Kameratest des Samsung Galaxy S10+

Die neue Triple-Kamera des Samsung Galaxy S10+ gilt als eine der besten Smartphone-Kameras auf dem Markt. Deshalb haben wir uns eines der Flaggschiffe geschnappt und sind losgezogen um ein paar Testbilder zu machen. Die Ergebnisse gibt es in der Bildergalerie.

Die Technik

Erstmals verbaut Samsung in den Flaggschiffen der Galaxy S Reihe eine Dreifach-Kamera auf der Rückseite, eine Dual-Kamera auf der Vorderseite und eine KI-unterstützte Kamerasoftware. Die Ergebnisse dieser Kombination können sich sehen lassen. Die Hauptkamera verfügt über drei verschiedene Sensoren. Eine Weitwinkellinse mit 12 Megapixeln, eine Ultraweitwinkellinse mit 16 Megapixeln und eine Telelinse mit 16 Megapixeln. Auch die variable Blende, welche bereits im Galaxy S9 vorhanden war gehört wieder zur Ausstattung der Galaxy S10 Modelle. So kann sich die Weitwinkellinse mit einer Blende von f1.5 bzw. f2.4 sehr gut auf verschiedene Lichtsituationen einstellen. Die Ultraweitwinkellinse verfügt über eine Blende von f2.2 und die Telelinse über eine Blende von f2.4. Dank der KI-Unterstützung funktioniert die Szenenerkennung und Unterstützung gut und führen zu guten Ergebnissen und das ohne eine Übertreibung bei den Farben. Auf der Vorderseite befinden sich ein 10 Megapixelsensor in Kombination mit einem 8 Megapixelsensor, welcher für einen natürlichen Bokeh-Effekt sorgt.

Die Handhabung

Die Kamera startet sehr schnell und auch während dem Fotografieren und Filmen reagiert die Kamera ziemlich schnell. Schön ist auch das mechanische Klicken, wenn die Hauptkamera die Blende wechselt. Im Automatikmodus ist die Bedienung der Kamera intuitiv und es lassen sich schnell sehr gute Bilder machen. Vor allem das Auswählen zwischen den einzelnen Zoom- bzw. Weitwinkelstufen geht sehr leicht. Im Pro-Modus hingegen steht nur der Weitwinkelsensor zur Verfügung. Wer sich etwas mit Fotografie auskennt kann hier die Blende, den Isowert, die Schärfe und den Fokus manuell verändern. Mit Hilfe der Live-Fokusfunktion lassen sich verschiedene Unschärfeeffekte wählen. Da diese Softwareseitig erfolgen lassen sich diese auch in der Galerie bearbeiten. Foodies werden sich über Essenfunktion freuen. Hier optimiert das Galaxy S10+ das Bild so, damit leckere Speisen noch besser aussehen. Wem der Ultraweitwinkel nicht reicht, freut sich über die Panoramafunktion. Aber auch in den Einstellungen der Kamera finden sich noch einige nützliche Optionen. So zum Beispiel die Szenenoptimierung, hier greift der Assistent Bixby in das gesehen ein und optimiert die Aufnahmen. Auch die Aufnahmevorschläge können dabei helfen die beste Perspektive für ein Motiv zu finden. Mit Hilfe der Mängelerkennung gehören Bilder mit schmutziger Linse oder Personen mit geschlossenen Augen der Vergangenheit an. Wer gerne Selfies von sich macht, wird sich über einige Features des Galaxy S10+ sehr freuen. So reagieren die Frontkameras auf Gesten. Hebt man die Hand und senkt sie wieder nimmt das Smartphone ein Foto auf. Wichtig hierbei ist, dass man die Hand auch wieder rechtzeitig herunternimmt. Sonst gibt es in Zukunft viele Selfies, bei denen man meint, die Person möchte der Welt ein High-Five geben. Damit das nicht passiert zeigt das Smartphone mit einem Lichtkreis um die Kamera an, wann das Foto aufgenommen wird. Wer sich nicht nur gerne alleine, sondern auch zusammen mit seinen Freunden fotografiert freut sich über die Weitwinkeloption der Selfiekamera.

Fazit und Bildgalerie

Das Samsung Galaxy S10+ kann mit einer ganzen Reihe an Merkmalen punkten. Die Farbtreue und die Bildstabilisation sind sehr gut. Auch die Reaktion der Kamera und des Fokus sorgen für Freude beim Fotografieren. Das einfache Wechseln zwischen den Zoomstufen in Verbindung mit den Aufnahmevorschlägen sorgt für grandiose Bilder. Vor allem in lichtintensiven Situationen weiß das Galaxy S10+ zu überzeugen. Wird das Licht schwächer kann es sein, dass die Kontraste etwas schwächer werden und das Smartphone mit Weichzeichnung versucht das Foto aufzuwerten. Im Pro Modus lassen sich hier bessere Ergebnisse erzielen, Fotografiert man mit der Automatik ist manchmal ein zweiter Versuch notwendig. Die Fotos, die das Galaxy S10+ aufnimmt sind kräftig in den Farben ohne dabei jedoch zu übertreiben, wie es andere Smartphones gerne tun

 

0 Kommentare0