Alternative Launcher für Android

So gut wie jeder Smartphone-Hersteller bietet eine eigene Benutzeroberfläche für seine Smartphones an. Aber nicht jeder findet diese schön oder intuitiv zu bedienen. In diesem Beitrag zeigen wir, wie man sein Android-Smartphone mit alternativen Launchern an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

Es gibt für jedes Bedürfnis den richtigen alternativen Launcher. Egal, ob es darum geht ältere Smartphones wieder schneller werden zu lassen, vorinstallierte Apps verschwinden zu lassen oder einfach nur um einen Tapetenwechsel mit frischem Design zu haben: Es sind keine Grenzen gesetzt und das Angebot ist riesig. Der Vorteil bei Android-Smartphones ist, dass kein Rooten, also kein Eingriff in das System des Smartphones, notwendig ist, um einen alternativen Launcher zu verwenden.

Nova Launcher: schneller Zugriff auf Apps

Der Nova Launcher ist mit über 50.000.000 Downloads einer der beliebtesten Android-Launcher und wurde jüngst aktualisiert. Selbst die kostenlose Version umfasst viele Möglichkeiten. So können mit dem Nova Launcher ganz einfach die Icons von Apps, das Farbschema oder die Anordnung der Apps geändert werden. Vor allem steht die Geschwindigkeit beim Nova Launcher im Vordergrund: Er ist so ausgelegt, dass man den schnellstmöglichen Zugriff auf Anwendungen hat, die man häufig nutzt. Auch die Backup-Funktion ist äußerst praktisch, so lassen sich ganz einfach Layouts und Einstellungen sichern und laden. Mit dem Upgrade auf die Prime-Version für aktuell 5,25€ kommen noch weitere praktische Funktionen, wie eine ausgeklügelte Gestensteuerung, das Ausblenden von nicht genutzten Apps und mehr Scroll-Animationen hinzu.

Coole Designs und Widgets mit dem GO Launcher

Dieser Launcher erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit. Das Hauptaugenmerk beim GO Launcher liegt auf dem Design. Tausende eigene Themes warten auf den Nutzer, welche dank eigener 3D-Engine sehr schön animiert sind und flüssig laufen. Neben den vielen Themes gibt es viele Widgets für die wichtigsten Anwendungen und die Möglichkeit Apps auszublenden. Der App-Drawer bietet die Möglichkeit alle Apps so anzuordnen, wie man gerne hätte.

Smart Launcher sorgt für Ordnung

Dieser praktische Launcher beinhaltet viele nützliche Funktionen und einige Spielereien. Besonders praktisch ist, dass Smart Launcher so konzipiert ist, dass man selbst große Smartphones einfach mit einer Hand bedienen kann. Die am meisten genutzten Anwendungen sind so im unteren Bereich des Displays platziert, dass sie einfach zu erreichen sind. Dieses Feature wird durch Gestensteuerung und Hotkeys gut ergänzt. Die Smart Search Suchleiste ermöglicht es schnell nach Kontakten, Apps oder Inhalten im Internet zu suchen. Ein schönes Feature ist, dass sich die Designfarben automatisch an das Hintergrundbild anpassen. Außerdem sortiert der Launcher alle Apps automatisch in Kategorien.

Clean & Boost mit dem Solo Launcher

Eine Sache, die den Solo Launcher von vielen Konkurrenten unterscheidet, ist die Clean & Boost-Funktion. Mit ihr lassen sich im Handumdrehen Cache und Speicher aufräumen, was das Smartphone flüssiger laufen lässt. Aber auch sonst hat der Launcher einiges zu bieten: Die Icons für die Apps lassen sich individuell mit eigenen Bildern aus der Galerie versehen. Mit dem Solo Launcher hat man neben den eigenen Bildern auch Zugriff auf tausende Hintergrundbilder und Themes. Dank der Gestensteuerung lassen sich einige Dinge wie ein Anruf oder das Abspielen von Musik super schnell erledigen.

Easy & Simple: Evie Launcher

Der Evie Launcher ist einer der schlankesten Launcher im Playstore. Er beschränkt sich auf die grundlegende Funktionen wie das Hinzufügen eines App-Drawers, das Ändern von Icons und deren Anordnung. Im Grunde beherrscht der Launcher aber alle wichtigen Features, die auch die bereits vorgestellten Launcher können, nur eben in kleinerem Umfang. Das kommt vor allem der Benutzerfreundlichkeit zu Gute. Nutzer, die beispielsweise mit dem sehr umfangreichen Nova Launcher überfordert sind, können hier schnell und einfach ihr Smartphone umgestalten.

Launcher für Android: Qual der Wahl

Dies war nur eine kleine Auswahl an Launchern, die im Playstore zur Verfügung stehen. Es ist schwer bis unmöglich zu sagen, welcher der bessere oder gar beste Launcher ist, da sie im Kern die gleichen Funktionen bieten, sich dann aber doch in der Bedienung und im Umfang stark unterscheiden. Hier hilft nur eins: ausprobieren, welcher Launcher am besten zu einem passt. Eines haben aber alle Launcher gemeinsam, nämlich wie man sie auf dem Smartphone nutzt.

So funktionieren die Launcher für Android

Nach dem Download und der Installation des gewünschten Launchers benötigt dieser erst einmal viele Berechtigungen, die erteilt werden müssen. Als nächstes startet man den Launcher und probiert ihn aus, um herauszufinden, ob man gut mit ihm zurechtkommt. Ist das nicht der Fall, sollte man ihn wieder deinstallieren und einen anderen ausprobieren. Hat man den passenden Launcher gefunden, den man dauerhaft verwenden möchte, wählt man in den Einstellungen des Launchers aus, dass man diesen als Standard-Launcher nutzen möchte. Klappt dies nicht oder sind mehrere Launcher auf dem Gerät installiert, kann man den Standard-Launcher auch über die Einstellungen des Smartphones auswählen. Hierzu öffnet man in den Einstellungen des Smartphones den Punkt App-Verwaltung. In der Liste der Apps ist auch der bisher verwendete Launcher aufgeführt – verwendet man keinen speziellen, kann dies beispielsweise die System-UI sein. Tippt man auf diese, gelangt man in die Einstellungen und kann einen anderen Launcher standardmäßig festlegen. In einigen seltenen Fällen klappt auch das nicht, dann kann man auf die App Home Switch zurückgreifen. Mit ihr kann man einfach zwischen den verschiedenen installierten Launchern wechseln.

Die abgebildeten Screenshots zeigen eine mögliche Variante der Benutzeroberfläche nach maximal 5 Minuten des Ausprobierens.

0 Kommentare0