Die FRITZ!Box ist WLAN-Router sowie Smart Home- und Telefonzentrale in einem und bietet dementsprechend zahlreiche Funktionen. Gleiches gilt für die 1&1 Homeserver, bei denen es sich ebenfalls um AVM FRITZ!Boxen handelt. Wir zeigen Ihnen, mit welchen kostenlosen Fritz-Apps Sie das volle Potenzial Ihres WLAN-Routers entfalten können.

FRITZ!App WLAN zur WLAN-Optimierung nutzen

Die FRITZ!App WLAN stellt Ihnen verschiedene Funktionen zur Verfügung, mit denen sich das WLAN der FRITZ!Box und 1&1 Homeserver optimieren lässt. Die Option „WLAN messen“ kann den WLAN-Empfang verbessern, indem die Signalstärke und die Geschwindigkeit an verschiedenen Punkten in der Wohnung gemessen werden. So lässt sich gegebenenfalls ein besserer Aufstellpunkt für den WLAN-Router ermitteln.

Eine weitere Hilfe zur Optimierung des WLANs ist der Menüpunkt „Umgebung“. Hier gibt es eine Übersicht, über die von der FRITZ!Box genutzten Funkkanäle. Zudem zeigt die Übersicht an, welche Kanäle von anderen Routern in der Umgebung belegt sind. In den Werkseinstellungen nutzen WLAN-Router häufig die gleichen Kanäle, weshalb ein manueller Kanalwechsel ein besseres Signal und somit ein schnelleres WLAN bedeuten kann. Wechseln lässt sich der Kanal hingegen nur in der Benutzeroberfläche der FRIZT!Box. Weitere Informationen zum mobilen Zugriff auf die Benutzeroberfläche erhalten Sie im Kapitel „MyFRITZ!App“.

Unter „Heimnetzgeräte“ zeigt die App alle Geräte an, die sich im Heimnetzwerk befinden. In der Übersicht lassen sich zum Beispiel Geräte ausfindig machen, die eigentlich keinen Zugang zum Netzwerk haben sollen.

FRITZ!Box optimierenFRITZ!Box optimierenDie Zugangsdaten des Gäste-WLANs lassen sich mit der FRITZ!App WLAN bequem unter dem Punkt „WLAN teilen“ für die Gäste freigeben. Es wird ein QR-Code erzeugt, der vom Gast lediglich gescannt werden muss. Alternativ können Android-Nutzer „Android Beam“ zur Übertragung der Zugangsdaten nutzen.

 

 

 

FRITZ!App Fon: Das Smartphone wird zum Festnetztelefon

FRITZ!Box optimierenMit der FRITZ!App Fon nutzen Sie das Smartphone daheim wie ein Festnetztelefon. Sobald die App heruntergeladen und aktiv ist, stellt sie Anrufe automatisch an das Smartphone durch. Umgekehrt lassen sich Anrufe über das Smartphone zu Festnetzkonditionen führen. Mit der App erhalten Sie außerdem Zugriff auf das Telefonbuch sowie die Anrufliste der FRITZ!Box. Über das Telefonbuch lässt sich zudem der Anrufbeantworter zum Abhören von Nachrichten anrufen.

FRITZ!App TV: Über das Smartphone fernsehen

Besitzer eines FRITZ!WLAN DVB-C-Repeaters können sich die FRITZ!App TV herunterladen. Mit der App lassen sich unverschlüsselte TV-Sender direkt auf dem Smartphone oder Tablet anschauen. Eine Einrichtung ist nicht vonnöten, der Repeater muss lediglich einen erfolgreichen Sendersuchlauf durchführen, danach übernimmt die App automatisch die Senderliste. Über die App erhalten Sie zudem Zugriff auf die Benutzeroberfläche des Repeaters.

MyFRITZ!App: Von unterwegs auf die FRITZ!Box zugreifen

FRITZ!Box optimierenFRITZ!Box optimierenDen vollen Zugriff auf Ihre FRITZ!Box beziehungsweise Ihren 1&1 Homeserver erhalten Sie mit der MyFRITZ!App, die alle Router-Optionen auf dem Smartphone zugänglich macht. Unter „Komfortfunktionen“ können der Anrufbeantworter und eine Rufumleitung eingerichtet werden. Zudem lässt sich das WLAN deaktivieren beziehungsweise aktivieren. Für ein leichtes Teilen der WLAN-Zugangsdaten wird außerdem ein QR-Code angezeigt. Alternativ kann das Verbinden mittels der WPS-Taste über die App angestoßen werden. Unter dem Reiter „Smart Home“ listet die App alle Geräte, die für ein intelligentes Zuhause eingerichtet wurden und erlaubt die Steuerung dieser.

Wer von unterwegs auf seine FRITZ!Box zugreifen möchte, muss die Heimnetzverbindung unter „Heimnetz“ aktivieren. Dann ist der Zugriff auf die Benutzeroberfläche des WLAN-Routers auch im Mobilfunknetz möglich. Unter dem Reiter „FRITZ!Box“ stehen Ihnen dann alle gewohnten Funktionen zur Verfügung, die normalerweise über die Benutzeroberfläche im Browser aufgerufen werden müssen. Sie können beispielsweise wie eingangs bei der FRITZ!App WLAN erwähnt den Funkkanal des WLANs ändern, damit sich Ihr Router nicht mehr mit anderen Funknetzwerken in die Quere kommt.