Laborupdate für 1&1 HomeServer Speed+ und 1&1 WLAN-Repeater

AVM hat ein neues Update für die FRITZ!Box 7590 und den FRITZ! WLAN-Repeater 1750E veröffentlicht. Bei dem Update handelt es sich derzeit noch um ein so genanntes Laborupdate, also eine Art Beta-Version. Im Regelfall werden diese Updates nicht für Provider-spezifische Hardware freigegeben. Der 1&1 HomeServer Speed+ (FRITZ!Box 7590) erhält als einziger Providerrouter bereits das Update.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick

Mit dem neuen Update ist es möglich, die Datenrate des Routers an die Bandbreite der Leitung anzupassen, was die Störanfälligkeit der Verbindung senkt. Außerdem ist die Konnektivität für MESH-Netzwerke verbessert worden. Wer seine FRITZ!Box im Schlafzimmer stehen hat, kann sich darüber freuen, dass nun alle LEDs abgeschaltet werden können. Nutzer, die ein FRITZ!Fon in Kombination mit einer FRITZ!Box nutzen, können nach dem Update Rufnummern direkt über das Telefon sperren, ohne den bisherigen Umweg über die Benutzeroberfläche am Computer zu gehen. Ebenso können Rufumleitungen nun ebenso direkt über das Telefon eingerichtet und bearbeitet werden. Livebilder wie von einer Gegensprechanlage werden nun auch verschlüsselt übertragen.

Zu den beschriebenen Neuerungen wurden auch die Fehler der Vorgängerversion behoben. Das Update sowie eine detaillierte Anleitung stehen auf der Internetseite unseres Hardware-Partners AVM zur Verfügung. Vor der Installation des Updates sollte in jedem Fall ein Backup der Routereinstellungen erstellt werden. Hier finden Sie alle Infos zum vorigen großen Update mit FRITZ!OS 7. Hier gibt’s einen Vergleich der 1&1 HomeServer.

0 Kommentare0