Tipps für mehr Sicherheit im Internet

Im Internet surfen ist zu einem festen Bestandteil unseres Alltags geworden – egal ob mit dem Smartphone oder dem Laptop, unterwegs oder von Zuhause. Allerdings verbergen sich im Internet potenzielle Gefahren und Risiken, derer man sich bewusst sein sollte. Wir geben Ihnen wichtige Tipps, wie Sie sicher im Internet surfen können.

Passwörter

© Maksim Kabakou - Fotolia.comWählen Sie starke Passwörter, die schwer zu knacken sind. Sichere Passwörter bestehen aus einer Kombination von mindestens acht Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung, Zahlen und Sonderzeichen. Vermeiden Sie Passwörter, die Sie sich leicht merken können wie zum Beispiel „Passwort” ,”12345″oder Ihr Geburtsdatum. Zudem sollten Sie Ihre Passwörter geheim halten und diese regelmäßig ändern. Eine Software zur Passwortverwaltung kann dabei helfen, mehrere Passwörter zu verwalten. Achtung: Sichern Sie keine Zugangsdaten oder Passwörter im Internetbrowser. Tipp: Sichern Sie Smartphone und Tablet mit einem PIN, Entsperrmuster, Fingerabdruck oder ähnlichem und installieren Sie keine schlecht bewerteten Apps.

Skeptisch bleiben beim Online-Shopping

Thema Online-Shopping: Wird etwas auffällig günstig oder sogar gratis angeboten, sollten Sie skeptisch sein, denn im Internet hat niemand etwas zu verschenken. Lesen Sie zudem immer alle Informationen zu Produkt und Kosten genau, bevor Sie eine Bestellung aufgeben. Überprüfen Sie zudem Informationen mehrfach, da oftmals nicht klar ist, woher diese stammen und ob jemand wirklich derjenige ist, der er oder sie vorgibt zu sein. Auch bei Social Networking Seiten ist Vorsicht geboten: Akzeptieren Sie nicht jede Anfrage ungesehen und entscheiden Sie bewusst, welche Daten der Kontakt benötigt. Tipp: Nutzen Sie in sozialen Netzwerken die Einstellungen zur „Privatsphäre” und verwenden Sie in Chats und Foren einen Nicknamen.

Datenweitergabe

Eine sichere Internetverbindung erkennen Sie an der Kennzeichnung der Internetadresse mit „https” (Hypertext Transfer Protocol Secure). Die Datenübertragung beim Online-Shopping sollte immer über einen Sicherheitsserver wie SSL (Secure Sockets Layer) erfolgen. Haben Sie mehrere Nutzerkonten im Internet, zum Beispiel bei Shoppingportalen oder sozialen Netzwerken, empfiehlt es sich, das eigene Profil zu überprüfen und zu entscheiden, ob dort nicht zu viele persönliche Daten angegeben sind. Tipp: Überprüfen Sie außerdem, ob finanzrelevante Daten, die Sie auf Ihrem Computer gespeichert haben, ständig präsent sein müssen. Falls nicht, sollten Sie diese beispielsweise auf einer externen Festplatte archivieren.

Virenschutz & Co.

Sowohl für Smartphone, Tablet, Laptop und Co: Verwenden Sie ein Anti-Viren-Programm zum Schutz gegen Viren, Phishing, Spam usw. und aktualisieren Sie dieses regelmäßig. Downloaden Sie außerdem regelmäßig Updates für das Betriebssystem und Programme. Schutz ist nur geboten, wenn das Produkt aktuell ist. Sicherheitslücken können von Schadprogrammen genutzt werden, um sich in den Computer zu hacken. Tipp: Erstellen Sie Sicherheitskopien Ihrer Daten.

Phishing

Folgen Sie keinen Links, die in „zufällig” erhaltenen E-Mails oder von unbekannten Absendern versendet werden. Dabei kann es sich um einen Phishingversuch handeln, der Sie zu einer gefälschten Website führt. Tipp: Seriöse Unternehmen würden Sie niemals per E-Mail dazu auffordern, Ihre Konto- oder Zugangsdaten auf einer Website einzugeben.

0 Kommentare0