Apple iPhone 2019: Was bisher bekannt ist

Die erste Runde neuer Smartphones gab es bereits auf dem MWC 2019 zu sehen, wo unter anderem Samsung und Huawei ihre neuen Flaggschiff-Geräte vorgestellt haben. Als nächstes steht das neue iPhone 2019 von Apple in den Startlöchern, das vermutlich im September präsentiert wird. In diesem Beitrag erfahren Sie, was bereits zu den Nachfolgern des iPhone XS und iPhone XR bekannt ist.

Besonders auffällig: die neue Triple-Kamera!

iPhone XS und XS Max

Die Gerüchte und Leaks zum iPhone 2019 verdichten sich immer mehr. Apple soll das Design bei der neuen Generation nur leicht abändern und sich größtenteils an den Geräten aus dem Vorjahr orientieren. Die Veränderungen werden größtenteils auf der Rückseite oder bei den Hardware-Komponenten im Inneren zu finden sein.

Die Kamera soll beim womöglich iPhone XI getauften Nachfolger des XS laut neuesten Leaks gleich drei Sensoren bieten, die in einer Art Dreieck angeordnet sind. Welche Sensoren genau verbaut sein werden, ist ungewiss – sinnvoll wären beispielsweise ein Weitwinkel-Hauptsensor, ein Zoom- sowie ein Ultraweitwinkel-Sensor. Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo soll jeder Sensor eine Auflösung von 12 Megapixeln bieten.

 

Das iPhone 2019 legt zu und wird etwas dicker

Das Design des iPhones wird sich dem Anschein nach am Vorgänger orientieren und wieder in zwei Größen erhältlich sein. Das Apple iPhone XI soll ein Display mit 5,8 Zoll bieten und laut Leaks 7,8 mm (9 mm mit Kamera) dick sein.

Das größere Apple iPhone XI Max soll ein 6,5-Zoll-Display beherbergen und 8,3 mm (9,3 mm mit Kamera) dick sein – ein gutes Stück mehr als der Vorgänger mit 7,7 mm. Beide Modelle werden wohl wieder auf ein OLED-Display setzen, das ebenfalls mit der breiten Notch inklusive FaceID-Sensoren am oberen Displayrand daherkommt. Der Nachfolger des iPhone XR wird vermutlich ein 6,1 Zoll großes LCD-Panel bekommen, ebenfalls mit der breiten Notch am oberen Rand.

Endlich mit USB-C und Fast Charging?

Auch der Lightning-Anschluss wird wohl wieder mit an Bord sein, auch wenn sich viele Nutzer mittlerweile wohl USB-C wünschen dürften. Einem Gerücht zufolge soll allerdings der Ladeadapter mit diesem Anschluss ausgestattet sein, dementsprechend würde ein Lightning-auf-USB-C-Kabel mit im Lieferumfang enthalten sein – praktisch für alle MacBook-Nutzer. Darüber hinaus soll das Ladegerät bis zu 18 Watt liefern, wodurch Apple nach vielen Jahren auch auf den „Fast Charging“-Trend aufspringen würde – derzeit bietet der Konzern entsprechende Adapter lediglich optional an.

Neuer A13 Chip soll für mehr Leistung sorgen

iPhone XR

Im Inneren soll ein neuer Prozessor zum Einsatz kommen, der gegenüber der vorherigen Generation mit dem A12 erneut an Leistung zulegen dürfte. Der Chip wird wohl von TSMC produziert und wird sich vermutlich „A13“ nennen. Wirklich viele Details zum neuen Prozessor und der restlichen Hardwareausstattung im Inneren gibt es allerdings noch nicht.

Die Rückseite wird weiterhin aus Glas bestehen, soll allerdings ein neues „Finish“ erhalten. Ähnlich wie beim Google Pixel 3 soll das Glas einen matten Look bekommen, so der Analyst Ming-Chi Kuo. Interessant ist zudem eine kleine und sehr feine Änderung: der Switch zum Stummschalten des iPhones soll nun eine runde Form haben und dem der alten iPads gleichkommen.

Stärkerer Akku und eine längere Laufzeit

Über den Akku lässt sich bisher nur spekulieren, hierzu gibt es keine konkreten Angaben oder Leaks. Die iPhones würden jedoch von einer gesteigerten Kapazität profitieren, da die Konkurrenz mittlerweile weit davongezogen ist.

Übrigens: Apple soll wohl auch das Feature „Wireless Power Sharing“ beziehungsweise. „Reverse Wireless Charging” integrieren. Damit soll das iPhone andere Geräte kabellos aufladen können, unter anderem die AirPods oder die Apple Watch. Apple wäre damit nach Huawei und Samsung der dritte Hersteller mit dieser Technik. Die neuen iPhones werden voraussichtlich wie jedes Jahr im September vorgestellt.

Titelbild: Apple

Quellen

 

0 Kommentare0