Samsung Galaxy A9 mit vier Kameras vorgestellt

Bei Smartphones lassen sich aktuell drei Trends erkennen: Die Bildschirme werden größer, deren Ränder schmaler und die Zahl der Kameras nimmt stetig zu. Das Samsung Galaxy A9 folgt diesen Trends und besitzt allein auf der Rückseite vier Kameras. Wir verraten Ihnen, wozu die verschiedenen Kameras genutzt werden können.

Großer OLED-Bildschirm trifft auf Mittelklasse-Prozessor

Das Samsung Galaxy A9 bietet einen 6,3 Zoll großen OLED-Bildschirm (Organic Light Emitting Diode) mit Full HD+ Auflösung (2.220 x 1.080 Pixel). Beim Prozessor setzt Samsung auf einen Qualcomm Snapdragon 660, der über acht Rechenkerne verfügt und mit bis zu 2,2 Gigahertz taktet. Direkt mit an Bord sind eine Adreno 512 Grafikeinheit zur Berechnung grafischer Inhalte sowie sechs Gigabyte Arbeitsspeicher. Der interne Speicher beläuft sich auf 128 Gigabyte und kann durch eine microSD-Karte um bis zu 512 Gigabyte erweitert werden. Das Galaxy A9 kann zusätzlich zu einer microSD-Karte auch zwei Nano-SIM-Karten aufnehmen.

Quad-Kamera mit vier Linsen

Die neue Quad-Kamera soll die erste ihrer Art sein und kommt mit vier Linsen daher. Samsung verbaut dafür ein 24-Megapixel-Kameramodul mit Phasen-Autofokus. Dazu gesellt sich eine 8-Megapixel-Kamera mit 120-Grad-Ultraweitwinkellinse, die beispielsweise in Innenräumen ein deutlich breiteres Sichtfeld abdeckt. Die 10-Megapixel-Kamera kann einen zweifachen optischen Zoom vorweisen, damit Objekte in der Ferne eingefangen werden können. Die vierte Kamera löst mit fünf Megapixeln auf und sammelt Tiefeninformationen, um beispielsweise Portraitaufnahmen mit unscharfem Hintergrund zu ermöglichen. Neben einer Szenenerkennung, beispielsweise Essen, Blumen oder Himmel, gibt es auch eine sogenannte Mängelerkennung. Diese soll auf unscharfe Gesichter, Blinzeln oder eine zu starke Hintergrundbeleuchtung hinweisen. Für Selfies steht eine 24-Megapixel-Kamera zur Verfügung.

Starker Akku mit Schnellladefunktion

Der Akku bietet eine Kapazität von 3.720 mAh und kann über den USB Typ-C Anschluss per Schnellladefunktion aufgeladen werden. Darüber hinaus verfügt das Samsung Galaxy A9 über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss für analoge Kopfhörer. Kabellose Kopfhörer können die Bluetooth 5.0-Schnittstelle nutzen. Das Smartphone funkt in das LTE-Netz und kann abseits von diesem per WLAN ac in das Internet gelangen. Als Betriebssystem kommt Android 8.0 Oreo zum Einsatz.

In drei Farben erhältlich

Das Samsung Galaxy A9 soll ab November 2018 zu einem Preis von 599 Euro verfügbar sein. Als Farben stehen Caviar Black, Lemonade Blue sowie Bubblegum Pink zur Auswahl.

0 Kommentare0