Wo liegen die Unterschiede der einzelnen iPhone-Displays?

Retina oder Netzhaut-Display ist Apples Formulierung für Displays, auf denen für das menschliche Auge bei einem normalen Abstand von Auge zu Gerät keine einzelnen Pixel mehr erkennbar sind. In jedem Apple-Gerät steckt ein Retina-Display, doch Display ist auch bei Apple nicht gleich Display. Wir zeigen, wo bei den neuesten iPhones die Unterschiede der einzelnen Displays liegen.

Retina- vs. Super-Retina-Display

iPhone XS und XS Max

Das Retina-Display ist ein LC- Bildschirm, welcher aus drei Schichten besteht: eine Schicht aus LEDs in drei Farben, eine Schicht aus flüssigen Kristallen, welche sowohl die Eigenschaften von flüssigen als auch von festen Stoffen besitzen und eine Schicht mit Farbfilter. Eine LED ist ein Pixel und besteht aus drei Subpixeln (rot, gelb und glau). Sie leuchten auf die Flüssigkristallschicht, welche durch Polarisation die Bildschirmhelligkeit und den Winkel, in dem die Lichtstrahlen auf den Farbfilter treffen, beeinflussen. Dadurch entsteht genau der Farbton, den wir sehen sollen.

Das Super-Retina-Display ist Apples Ausdruck für ein OLED-Display. OLED, oder auch Organic Light Emitting Diode, ist eine neuere Methode der Displaybauweise. Die Dioden geben selbständig genau den Farbton wieder, den sie sollen. Im Gegensatz zum LC-Display kann das OLED-Display auch tiefes Schwarz wiedergeben, was zu stärkeren Kontrasten führt. OLED-Displays punkten neben dem stärkeren Kontrast auch mit einer höheren Pixeldichte, angegeben in pixels per inch (ppi). Ausführliches über die Unterschiede von LCD und OLED Bildschirmen gibt es auch bereits im 1&1 Blog.

iPhone Display Vergleich

 

Modell

iPhone XS Display

iPhone XS Max Display

iPhone XR Display

Typ OLED OLED LCD
Größe in Zoll 5,8 6,5 6,1
Auflösung in px 2436 x 1125 2688 x 1242 1792 x 828
Pixeldichte in ppi 458 458 326

 

Das Liquid-Retina-Display des iPhone XR

iPhone XR

Für das neue iPhone XR hat Apple eine weitere Bezeichnung für seine Displays eingeführt. Bei dem Liquid-Retina-Display handelt es sich um ein neues LC-Display, welches sich deutlich von seinen Vorgängern wie im iPhone 8 oder 7 Plus unterscheidet. Dank der neuen Technologie ist es Apple jetzt möglich abgerundete LC-Displays zu bauen und so die Rahmen ähnlich schmal wie die des iPhone X oder XS werden zu lassen. Das iPhone XR Display ist fast so groß wie das des iPhone 8 Plus. Das gesamte Smartphone ist allerdings nur so groß wie das iPhone 8. Das iPhone XR verfügt außerdem über einen sechs-Kanal-Lichtsensor, der einen besseren Weißabgleich aufgrund der Umgebungsbeleuchtung garantiert, was die Anzeige wesentlich realistischer erscheinen lässt. Außerdem verfügt das Liquid-Retina-Display über eine 120 Hz Abtastrate, was die Reaktion auf Befehle doppelt so schnell und gut wie beim iPhone X Display macht. Zudem verfügt das LC-Display über mehr Druckstufen (Haptic Touch), was für mehr Aktionsmöglichkeiten gegenüber der 3D Touch-Technik sorgt. Das iPhone XR lässt sich jetzt auch durch Antippen des Displays aus dem Standby erwecken. Hier erklären wir weitere Unterschiede zwischen dem iPhone X, XS, XR und XS Max.

Tipp: So funktioniert Face-ID beim iPhone XS.

0 Kommentare0