Anzeige kann auch ein Zeitplan hinterlegt werden. Darüber hinaus stehen mehrere Designs zur Auswahl, beispielsweise mit einem Astronauten.

2. Dark Mode nutzen

Mi 9Immer mehr Smartphones kommen in den Genuss des sogenannten „Dark Mode“. Dieser passt das System auf ein dunkles Design an. Der weiße Hintergrund, beispielsweise in den Einstellungen, wird dann schwarz dargestellt. Besonders bei OLED-Displays macht so ein Modus, wie auch das Inaktivitätsdisplay, sehr viel Sinn. Je mehr dunkle Inhalte das Display darstellt, desto mehr Energie kann es auch einsparen. Darüber hinaus kommen Farben beim „Dark Mode“ besser hervor und wirken kräftiger. Die entsprechende Einstellung findet sich unter „Display“ -> „Dark Mode“.

3. Bildschirmfarben und -kontrast einstellen

Damit die Displaydarstellung so genau wie möglich ist und auch zum eigenen Geschmack passt, bietet Xiaomi diverse Anpassungsmöglichkeiten an. In den Einstellungen unter „Display“ -> „Kontrast & Farben“ stehen drei Bildschirmmodi zur Auswahl. Neben einem „Standard“ kann der Nutzer auch „Erhöhter Kontrast (Stärkere Farben)“ oder „Automatischer Kontrast“ wählen.

Für etwas lebhaftere Farben also einfach den entsprechenden Modus aktivieren und schon werden Bilder und Videos etwas „knackiger“ dargestellt. Zusätzlich steht noch eine Anpassung zum Weißabgleich zur Verfügung. Dort kann ebenfalls zwischen „Standard“, „Warm“ oder „Kühl“ gewählt werden – je nachdem wie der eigene Geschmack ist.

4. Lesemodus zum Schutz der Augen

Neben detaillierten Bildschirmeinstellungen verpasst Xiaomi dem Mi 9 auch einen Lesemodus, der die Augen schonen soll. Er soll die Displaydarstellung wärmer einstellen und so als Blaulichtfilter fungieren. Zu viele Blauanteile können das Auge ermüden lassen, was sich besonders bei schlechten Lichtverhältnissen in der Nacht auswirken kann. Der Modus wird in den Einstellungen unter „Display“ -> „Lesemodus“ aktiviert. Ähnlich wie das Inaktivitätsdisplay kann der Nutzer auch hier einen Zeitplan aktivieren und zudem die Intensität des Modus justieren.

5. Der Einhandmodus

Smartphones sind in den letzten Jahren deutlich angewachsen und erreichen mittlerweile Größen jenseits der sechs Zoll. Je größer das Display, umso schwieriger wird natürlich die Bedienung mit einer Hand. Hierfür hat Xiaomi den praktischen Einhandmodus integriert, der genau dabei ansetzen soll. In den Einstellungen unter „Erweiterte Einstellungen“ -> „Einhandmodus“ kann das Feature aktiviert werden.

Anschließend kann sich der Nutzer für drei virtuelle Größen entscheiden, neben 4,0 Zoll bietet Xiaomi auch 4,5“ sowie 3,5“ an. Das entspricht ungefähr der Displaydiagonale der ersten iPhone-Modelle. Um die Displaydarstellung nun zu verkleinern, muss einfach nur auf der Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand nach links oder rechts gewischt werden. Ein erneuter „Swipe“ maximiert das Fenster anschließend wieder. Mit aktivierter Gestensteuerung ist der Einhandmodus leider nicht nutzbar.

6. Screenshots erstellen mit dem Mi 9

Mi 9Je nach Hersteller und Android-Version gibt es unterschiedliche Wege einen Screenshot zu erstellen. Beim Mi 9 mit MIUI hat sich Xiaomi allerdings mehrere Kombinationen einfallen lassen. Der klassische Weg ist weiterhin mit an Bord, hierzu muss lediglich der Powerbutton und die Leiser-Taste der Lautstärkewippe gedrückt werden. Alternativ kann ein Screenshot auch über die Verknüpfung in den Schnelleinstellungen erstellt werden, hierzu wird ganz einfach die Statusleiste heruntergezogen und auf das entsprechende Symbol getippt.

Darüber hinaus hat Xiaomi noch einige Gesten implementiert, beispielsweise die „3 Finger“-Geste. Hierbei muss der Nutzer mit drei Fingern nach unten wischen, anschließend wird automatisch ein Screenshot gespeichert. Zu finden sind die entsprechenden Einstellungen unter „Zusätzliche Einstellungen“ -> „Tasten & Gesten“ -> „Als Screenshot speichern“.

