Neues Design bei Android Auto

Android Auto

Google verpasst Android Auto ein massives Design-Update und stattet die Software für Autos mit weiteren Features aus. Wir haben die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst.

Neben Apple mit CarPlay bietet auch Google eine erweiterte Oberfläche des Smartphones für KFZ- Displays an. Das Smartphone wird dabei mit dem Auto über ein USB-Kabel verbunden, anschließend wird Android Auto über das bisherige System aktiviert. Der Nutzer bekommt so alle Daten und Infos von seinem Smartphone auf das Fahrzeug-Display, beispielsweise Musik von Spotify oder Navigation von Google Maps.

Android Auto: Neues Design mit App-Launcher

Nach einigen Jahren bekommt Android Auto endlich ein neues Design mit einem übersichtlicheren Layout. Besonders im Fokus steht dabei der neue App Launcher, der nun unterstützte Apps öffnen kann, ähnlich wie beim Smartphone.

Darüber hinaus soll das „Theme“ nun deutlich angenehmer für das Auge sein. Der Look setzt dabei besonders auf ein dunkles Thema mit farbigen Akzenten und leicht lesbarer Schrift. Zudem wird die Anzeige nun erweitert, sollte das Display breiter als gewöhnliche Anzeigen sein. Android Auto kann damit mehr Informationen darstellen und nutzt die Fläche effektiver.

Neu: mehr Google Assistant & eine Benachrichtigungs-Übersicht

Ganz vorne mit dabei ist auch der Google Assistant, der nochmal aktiver integriert wird und direkt am typischen Mikrofon-Symbol erkannt werden kann. Er kann beispielsweise wichtige Termine aus dem Kalender wiedergeben, aktuelle Nachrichten vorlesen oder Erinnerungen zusammenstellen, so Google. Neu ist auch die Benachrichtigungs-Glocke, die alle letzten Anrufe, Nachrichten und wichtigen Benachrichtigungen beinhaltet. Vorher waren diese Inhalte auf dem Hauptbildschirm zu finden.

Die Navigationsleiste wird effektiver

Die Navigationsleiste befindet sich weiterhin am unteren Rand, ermöglicht nun aber eine Steuerung mehrerer Apps. Wird beispielsweise eine Navigation angezeigt und Musik abgespielt, wird die Abspielsteuerung in der Leiste angezeigt und die Navigation bleibt aktiv zu sehen.

Das Prinzip funktioniert natürlich auch entgegengesetzt: Wird Spotify angezeigt und eine Navigation ist im Hintergrund aktiv, wird der nächste Abbiegehinweis in der Leiste angezeigt. Vorher musste der Nutzer erst zur Musik-App wechseln und anschließend wieder zurück zur Navigation.

Wann ist das Update verfügbar?

Google verteilt das Update gerade an einige Nutzer, allerdings kann dieses „Rollout“ noch ein paar Tage oder Wochen in Anspruch nehmen. Probieren Sie doch einfach mal aus, ob das neue Design schon bei Ihnen verfügbar ist.

Bild: Google

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)