Die wichtigsten Neuerungen von iOS 13

Vom 3. bis 7. Juni 2019 findet die nächste Apple Entwicklerkonferenz WWDC statt. Ein Highlight wird voraussichtlich die neue iOS-Version sein, die der kalifornische Hersteller auf dem Event zeigen soll. Wir listen in diesem Beitrag einige mögliche Neuerungen auf.

Dark Mode für iOS

Laut Guilherme Rambo, einem bekannten Entwickler der Apple-Szene, soll es grundlegende Änderungen für das Betriebssystem geben. Angeblich wurden vermeintliche Details von Apple-Entwicklern geteilt, die mehrere Neuerungen verraten sollen.

Das erste Feature wird wohl ein systemweiter „Dark Mode“ sein, der die Menüs beim iPhone und iPad komplett verdunkelt. Das dunkle System-Theme erhält dann nach MacOS auch bei iOS Einzug. Bei Geräten mit OLED-Display kann die Funktion für eine längere Akkulaufzeit sorgen, da die Pixel bei schwarzen Hintergründen ausgeschaltet bleiben.

Verbessertes „Multi-Window“ für das iPad

iPad 2018 (9,7″)

Für das iPad wird die neue „Multi-Window“-Funktion praktisch sein, denn erstmals können Apps mehrere Fenster besitzen. Darüber hinaus wird es eine neue „Rückgängig-Geste“ für die Texteingabe geben, um eine Texteingabe zu widerrufen oder erneut wiederherzustellen. Hierzu wird es ein Tutorial beim ersten Öffnen der Tastatur geben, um dem Nutzer die Geste beizubringen.

 

Desktop-Ansicht und Schriftenmanagement

Der Internet-Browser Safari soll auf dem iPad ebenfalls ein Update erhalten. Aktuell lädt der Browser oftmals die mobile Version einer Webseite und nutzt somit nicht den großen Bildschirm des Tablets aus. Mit iOS 13 soll automatisch die Desktop-Ansicht der Webseite geladen werden. Auch das Schriftenmanagement erhält ein Upgrade und verzichtet in iOS 13 auf ein spezielles Profil, um neue Schriften einzufügen. Stattdessen soll es eine neue Schriften-Verwaltung direkt in den Einstellungen geben.

Die Mail-App wird intelligenter

Des Weiteren wird es ein Update für die Mail-App geben, die nun intelligenter sein soll und Nachrichten in Kategorien wie „Marketing“, „Reisen“ und „unwichtig“ unterteilt. Insgesamt versuchen die Entwickler wohl die Produktivität des Systems und auch die Zusammenarbeit mit dokumentenbasierten Apps von Drittanbietern zu verbessern.

Kleinere Updates für das System

Es soll außerdem kleinere Updates wie ein neues Design für die Erinnerungs-App, ein neues Lautstärke-Interface sowie eine bessere mehrsprachige Unterstützung für Tastatur und Diktate geben. Welche weiteren neuen Funktionen iOS 13 bietet wird, wird sich auf der Entwicklerkonferenz im Juni zeigen. Neben Neuerungen für iOS könnte es auch Updates für MacOS, tvOS oder WatchOS geben.

Quellen

0 Kommentare0