Apple Pay: Das ist bereits zum Deutschlandstart bekannt

Nutzer eines Apple-Smartphones warten hierzulande schon lange auf die digitale Bezahlmethode Apple Pay, die bereits vor vier Jahren vorgestellt wurde. Nach neuesten Informationen könnte der Dienst dieses Jahr auch nach Deutschland kommen. Wir haben zusammengefasst, was bereits zu Apple Pay bekannt ist und welche deutschen Banken den Dienst unterstützen werden.

Update 11.12.2018: Apple Pay jetzt in Deutschland verfügbar

Ab heute ist Apple Pay auch in Deutschland verfügbar. Zu Beginn sind die Banken Deutsche Bank, Comdirect, Fidor, O2 Banking, Hypovereinsbank, Hanseatic Bank, N26, boon (Wirecard), Fidor Bank, bunq, Vimpay, Edenred und American Express in Verbindung mit einer Mastercard, Maestro- und Visa-Kreditkarte mit dabei. Apples Bezahlmethode ist direkt in Apple Wallet integriert und funktioniert an NFC-fähigen Bezahlterminals. Als Autorisierung ist je nach iPhone-Modell und Einstellung das Entsperren per Fingerabdruck, Face-ID oder PIN für den Bezahlvorgang notwendig. Beim iPhone X, iPhone XS, XS Max oder XR muss man zunächst doppelt auf den Power-Button drücken und sich dann per Face-ID identifizieren. Wie bei Google Pay werden beim Bezahlvorgang nicht die echten Kreditkarteninformationen verwendet, sondern es wird ein Token als virtuelle Kreditkarte gespeichert.

Update 29.11.2018

Daran, dass Apple Pay noch in diesem Jahr auch in Deutschland eingeführt werden soll, zweifelt niemand, der sich mit dem Thema beschäftigt. Nur Apple schweigt sich weiterhin aus, wann genau der Startschuss fällt. Auf Apples Internetseite ist kürzlich eine eigene Seite zu Apple Pay erschienen, auf der zum Termin nur „Kommt bald“ zu lesen ist. Jedoch gibt es auf dieser Seite zu dem recht vagen Termin aber alle wichtigen Informationen rund um Apples Bezahldienst, inklusive einer langen Liste der Partner. Gerüchten zu Folge hätte ein Start in der 48. Kalenderwoche stattfinden können, der aber bislang nicht erfolgt ist. Um jedoch im Weihnachtsgeschäft noch eine Rolle zu spielen, müsste der Start spätestens in der 49. Kalenderwoche erfolgen. Neben der immer größer werdenden Zahl an Partnern ist die Tatsache, dass auf immer mehr EC-Geräten neben dem Symbol für das kontaktlose Zahlen mit der EC- oder Kreditkarte nun auch das Apple Pay Logo zu finden ist, ein Anzeichen dafür, dass der Start unmittelbar bevorsteht.

Erste Hinweise in der systemeigenen Tipps-App

In der Tipps-App unter iOS gab es zwischenzeitlich ein kurzes Tutorial zu Apple Pay, dass jedoch nach kurzer Zeit wieder verschwunden ist. Apple hat anscheinend einen Testdurchlauf durchgeführt und die Funktionen für kurze Zeit freigeschaltet. Nutzer bekamen eine Benachrichtigung von der systemeigenen Tipps-App auf dem Sperrbildschirm mit dem Titel „die schnellste Bezahlmethode“ angezeigt. Weiter hieß es: „Suche beim Bezahlen nach einem dieser Symbole: (Apple Pay-Logo). Doppelklicke die Seitentaste, blicke für die Authentifizierung mit Face ID auf dein iPhone und halte das iPhone nahe an das Lesegerät, um zu bezahlen.“ Dieser erste Hinweis lässt eigentlich keine Zweifel mehr offen, dass der Bezahldienst schon bald in Deutschland eingeführt wird.

Wann startet Apple Pay in Deutschland?

Ein möglicher Startschuss wäre der 30. Oktober 2018. An diesem Tag hält Apple ein großes Event ab, auf dem vermutlich auch neue iPad-Modelle präsentiert werden. Gut möglich, dass der Hersteller aus Cupertino zu diesem Anlass auch Apple Pay für Deutschland und weitere Länder vorstellen wird.

Es ist außerdem möglich, dass mit Apple Pay auch direkt Apples Person-zu-Person-Bezahlung namens Apple Pay Cash verfügbar sein wird. Bei einigen Benutzern gab es ähnlich wie beim Tipps-App-Hinweis die Möglichkeit, die Option „Wallet & Apple Pay“ in den Einstellungen auszuwählen.

An sich muss Apple die Funktion zum Bezahlen per Smartphone einfach nur freischalten. In der Software ist die Funktion bereits seit iOS 8.1 integriert, es muss nur der Hebel von Apple umgelegt werden, um den Bezahldienst auf deutschen Geräten zu aktivieren.

Welche Banken nehmen an Apple Pay teil?

Schon vor dem Start von Apple Pay sind übrigens erste Hinweise auf mögliche Partner-Banken aufgetaucht. Als Beispiel wäre da die Deutsche Bank zu nennen, die bereits passende Apple Pay-Grafiken in der App hinterlegt hat. Auch bei VimPay oder der Fidor-Bank lassen sich ähnliche Hinweise in den Daten der Apps entdecken. Weitere Kandidaten könnten die Hypo Vereinsbank, die Hanseatic Bank sowie die N26 sein. Besitzer von Apple-Geräten werden voraussichtlich in Geschäften wie Aldi, Aral, Burger King sowie Rewe, Media Markt oder auch McDonalds mit Apple Pay bezahlen können.

Bilder: Apple

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)