Dieser Beitrag ist eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Einrichtung der Google Pixel 3 Smartphones.

Google Pixel Smartphone einrichten: Erste Schritte

Vor der Einrichtung des Smartphones sollte das Pixel aufgeladen oder zumindest an den Strom angeschlossen sein. Der erste Schritt ist das Einlegen der SIM-Karte. Hierzu holt man mit den SIM-Tool den Kartenschlitten auf der Unterseite heraus, indem man mit der Spitze in das kleine Loch sticht. Nun könenn Sie die SIM-Karte mit dem Chip nach oben auf den Schlitten legen und wieder in das Smartphone stecken. Das Smartphone kann aber auch ohne SIM-Karte eingerichtet werden. Nun kann das Smartphone über die Ein-/Austaste auf der rechten Seite eingeschaltet werden.  Als erstes fragt das Smartphone nach der Sprache; hat man diese ausgewählt, kommt man zum nächsten Schritt, dem Aktivieren einer WLAN-Verbindung. In diesem Schritt sieht man am oberen Bildschirmrand auch, ob das Pixel die SIM-Karte erkannt hat. Verbindet man sich mit keinem WLAN-Netzwerk ist jedoch zu beachten, dass die Einrichtung Datenvolumen verbraucht, vor allem wenn Updates geladen werden müssen. Im Anschluss besteht die Option, Daten von einem anderen Smartphone zu importieren oder das Pixel als neues Smartphone zu konfigurieren. Wir haben im 1&1 Blog beschrieben, wie die Datenübertragung von einem iPhone auf ein Pixel oder die Übertragung von einem anderen Android-Phone auf ein Google Pixel der zweiten oder dritten Generation funktioniert.

Google Dienste einrichten und Entsperrmethode festlegen

In diesem Beitrag geht es um die Einrichtung als neues Smartphone. Hierzu meldet man sich mit seinem Google-Konto an oder erstellt ein neues Google-Konto. Im nächsten Schritt geht es um die Nutzung von Google-Diensten, das Speichern von Daten in der Cloud „One Drive“, den Zugriff auf Standortinformationen, die WLAN-Suche, das Senden von Diagnosedaten und automatischen Updates. Jeder dieser Punkte kann einzeln ausgewählt werden, es besteht also kein Zwang alle Daten an Google zu übermitteln. Auf diesen Schritt folgt die Einrichtung des Fingerabdrucksensors. Dieser Schritt ist nicht zwingend und kann übersprungen werden. Wer den Fingerabdruck zum Entsperren des Smartphones nutzen möchte, muss zunächst eine vierstellige PIN-Nummer festlegen, die den Zugriff auf den Fingerabdruck schützt und das Smartphone entsperren kann, falls der Fingerabdruck mal nicht erkannt wird. Um den Fingerabdruck zu erfassen, drückt man ihn mehrmals auf den Sensor, es empfiehlt sich den Finger dabei leicht zu bewegen, da man ihn nicht immer gleich auf den Sensor legt und er so besser erkannt werden kann. Hat man den ersten Finger erfolgreich erfasst, kann man sofort einen weiteren hinzufügen, beispielsweise den Zeigefinger der anderen Hand.

Pixel einrichten: Google Assistenten verwenden

Als nächstes folgt die Einrichtung des Google Assistenten. Im ersten Schritt geht es um die Stimmerkennung (Voice Match). Möchte man, dass das Pixel auf „Okay Google“ reagiert, spricht man diesen Befehl dreimal hintereinander und das Smartphone reagiert zukünftig auf die eigene Stimme. Als nächstes folgt die Einstellung der „Active Edge Sensoren“: Sie reagieren, wenn man das Smartphone im unteren Bereich an den Seiten drückt und es öffnet sich der Google Assistent. Hier kann man einstellen, wie fest zugedrückt werden muss, um den Assistenten zu aktivieren.

Pixel Einrichtung fertigstellen: Individualisierung, Apps und los geht’s

Die nächsten Schritte befassen sich mit der Individualisierung des Google Pixel. Zuerst besteht die Option das OLED-Display ständig aktiv zu halten. Es zeigt also dauerhaft Datum, Uhrzeit und ob neue Mitteilungen eingegangen sind. Dies kostet etwas Akku und ist nicht jedermanns Geschmack. Um stattdessen Akku zu sparen, können Sie bei einigen Apps jetzt auch Googles Dark Mode aktivieren, der den Hintergrund schwarz statt weiß anzeigt. Als nächstes fragt das Pixel „Sonst noch etwas?“. Hier kann man zum Beispiel weitere E-Mail-Konten verknüpfen. Außerdem kann man unter anderem noch den Hintergrund und die Schriftgröße ändern oder festlegen und welche Informationen auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden. Man kann sich dann weiterhin die gewünschten Apps herunterladen. Die App Google Lens kann zum Beispiel optimal direkt in der Kamera-App der Google Pixel als intelligente Bildersuche verwendet werden (Anleitung Google Lens für Android und iOS). Dann ist die Einrichtung abgeschlossen und das Pixel 3 kann genutzt werden.

Tipp: Alle Google Pixel Smartphones haben in der Kamera einen neuen Nachtsichtmodus bekommen, der noch bessere Aufnahmen bei sehr geringem Tageslicht verspricht.