Samsung Galaxy Note 10 (Pro) – erste Render-Bilder aufgetaucht

Samsung Galaxy Note 10

Typischerweise präsentiert Samsung immer zwei neue Flaggschiff-Smartphones im Jahr, neben der neuen Generation der Galaxy-S Reihe gibt es auch einen neuen Ableger der Note-Serie. Nach dem Samsung Galaxy S10 folgt diesen Sommer also das neue Samsung Galaxy Note 10 – oder?

Wie mittlerweile üblich, werden schon vor der offiziellen Vorstellung erste Details bekannt. Ganz konkret sind nun erste Render-Bilder aufgetaucht, die wohl das finale Design der neuen Note 10 Serie zeigen sollen. Samsung plant offensichtlich gleich zwei Modelle und möchte neben einem Galaxy Note 10 auch ein Galaxy Note 10 Pro herausbringen.

Samsung plant Galaxy Note 10 und Note 10 Pro

Die beiden Modelle werden sich optisch nicht groß unterscheiden, werden aber vermutlich einige Unterschiede in punkto Spezifikationen aufweisen. Während das Galaxy Note 10 auf ein 6,3 Zoll großes Display setzen soll, wird das Pro-Modell vermutlich ein 6,75 Zoll großes Display besitzen. Beide werden, wie es bei Samsung Smartphones üblich ist, ein sAMOLED-Panel spendiert bekommen, das höchstwahrscheinlich mit HDR10+ und einer QHD+ Auflösung daherkommt.

S10 Punch Hole

S10 Punch Hole

Gegenüber dem Samsung Galaxy S10 mit seinem „Punch Hole“ in der rechten, oberen Ecke wird die Note 10-Serie aber wohl ein „Loch“ in der Mitte besitzen. Das Design soll dadurch symmetrischer und etwas ausgewogener werden – und sich natürlich von der Galaxy S10-Serie abheben. Auch auf der Rückseite hat sich etwas verändert, die Kamera sitzt nicht mehr horizontal in der Mitte. Stattdessen hat Samsung die Sensoren an die linke Seite geschoben, ähnlich wie es bei den Modellen der Galaxy-A Reihe bereits der Fall ist.

Die Kamera soll bis zu vier Sensoren bekommen

Welche Kamerasensoren beim Note 10 genau zum Einsatz kommen werden, ist noch unbekannt. Samsung könnte sich allerdings am Setup des Galaxy S10 5G bedienen, das auf einen 12 MP Hauptsensor, eine 12 MP Zoom-Linse sowie eine 16 MP Ultraweitwinkel-Linse setzt. Das Pro-Modell könnte, so wie es auf den Render-Bildern aussieht, sogar noch einen vierten Sensor in Form des ToF („Time of Flight“) bekommen. Dieser kann Abstände zu Objekten messen und so für ein besseres „Bokeh“ (Tiefenunschärfe) sorgen.

Sehr auffällig ist der fehlende Powerbutton am rechten Gehäuserahmen: wie sich das Samsung Galaxy Note 10 ein- oder ausgeschaltet wird, ist bisher noch ungeklärt. Widersprüchlich ist dabei auch, dass auf der linken Seite weiterhin eine Lautstärkewippe und scheinbar ein Bixby-Button vorhanden sind.

Der 3,5 mm Klinkenanschluss fällt weg

Laut den Render-Bildern fällt wohl auch der 3,5 mm Klinkenanschluss für Kopfhörer weg. Samsung war bisher einer der letzten Hersteller, die den analogen Anschluss entgegen dem Trend weiterhin verbaut haben. Auf der Unterseite sind ein Lautsprecher, ein USB Typ-C Anschluss sowie der S-Pen zu erkennen. Der SIM-Kartenslot befindet sich dem Anschein nach auf der Oberseite.

Welche Hardware verbaut Samsung?

Im Inneren wird Samsung wohl auf die neueste und leistungsfähigste Hardware setzen, konkret werden wohl ein Qualcomm Snapdragon 855 oder Samsung Exynos 9820 Prozessor zum Einsatz kommen, sowie bis zu 12 GB Arbeitsspeicher und ein schneller interner Speicher auf UFS 3.0 Basis. Als Betriebssystem dürfte Android 9 Pie zum Einsatz kommen, natürlich mit Samsungs eigener Benutzeroberfläche OneUI. Der Akku soll zudem gewachsen sein, auch eine stärkere Ladetechnik mit bis zu 45 Watt wird vermutet.

Wann soll das Samsung Galaxy Note 10 vorgestellt werden?

Die offizielle Präsentation wird für August 2019 erwartet, einen genauen Zeitpunkt gibt es aktuell aber noch nicht.

Bild: OnLeaks / PriceBaba

0 Kommentare0