Lego Fold: Lego zeigt Foldable-Alternative zum Galaxy Fold und Mate X

Faltbare Smartphones wie das Samsung Galaxy Fold waren das Highlight auf dem MWC 2019. Jetzt hat Lego sein eigenes Foldable auf Twitter vorgestellt: das Lego Fold. In diesem Beitrag erfahren Sie, was sich hinter der Bezeichnung versteckt.

Pop-Up-Buch stellt bekannte Märchen nach

Der dänische Spielzeughersteller spielt mit seinem Tweet ganz offensichtlich auf die faltbaren Smartphones auf dem MWC 2019 an, die dort zu den Highlights der Mobilfunkmesse zählten. Das von Lego auf Twitter geteilte Foto erinnert von der Aufmachung her an ein Werbefoto des Samsung Galaxy Fold. Man sieht ein aufgeklapptes Buch mit Legobausteinen vor schwarzem Hintergrund, darüber schwebt der Schriftzug „Lego Fold“. In dem Tweet schreibt Lego, dass das Lego Fold einen fünf Zoll großen Buchdeckel hat, der sich in ein 11 Zoll großes Pop-Up-Geschichtsbuch auffalten lässt.

Lego zielt in dem Tweet auch auf die größte Schwachstelle eines jeden Smartphones ab: den Akku und die damit einhergehende begrenzte Nutzungszeit. Für Lego Fold verspricht der Spielzeughersteller hingegen endloses kreatives Spielen, dem nie die Batterie ausgeht. Mit dem Pop-Up-Buch können die zwei Märchen Rotkäppchen und Hans und die Bohnenranke nachgespielt werden. Im Vergleich mit Samsung und Huawei hat Lego nicht nur bei der Akkulaufzeit, sondern auch beim Preis die Nase vorn. Anstelle von über 2.000 Euro kostet das Lego Buch lediglich 69,99 Euro.

Galaxy Fold: Smartphone und Tablet in einem Gerät

Dafür ist in dem faltbaren Smartphone von Samsung auch deutlich mehr Technik enthalten. Das Galaxy Fold besitzt auf der Außenseite einen 4,6 Zoll großen Bildschirm, wodurch das Gerät im eingeklappten Zustand wie ein Smartphone in die Hosentasche passt. Wenn das Smartphone aufgeklappt wird, offenbart sich auf der Innenseite ein 7,3 Zoll großer Bildschirm. Eine neuartige Polymerschicht und ein im Gehäuse verstecktes Scharnier erlauben das Auffalten des Foldables. Für Foto- und Videoaufnahmen stehen dem Galaxy Fold gleich sechs Kameras zur Verfügung, davon jeweils drei auf der Innen- und drei auf der Außenseite. Das Samsung Galaxy Fold soll im Mai zu einem Preis von 2.000 Euro in den Handel kommen. Das Konkurrenzprodukt des chinesischen Herstellers Huawei, das Mate X, soll Mitte des Jahres für etwa 2.300 Euro erscheinen.

Mehr zum Thema falbare Smartphones in der 1&1 Blogger-WG vom MWC:

Quellen

https://shop.lego.com/de-DE/product/Pop-Up-Buch-21315

https://www.theverge.com/tldr/2019/3/4/18250449/lego-fold-storybook-samsung-galaxy-parody

 

0 Kommentare0