Android sicher nutzen: Die besten Tipps & Tricks

Heutzutage werden immer mehr Aufgaben auf dem Smartphone erledigt, darunter Online-Banking, die Reisebuchung oder Online-Shopping. Auf dem Smartphone sammeln sich somit zahlreiche sensible Daten an, die nach Möglichkeit auf dem Smartphone bleiben sollten. Wir zeigen Ihnen einige Tipps und Tricks, wie Sie Ihr Android-Smartphone sicher nutzen.

1. Android auf dem neuesten Stand halten

Ein veraltetes Betriebssystem kann Sicherheitslücken aufweisen, daher sollten Sie stets darauf achten, dass sich Android immer auf dem neuesten Stand befindet. In den Systemeinstellungen befindet sich unter dem Menüpunkt „System“ eine Update-Funktion. Mit dieser lässt sich das Betriebssystem auf den neuesten Stand bringen. Hin und wieder funktioniert die Aktualisierung über das WLAN beziehungsweise Mobilfunknetz nicht. Daher empfiehlt es sich, das Smartphone an den PC anzuschließen und mit der Software des jeweiligen Smartphone-Herstellers nach Updates zu suchen.

2. Apps nur aus dem Google Play Store herunterladen

Wenn Sie Apps von Webseiten auf Ihr Smartphone herunterladen, besteht die Gefahr, dass Sie virtuelle Schädlinge wie Viren oder Trojaner auf Ihrem Smartphone installieren. Daher sollten Sie Apps nur aus dem Play Store von Google herunterladen. Zudem empfiehlt es sich, die Installation von Apps unbekannter Herkunft zu unterbinden. Die Option finden Sie in den Systemeinstellungen unter „Unbekannte Apps installieren“. Kontrollieren Sie, ob bei allen gelisteten Apps der Vermerk „nicht erlaubt“ steht.

 3. Regelmäßig Apps aktualisieren

Updates sind nicht nur beim Betriebssystem, sondern auch bei den installierten Apps wichtig. Hierzu sollten Sie die Apps regelmäßig über den Google Play Store aktualisieren. Sie können zudem einstellen, dass die Apps automatisch aktualisiert werden, damit die Updates nicht in Vergessenheit geraten. Damit ihr Datenvolumen nicht überstrapaziert wird, kann festgelegt werden, dass die Updates nur bei aktiviertem WLAN heruntergeladen werden.

 

4. App-Berechtigungen verwalten

Vor dem Installieren einer App sollten Sie überprüfen, welche Berechtigungen von dieser verlangt werden. Die benötigten Berechtigungen der App finden Sie im Play Store unter „Weitere Infos“ -> „App Berechtigungen“. In den Systemeinstellungen sehen Sie unter „Apps“ eine Auflistung aller installierten Apps. Wählen Sie eine App aus und betätigen Sie die Schaltfläche „Berechtigungen“ und wählen Sie anschließend aus, auf welche Funktionen Ihres S martphones zugegriffen werden darf. Manche Apps funktionieren allerdings nicht richtig oder nur eingeschränkt, wenn nicht alle Berechtigungen erteilt wurden.

5. Bildschirmsperre einrichten

Richten Sie eine Bildschirmsperre ein, um Unbefugten den Zugriff auf Ihr Smartphone zu erschweren. In den Einstellungen stehen unter „Sperrbildschirm & Sicherheit“ zahlreiche Sperrmethoden zur Verfügung. Sie können beispielsweise ein Muster zeichnen, eine PIN eingeben oder ein Passwort wählen. Je länger und komplizierter die gewählte PIN und das Passwort sind, umso schwerer sind Sie für Unbefugte zu knacken. Wenn das Smartphone einen Fingerabdrucksensor besitzt, kann auch dieser zum Entsperren gewählt werden. Unter „Benachrichtigungen“ können Sie festlegen, welche Informationen auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden. Wählen Sie „Alle Benachrichtigungen verbergen“, wenn Sie sichergehen möchten, dass niemand Ihre Benachrichtigungen lesen kann.

6. „Mein Gerät finden“ aktivieren

Mit der Option „Mein Gerät finden“ können Sie Ihr Smartphone orten lassen, falls es Ihnen beispielsweise gestohlen wurde oder Sie es verlegt haben. Vorausgesetzt Sie bemerken den Smartphone-Diebstahl schnell genug und der Dieb lässt das Smartphone angeschaltet, können Sie das Gerät über die „Mein Gerät finden“-App auf einem anderen Mobilgerät oder am PC im Browser unter „android.com/find“ orten lassen. Neben der Ortungsfunktion haben Sie außerdem die Möglichkeit, das Gerät fünf Minuten lang klingeln zu lassen. Mit der Option „Gerät sichern“ wird das Gerät gesperrt und der Nutzer vom Google-Konto abgemeldet. Zusätzlich lassen sich eine Nachricht sowie eine Telefonnummer auf dem Sperrbildschirm anzeigen, damit der ehrliche Finder das Smartphone dem rechtmäßigen Benutzer zuordnen kann. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wählt die Option „Daten von Gerät löschen“. Dann werden die Inhalte gelöscht, allerdings lässt sich das Gerät auch nicht mehr orten.

7. Backups durchführen

Falls das Smartphone gestohlen wird oder einen Defekt erleidet, geht dies häufig mit dem Verlust aller Daten einher. Daher sollten Sie Ihre Daten regelmäßig in der Cloud über einen Anbieter wie Google Drive oder Microsoft OneDrive sichern. Zusätzlich können die Smartphone-Inhalte auf einem PC gesichert werden. Smartphone-relevante Daten wie die Kontakte oder Geräteeinstellungen können über das Google-Konto gesichert werden. Die Option finden Sie in den Einstellungen unter „Sicherung“ beziehungsweise „Datensicherung“.

Hier gibt’s weitere Tipps für Schutzmechanismen für Ihr Smartphone.

0 Kommentare0