Samsung Exynos 9820: Neuer Smartphone-Prozessor für das Galaxy S10 vorgestellt

Samsung hat den neuen Exynos 9820 Prozessor vorgestellt, der unter anderem im Galaxy S10 zum Einsatz kommen soll. Eine der größten Neuerungen ist die Integration einer Neural Processing Unit, die Anwendungen mit künstlicher Intelligenz beschleunigt. In diesem Beitrag lesen Sie, welche weiteren Neuerungen Samsungs neuer Smartphone-Prozessor bietet.

Höhere Leistung und gesteigerte Effizienz

Der Samsung Exynos 9820 Prozessor wird im acht Nanometer Low Power Plus-Verfahren hergestellt. Das kleinere Fertigungsverfahren soll den Energiebedarf um bis zu 10 Prozent gegenüber dem Exynos 9810 (Galaxy S9) senken. Der Prozessor setzt sich aus acht unterschiedlichen Rechenkernen zusammen: vier ARM Cortex-A55, zwei ARM Cortex-A75 und zwei von Samsung entwickelte Exynos M4. Zwar gibt es noch keine Hinweise zu den Taktfrequenzen, dafür gibt Samsung an, dass die Leistung um 15 Prozent gesteigert worden sei. Ein einzelner M4-Kern soll bis zu 20 Prozent schneller sein als ein M3-Kern des Exynos 9810. Der Energiebedarf soll bei gleicher Leistung um 40 Prozent geringer ausfallen.

Grafikeinheit unterstützt 4K-Bildschirme

Die integrierte Grafikeinheit stammt von ARM und hört auf den Namen Mali-G76 MP12. Mit dieser können Bildschirme mit Auflösungen von bis zu 4.096 x 2.160 Bildpunkten in kommenden Smartphones verwendet werden. Laut Samsung ist die Grafikeinheit bis zu 40 Prozent schneller als beim Vorgänger. Geht man von der gleichen Leistung aus, soll sie 35 Prozent weniger Energie benötigen. Der Exynos 9820 unterstützt außerdem Universal Flash Storage 3.0, den Smartphone-Speicher der nächsten Generation, der höhere Transfergeschwindigkeiten bieten soll.

Neural Processing Unit beschleunigt KI-Anwendungen

Samsung integriert erstmals eine Neural Processing Unit (NPU) in einem seiner Prozessoren. Diese ist für Anwendungen mit künstlicher Intelligenz (KI) konzipiert und soll beispielsweise der Kamera helfen, das Motiv zu analysieren und die richtigen Einstellungen zu wählen. Ein weiteres Einsatzgebiet sollen Virtual und Augmented Reality-Szenarien sein. Laut Samsung kann die NPU KI-Berechnungen bis zu sieben Mal schneller durchführen als ein vergleichbarer Prozessor ohne NPU. Der Bildprozessor kann jetzt Videos in 8K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen und wiedergeben. Bei Ultra HD-Videos wird die Aufnahme und Wiedergabe mit bis zu 150 Bildern pro Sekunde unterstützt. Das im Prozessor integrierte Modem soll Downloadgeschwindigkeiten von bis zu zwei Gigabit pro Sekunde ermöglichen. Der Samsung Exynos 9820 Prozessor soll noch dieses Jahr in die Serienfertigung übergehen und dürfte sein Debüt im Galaxy S10 feiern. Bisher sind zum S10 bereits ein paar Details bekannt wie zum Beispiel, dass es einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor geben wird, der unter dem Display verbaut sein soll.

Bild: Samsung

Quellen

https://news.samsung.com/global/samsung-brings-on-device-ai-processing-for-premium-mobile-devices-with-exynos-9-series-9820-processor

https://www.golem.de/news/samsung-exynos-9820-galaxy-s10-chip-nimmt-8k-video-auf-und-hat-npu-1811-137703.html

1 Kommentar1