Amazon erweitert seine Echo-Familie um zahlreiche Produkte und bindet den digitalen Sprachassistenten Alexa inzwischen auch in Alltagsgeräte ein. Zukünftig können Kunden eine Mikrowelle kaufen, die Gerichte per Sprachbefehl aufwärmt. Wir stellen Ihnen die interessantesten Echo-Neuheiten vor.

Amazon Echo Dot mit besserem Klang

Der Echo Dot ist Amazons kleinster Lautsprecher mit dem digitalen Sprachassistenten Alexa. Durch den größeren Lautsprecher soll der Echo Dot 70 Prozent lauter sein soll als das Vorgängermodell. Der größere Lautsprecher soll außerdem für einen klareren Klang sorgen. Wem der Lautsprecher zu klein ist, kann ihn über die Bluetooth-Schnittstelle oder den AUX-Ausgang auch an eine Musikanlage anschließen. Der Preis des Echo Dots liegt wie beim Vorgänger unverändert bei 59,99 Euro.

Amazon Echo Input als günstige Alternative zum Echo Dot

Wer den integrierten Lautsprecher des Amazon Echo Dot nicht nutzen und ihn stattdessen an einem anderen Lautsprecher betreiben möchte, kann nun gleich zum neuen Amazon Echo Input greifen. Im Gegensatz zum Echo Dot besitzt der Echo Input keinen eigenen Lautsprecher. Er macht stattdessen andere Lautsprecher mit Alexa kompatibel. Bei einem Preis von 39,99 Euro lassen sich 20 Euro gegenüber dem Amazon Echo Dot sparen.

Amazon Echo Plus steuert Smart Home-Geräte – auch ohne Internet

Die zweite Generation des Echo Plus soll ebenfalls einen besseren Klang bieten und dient gleichzeitig als Hub für Smart Home-Geräte. Im Lautsprecher ist bereits ein Temperatursensor integriert, um Alexa-Routinen auszulösen, die für vordefinierte Raumtemperaturen programmiert sind. Eine neue Funktion sind die lokalen Sprachbefehle, die eine Steuerung der elementarsten Smart Home-Funktionen ermöglichen sollen, wenn das Internet nicht funktionieren sollte. Der Echo Plus wird für 149,99 Euro erhältlich sein und kann bereits vorbestellt werden.

Amazon Echo Sub sorgt für einen voluminöseren Klang

Aufgrund ihrer Größe klingen die Amazon Echo Lautsprecher etwas flach. Daher bietet Amazon zukünftig den Echo Sub an, der mit seinem 15-Zentimeter-Tieftöner für eine bessere Basswiedergabe sorgen soll. Der Echo Sub ist mit dem Echo oder Echo Plus Lautsprecher kompatibel, zwei gleiche Lautsprecher können auf Wunsch mit dem Echo Sub zu einer Stereo-Anlage zusammengefasst werden. Die Verbindung des 129,99 Euro teuren Subwoofers geschieht kabellos, er benötigt lediglich einen Stromanschluss.

Echo Show erhält größeren Bildschirm

Amazon will auch die zweite Generation seines intelligenten Echo Show Bildschirms verbessert haben. Der Bildschirm misst nun zehn Zoll und der Klang soll ebenfalls besser klingen. Er kann außerdem wie der Echo Plus als Hub für Smart Home-Geräte dienen. Amazon hat dem Bildschirm außerdem die Skype-App für Videotelefonate und die Webbrowser Silk (Amazons eigener Internetbrowser) und Firefox hinzugefügt. Der Amazon Echo Show kostet 229,99 Euro.

Amazon Echo Auto: Sprachbefehle im Auto nutzen

Der Echo Auto ist Amazons Lösung für Autos. Er wird mit dem Smartphone verbunden und kann über die Lautsprecher des Autos Inhalte wiedergeben. Acht Mikrofone sollen dafür sorgen, dass die Stimme des Nutzers auch bei lauten Fahrgeräuschen und Musik erkannt wird. Alexa Sprachbefehle sollen sich mit dem Echo Auto wie gewohnt nutzen lassen. Beispielsweise können Nutzer den Sprachassistenten nach dem Weg fragen, woraufhin dieser auf dem Smartphone eine Navigations-App wie Google oder Apple Maps öffnet. Bisher ist der Echo Auto noch nicht für den deutschen Markt angekündigt.

Wann erscheinen Amazons neue Echo-Geräte?

Amazons neue Echo-Geräte erscheinen am 11. Oktober 2018 und können bereits vorbestellt werden. Es wurden noch einige weitere Echo- beziehungsweise Basic-Geräte vorgestellt, darunter eine intelligente Steckdose, eine Mikrowelle mit Sprachsteuerung und eine Wanduhr. Die Mikrowelle sowie die Uhr sollen vorerst jedoch nur für amerikanische Kunden erhältlich sein.

Quelle:

https://amazon-presse.de/Top-Navi/Pressetexte/Pressedetail/amazon/de/Devices/Echo-Devices-September-2018/