Mit dem neusten Update iOS 12.4.1 für Apples Betriebssystem schließt der amerikanische Hersteller eine kritische Sicherheitslücke, die in iOS 12.4 entdeckt wurde. Sie kann unter anderem einen Jailbreak ermöglichen, der die Grenzen des Betriebssystems verschwinden lässt und externe Software zulässig macht.

Marcel Schreiter
MarcelSchreiter
Marcel ist Gründer von Allround-PC.com und als Redakteur für das 1&1 Magazin tätig.
Alle Beiträge

Um was für eine Sicherheitslücke handelt es sich?

Für viele Technik-Nutzer ist ein Jailbreak etwas sehr Vielversprechendes, denn damit werden einige Beschränkungen der Systemsoftware umgangen. Unter iOS sind das oftmals Reglementierungen, die Apple bei der Installation von Software hinterlegt.

Mit einem Jailbreak bekommt der Nutzer anschließend den Zugriff auf alternative App-Stores und kann zusätzliche Apps installieren. Jailbreaks können jedoch auch zum Nachteil des Nutzers ausgenutzt werden, beispielsweise um gefährlichen Code mit vollen Systemrechten auf dem Gerät auszuführen.

Ein Update für den Systemkernel, doch was ist das?

Das Update ist lediglich 99,3 Megabyte groß und ist für den Systemkernel gedacht. Der Kernel ist der Kern des Betriebssystems und beherbergt die Prozess- und Datenorganisation von iOS, auf der alle weiteren Teile des Systems basieren.

Mit „wichtigen Sicherheits- und Stabilitätsupdates“ soll die angesprochene Sicherheitslücke geschlossen werden, die Apple eigentlich schon im Mai 2019 mit iOS 12.3 versiegelt hat. Mit dem letzten Update 12.4 hat sie ihren Weg aber wohl wieder in die Programmzeilen geschafft.

Neue Features wird es erst mit iOS 13 geben

Neue Software-Features, wie es oftmals bei Updates der Fall ist, gibt es mit iOS 12.4.1 leider nicht. Hier müssen sich die Nutzer noch bis iOS 13 gedulden, das mit den neuen iPhone-Modellen für September erwartet wird. Dennoch ist es ratsam, das aktuelle Update schnellstmöglich zu installieren.

Tipps zur Installation von iOS 12.4.1

Hierfür werden die Einstellungen auf dem Gerät geöffnet, anschließend findet sich das Update unter „Allgemein“ und dann „Softwareupdate“. Es sollte bereits zum Download und der anschließenden Installation bereitstehen. Auch wenn das Update nur wenige Megabyte groß ist, empfiehlt sich der Download natürlich über WLAN.

Das Update iOS 12.4.1 ist für alle iPhones 5s und später, iPad Air und später sowie den iPod touch der 6. Generation verfügbar. Auch der Apple TV sowie die Apple Watch werden mit dem Update versorgt, hierfür stehen dann tvOS 12.4.1 und watchOS 5.3.1 zum Download bereit.

Quellen: