Amazon Alexa erhält Stimmenerkennung in Deutschland

Endlich hat Amazon auch in Deutschland die Stimmenerkennung für Alexa freigeschaltet: damit kann der digitale Sprachassistent nun verschiedene Stimmen unterscheiden. Allerdings steht die Erkennung nur für ausgewählte Funktionen zur Verfügung, doch dazu jetzt mehr.

Bevor Alexa die Stimme erkennen kann, muss das entsprechende Training in der App aktiviert werden. Die klappt ähnlich wie die Alexa Skills und kann in den Einstellungen im Menü „Alexa-Konto“ und dann „Registrierte Stimmen“ erfolgen. Anschließend wird das Anlernen bei einem Alexa-Lautsprecher fortgesetzt. Mit „Alexa, lerne meine Stimme“ kann das Training begonnen werden. Anschließend muss der Nutzer zehn Sätze nachsprechen, was einige Minuten dauert. Ist das Training beendet, wird ein Stimmprofil angelegt und Amazon kann den Nutzer dann erkennen. Mit „Alexa, wer bin ich?“ kann der Nutzer dann überprüfen, ob Amazon die richtige Person erkennt.

Die Stimmenerkennung soll jedoch nicht nur mit den hauseigenen Echo-Geräten funktionieren, auch andere Lautsprecher mit integrierter Alexa-Funktion sollen das Stimmtraining unterstützen. Eine zusätzliche Stimme kann allerdings nicht so einfach angelegt werden. Hierzu muss sich der Nutzer von der Alexa-App abmelden, sich erneut anmelden und dann über einen weiteren App-Nutzer die zweite Stimme hinzufügen.

In den USA ist die Stimmerkennung bereits seit über einem Jahr erhältlich, nun gibt es das Feature also auch hierzulande. Verfügbar ist die Erkennung jedoch nur bei Anruf- und Benachrichtigungsfunktionen, dem Familien-Abo von Amazon Music Unlimited sowie der Einkaufsfunktion und der täglichen Zusammenfassung. Die Inhalte werden dann auf die erkannte Stimme angepasst.

 

Beitragsbild: Amazon

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)