7. Gestensteuerung verwenden

Neben dem Einhandmodus ist auch eine Steuerung mit Gesten ein Weg, um ein Smartphone mit großem Display komfortabel nutzen zu können. In den Einstellungen unter „Vollbildanzeige“ kann der Nutzer die Tasten gegen die Vollbildgesten austauschen. Die klassischen Navigationstasten am unteren Bildschirm verschwinden und die Steuerung mit Gesten wird aktiv.

Zum Start wird direkt ein erstes Tutorial angeboten, um die drei wichtigen Gesten kennenzulernen. Die Steuerung ist dabei sehr ähnlich zum System bei Apple iOS, Google Android 10 oder Huawei EMUI. Ein „Swipe“ von unten nach oben führt zum Startbildschirm, wird diese Geste gehalten öffnet sich die Übersicht der geöffneten Apps. Ein Wischen von der linken oder rechten Seite zur Mitte lässt das System einen Schritt zurückgehen.

Die Gestensteuerung braucht etwas Eingewöhnungszeit, lässt sich dann allerdings sehr komfortabel und intuitiv benutzen. Natürlich kann die Navigationsleiste aber jederzeit wieder aktiviert werden.

8. WLAN-Passwort per QR-Code teilen

Ein eher kleines, aber dennoch feines Feature des Xiaomi Mi 9 ist das Teilen des WLAN-Passworts per QR-Code. Besonders bei sehr langen und kryptischen Kennwörtern kann das Eingeben zur Qual werden, auch Eingabefehler sind dann gerne der Fall. Damit ein neues WLAN komfortabel genutzt werden kann, kann das Xiaomi Mi 9 das Kennwort in den Einstellungen unter „WLAN“ teilen.

Hierzu muss das Smartphone bereits mit dem entsprechenden WLAN verbunden sein. Anschließend wird einfach auf den WLAN-Namen getippt und der QR-Code wird angezeigt. Andere Nutzer, die noch nicht im WLAN registriert sind, können diesen Code einfach einscannen und sich ohne eine lästige Kennworteingabe verbinden.

9. Dual-Apps für Dual-Sim

Vor allem Apps wie WhatsApp lassen immer nur eine Rufnummer zu, auch bei Smartphones mit Dual-SIM-Funktion. Doch auch bei anderen Apps, wie beispielsweise Facebook, ist das Nutzen von zwei Profilen nicht immer einfach. Hierfür hat Xiaomi das Feature „Dual Apps“ integriert, mit dem gewissen App eine zweite Instanz bekommen.

In den Einstellungen unter „Dual Apps“ kann der Nutzer das zweite Abbild einer App aktivieren und gegebenenfalls auch wieder deaktivieren. Es werden jedoch nur solche Apps angezeigt, die bereits installiert sind. Sind also zwei SIM-Karten im Einsatz und eine zweite Instanz von WhatsApp wird benötigt, kann diese problemlos per Dual Apps aktiviert werden und beide Rufnummern sind nutzbar.

10. Fingerabdrucksensor verbessern

Mi 9Das Xiaomi Mi 9 ist mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet, der unter dem OLED-Display sitzt. Der sogenannte „In Display Fingerprintsensor“ kann den Fingerabdruck durch die Pixel erkennen und so das Smartphone entsperren. Allerdings kann es vorkommen, dass der Sensor nicht immer präzise genug ist und den Finger erkennt.

Hierbei kann jedoch ein simpler Tipp für Abhilfe sorgen. In den Einstellungen unter „Bildschirmsperre & Passwort“ -> „Fingerabdrücke verwalten“ ganz einfach den gleichen Finger nochmal hinzufügen. Diesen Schritt zweimal bis dreimal wiederholen und schon sollte das Entsperren einen Tick präziser und auch schneller möglich sein. Insgesamt lassen sich übrigens bis zu fünf Fingerabdrücke hinzufügen, ein zweiter Finger zum Entsperren wäre also mit dem Prozedere auch noch möglich.

Fazit: Xiaomi Mi 9

Das waren die 10 besten Tipps und Tricks zum Xiaomi Mi 9, die natürlich nur einen kleinen Teil der breiten Featurepalette abbilden. Mit MIUI hat Xiaomi noch viel mehr praktische Einstellungen hinterlegt, also gehen Sie gerne mal selbst auf die Suche. Das Xiaomi Mi 9 ist nun übrigens auch in den 1&1 All-Net-Flat Tarifen zu haben!