HTC Vive Focus: Autarkes VR-Headset kommt nach Deutschland

HTC kündigt an, dass das Virtual Reality-Headset Vive Focus zukünftig auch in Europa erhältlich sein wird. Im Vergleich zu anderen Headsets benötigt die HTC Vive Focus keine externen Zuspieler wie ein Smartphone oder einen PC. Was das Headset außerdem von anderen Geräten unterscheidet, haben wir für Sie in diesem Beitrag zusammengefasst.

Kabellose VR-Erfahrung

Bei dem HTC Vive Focus Virtual Reality (VR) Headset handelt es sich um ein autarkes Gerät. Es benötigt somit keine externen Quellen, um den Nutzer in die virtuellen Welten eintauchen zu lassen. Störende Kabel wie bei vielen anderen VR Headsets entfallen ebenfalls. Herzstück sind zwei integrierte OLED-Bildschirme (Organic Light Emitting Diode), die kombiniert eine Auflösung von 2.880 x 1.600 Bildpunkten bieten. Die Bildwiederholfrequenz des Vive Focus soll 75 Hertz betragen, wodurch das Headset 75 Bilder pro Sekunde darstellen kann. Da kein externes Gerät die für VR-Anwendungen benötigte Rechenleistung parat stellt, nutzt die HTC Vive Focus einen Qualcomm Snapdragon 835 Prozessor, der vor allem aus Smartphones bekannt ist.

Verbesserter Controller befindet sich in der Entwicklung

Zwei Kameras sind ebenfalls integriert, damit die Position des Nutzers innerhalb der virtuellen Welt erfasst werden kann. Bei dieser Methode spricht man vom Inside-Out-Tracking, da keine externen Sensoren wie bei der HTC Vive für den PC benötigt werden. Die Interaktion in der virtuellen Welt erfolgt mittels eines sogenannten 3DOF-Controller, der Bewegungen auf drei Achsen erlaubt. Ein „Hineingreifen“ in die VR ist mit solch einem Controller nicht möglich, was das Erlebnis etwas schmälern kann. HTC arbeitet bereits an 6DOF-Controllern, die Bewegungen auf sechs Achsen erkennen und somit eine höhere Immersion bieten sollen. Bislang ist noch nicht bekannt, wann die verbesserten Controller in den Handel gelangen und was sie kosten werden. Das HTC Vive Fokus VR Headset richtet sich primär an Unternehmen und kostet in Deutschland rund 700 Euro.

Bild: Vive

Quellen

https://enterprise.vive.com/de/vivefocus/

https://www.heise.de/newsticker/meldung/VR-Headset-Vive-Focus-mit-6DOF-Controllern-im-Hands-on-Bald-auch-in-Deutschland-4218410.html

0 Kommentare0