Besseres WLAN dank automatischer Funkkanalanpassung bei 1&1 HomeServern

Die 1&1 HomeServer wählen den Funkkanal, über den das heimische WLAN sendet, selbständig aus. In diesem Beitrag erklären wie, warum das eine wichtige Eigenschaft ist und wie man sie im Notfall manuell anpassen kann.

Wozu gibt es verschiedene Funkkanäle?

Wohnt man in einem abgeschiedenen Haus auf dem Land, ist die Anzahl der Funkkanäle für die WLAN-Geschwindigkeit und -Stabilität weniger relevant, da hier häufig nur das eigene WLAN funkt und es nicht zu Überschneidungen mit zu vielen Nachbarn kommt. In dicht bebauten Gebieten sieht es aber anders aus. Man stelle sich vor, alle Fernsehsender würden auf einem Kanal funken. Das einzige, was man jetzt noch zu sehen bekäme, wäre ein hektisches Bild, auf dem viele Sendungen gleichzeitig laufen. Ähnlich ist es auch mit WLAN-Verbindungen. Damit das nicht passiert, gibt es 13 verschiedene Funkkanäle. Je weniger Router auf dem gleichen Kanal funken, umso besser ist die Verbindung.

1&1 HomeServer einrichten: Automatische Funkkanalanpassung

Fritzbox FunkkanalDank der AVM-Software und den jüngsten Optimierungen mit dem Update auf FRIZT!OS 7.10 sind die 1&1 HomeServer in der Lage selbständig nach dem am wenigsten ausgelasteten Funkkanal zu suchen und diesen automatisch zu wählen. Der HomeServer scannt in regelmäßigen Abständen die Auslastung und passt den Funkkanal gegebenfalls im Hintergrund an, ohne dass man dies als Nutzer bemerkt. So ist immer die bestmögliche Verbindung garantiert. In einigen Fällen kann eine manuelle Anpassung dennoch sinnvoll sein bzw. Sie können manuell überprüfen, welchen Funkkanal Ihr HomeServer aktuell verwendet.

Funkkanal manuell einstellen: So einfach geht’s

Fritzbox Funkkanal automatisch einstellenUm den Funkkanal auswählen zu können, öffnet man einfach die Benutzeroberfläche des HomeServers, indem man in die Adresszeile des Browsers https://fritz.box eintippt. Im Menüpunkt WLAN befindet sich der Unterpunkt Funkkanal. Hier ist in der Werkseinstellung „Funkkanal-Einstellungen automatisch setzten (empfohlen)“ aktiviert. Klickt man jetzt darunter auf „Funkkanal-Einstellungen anpassen“ kann man die Funkkanäle manuell auswählen. Für alle aktuellen 1&1 HomeServer gibt es hier zwei Auswahlfelder, da es sich um Dualband-Router handelt. Das bedeutet, dass sie sowohl im 2,4 GHz- als auch im 5 GHz-Band funken können. Das 2,4 GHz-Band ist die ältere und bislang gängigere Verbindung, so funken beispielweise Bluetooth-Geräte und Mikrowellen im 2,4 GHz Bereich. Ältere Geräte sind häufig noch nicht dazu in der Lage WLAN im 5GHz-Bereich zu nutzen. Die Unterschiede zwischen den zwei Verbindungstypen bestehen außerdem darin, dass das 5GHz-Band zwar höhere Datenraten zulässt, die Reichweite aber dafür geringer ist, da es nicht so stark durch Wände und Türen dringt. Die in der Benutzeroberfläche angezeigte Grafik zeigt, wie stark die einzelnen Kanäle ausgelastet sind. Nun kann man den am wenigsten genutzten Kanal auswählen und sollte eine schnellere und stabilere Verbindung haben. Zu beachten gilt es noch, dass im 2,4GHz-Band eine Streuung vorhanden ist, so streuen alle Geräte leicht auf die zwei benachbarten Kanäle. Die manuelle Einstellung sollte man regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls wieder durchführen.

WLAN-Tipps: WLAN verstärken, Geschwindigkeit erhöhen, WLAN-Abbrüche vermeiden

Im Video geben wir einige Tipps zum Thema WLAN verstärken. Hier zeigen wir auch, wie die Funkkanal-Einstellungen geändert werden können:

1&1 WLAN-Versprechen

Wir helfen Ihnen bei der Einrichtung Ihres Anschlusses und Ihres Heimnetzwerks. Hier gibt es Fragen und Antworten zum 1&1 WLAN-Versprechen. Aktuell können Sie außerdem zwischen einem 12-monatigen Vorteilspreis oder einen WLAN-Gerät zu Ihrem DSL-Vertrag wählen.

Tipp: Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie als 1&1 Kunde mit der 1&1 Control-Center-App Optimierungen an Ihrem heimischen WLAN und so zum Beispiel auch an den Funkkanälen vornehmen können.

Titelbild: AVM

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)