Im Vorfeld der ersten Apple Keynote für 2019 gab es wie immer viele Gerüchte.Viele davon haben sich bewahrheitet, wenn auch nicht ganz so, wie gedacht. Eins steht nach der Präsentation fest: Apple will sich weiterentwickeln und als Unterhaltungskonzern neu erfinden. In diesem Beitrag stellen wir alle Neuheiten vor, die auf der Keynote angekündigt wurden.

Unter anderem wurden neue AirPods und iPads separat vorgestellt, um den Fokus auf neue digitale Dienste zu legen. Die zum Teil neuen oder erweiterten Services folgen aber dem bekannten Apple-Prinzip. Nämlich, dass alle Inhalte auf allen Apple-Geräten nahtlos wiedergegeben werden können. Aber auch, dass alle Daten, die zur Individualisierung genutzt werden auf den Geräten und nicht auf Servern gespeichert werden und somit auch keine nutzerbezogenen Daten an Dritte weitergegeben werden. Außerdem lassen sich alle Abos ohne weitere Kosten mit Familienmitgliedern teilen.

AppleTV – Streaming mit eigenen Inhalten

Genau genommen gibt es mehrere Updates zu AppleTV. Die Apple TV App wurde überarbeitet und steht ab sofort zum Update/Download bereit. Die wichtigsten Neurungen sind, dass man nur noch die Chanels buchen und bezahlen muss, die man wirklich sehen möchte. Außerdem öffnet sich AppleTV. Die App wird künftig neben SmartTVs von Samsung, Sony LG und Vizio auch auf dem FireTv-Stick von Amazon und der Rokubox verfügbar sein.

Das Hauptaugenmerk der Keynote lag aber auf dem neuen Streamingdienst AppleTV+. Mit einem riesigen Aufgebot an Hollywood-Stars aber wenigen Trailern verkündete Apple, dass sie schätzungsweise ab Herbst 2019 eigene Filme, Serien und Dokus über AppleTV+ veröffentlichen werden. Die Liste der bekannten Namen, die an den Eigenproduktionen mitwirken ist beeindruckend und lang. Schade allerdings ist, dass es noch keinen genauen Start und Preis gibt. Mit diesem Angebot wird Apple in direkter Konkurrenz mit Amazon Prime und Netflix treten.

Apple Arcade – Streaming für Games

Mobile Gaming ist ein ebenso starker Sektor, wie Video On Demand Dienste. Auch in diesem Bereich wird Apple einen neuen Service etablieren. Zwar gibt es im App Store eine große Auswahl an Spielen, jedoch wird sich Apple Arcade hier von dem bereits vorhandenen Angebot stark unterscheiden. Ab Herbst dieses Jahres werden Apple Arcade Nutzern über 100 Spieletitel zum Online- und Offline-Spielen zur Verfügung stehen. Das Besondere hierbei wird sein, dass die Speicherstände auf alle Geräte übertragen werden und man ein Spiel auf dem iPhone starten und an derselben Stelle, an der man es beendet hat auf beispielsweise dem iPad weiterspielen kann. Über den Preis und das Bezahlmodell ist derzeit noch nichts  bekannt.

Apple Card – Apple Pay weiter gedacht

Apple wird zumindest in den USA noch in diesem Jahr eine eigene Kreditkarte einführen. Die Partner hierfür sind Mastercard und die Goldman Sachs. Auf der Titankarte sind weder eine Unterschrift, noch eine Kartennummer vorhanden. Diese Daten sind alle in der sogenannten Wallet auf dem iPhone hinterlegt. Das Besondere an diesem Dienst ist, dass keine Gebühren für Bezahlungen oder Kontoführung anfallen, wie sie üblicherweise berechnet werden. Auch das Cashback-System wurde bisher selten so umgesetzt, wie von Apple. Von jedem Einkauf werden täglich zwischen 1 und 3 Prozent des Betrages in Form von Geld gutgeschrieben. Wann die Apple Card nach Europa und somit auch nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Apple News+: Über 300 Zeitschriften immer in der Hosentasche

Der Dienst Apple News wird um ein weitreichendes Abo erweitert, aber vorerst leider nur in den USA und Canada. Für 9,90 Dollar pro Monat erhält man so Zugriff auf über 300 Zeitschiften aus allen Genres. Egal, ob Sport, Reisen Politik oder Lifestyle in diesem Abo sind alle Themenberieche vertreten. Wer sich alle Neuheiten noch einmal im Detail ansehen möchte, hier gibt es die ganze Keynote zu sehen.