Faltbare Smartphones: Die nächste Innovation im Mobilbereich?

Es geht bereits seit Jahren das Gerücht rum, dass Samsung an einem faltbaren Smartphone arbeiten soll. Konkurrenten wie Huawei tüfteln allem Anschein nach ebenfalls an einem Smartphone mit flexiblem Bildschirm, weshalb Samsung sein voraussichtlich Galaxy X oder Galaxy F getauftes Gerät noch dieses Jahr vorstellen könnte. In diesem Beitrag erfahren Sie, was bisher zu der geplanten Smartphone-Revolution bekannt ist.

Großer Bildschirm im Tablet-Format

Das neue Samsung Smartphone soll durch den flexiblen und faltbaren Bildschirm eine hohe Diagonale von sieben Zoll im Format eines herkömmlichen Smartphones bieten. Mit dieser Bildschirmdiagonale würde das Smartphone bereits in Tablet-Gefilde vordringen, die in der Regel bei sieben Zoll starten. Neben dem großen, nach innen faltbarem Bildschirm, soll das Smartphone über einen weiteren Bildschirm auf der Rückseite verfügen. Über diesen lassen sich voraussichtlich grundlegende Funktionen wie die Anzeige eingehender Nachrichten nutzen. Denkbar wäre es auch, dass der kleine Bildschirm zur Navigation genutzt werden kann oder er als Sucher dient, um ein Foto mit dem Galaxy X zu schießen. Zum Surfen im Internet muss das Smartphone allerdings ausgeklappt werden, wie Samsung-Mobile-Chef DongJin (DJ) Koh bereits bekanntgegeben hat.

ZTE Axon M: So könnte ein faltbares Smartphone aussehen

Wie ein faltbares Smartphone aussehen könnte, hat ZTE bereits mit dem Axon M gezeigt. Bei diesem Smartphone werden zwei Bildschirme verwendet, die über ein klassisches Scharnier auseinander geklappt werden.

Das faltbare Smartphone von ZTE (Bildquelle: FuchsPhone)

Im ausgeklappten Zustand steht dem Nutzer deutlich mehr Bildschirmfläche zur Verfügung. Beispielsweise kann auf jedem Bildschirm eine App angezeigt werden, um beim Surfen im Internet parallel ein Video auf YouTube betrachten zu können. Auf Wunsch lassen sich beide Bildschirme auch als ein großer Bildschirm mit 6,75 Zoll Bilddiagonale nutzen. Das Galaxy X könnte vom Grundprinzip ein ähnliches Design wie das ZTE Axon M bieten, mit dem großen Unterschied, dass es nur einen einzigen und faltbaren Bildschirm ohne Scharnier besitzt.

Im ausgeklappten Zustand steht dem Nutzer deutlich mehr Bildschirmfläche zur Verfügung. Beispielsweise kann auf jedem Bildschirm eine App angezeigt werden, um beim Surfen im Internet parallel ein Video auf YouTube betrachten zu können. Auf Wunsch lassen sich beide Bildschirme auch als ein großer Bildschirm mit 6,75 Zoll Bilddiagonale nutzen. Das Galaxy X könnte vom Grundprinzip ein ähnliches Design wie das ZTE Axon M bieten, mit dem großen Unterschied, dass es nur einen einzigen und faltbaren Bildschirm ohne Scharnier besitzt.

Wer mehr zu diesem Gerät erfahren möchte, bekommt alle Infos im Video von FuchsPhone:

Kratzempfindlicher Kunststoff

Normalerweise sind High-End-Smartphones wie das Samsung Galaxy S9 mit einem Schutzglas ausgestattet. Einer der bekanntesten Zulieferer für Schutzgläser ist Corning, dessen Gorilla Glass bei vielen Smartphones den Bildschirm vor Kratzern und Stürzen schützen soll. Bei Samsungs faltbaren Smartphone kann allerdings kein Glas zum Einsatz kommen, da sich dieses nicht biegen beziehungsweise falten lässt. Samsung soll daher ein Polyimid von der japanischen Firma Sumitomo Chemical nutzen. Das Kunststoffglas soll flexibel und hitzeresistent sein, allerdings weniger stark als Gorilla Glass. Der Bildschirm des Galaxy X könnte daher kratzempfindlicher sein als bei Smartphones mit Gorilla Glass.

Wann erscheint Samsungs faltbares Smartphone?

Das Samsung Galaxy X könnte bereits Anfang November auf Samsungs Entwicklerkonferenz in San Francisco vorgestellt werden. Samsung wird jedoch vermutlich nur einige Details zum Galaxy X preisgeben und nicht das vollständige Gerät präsentieren, um seinem chinesischen Konkurrenten Huawei vorzukommen. Huawei soll ebenfalls an einem faltbaren Smartphone arbeiten, das ebenfalls im November vorgestellt werden soll. Da Samsung als Vorreiter im Bereich mobiler Bildschirme gilt, möchten sich die Südkoreaner den Titel „erstes faltbares Smartphone“ verständlicherweise nur ungern nehmen lassen. Der nächste Termin, der für eine Enthüllung in Frage käme, wäre die Consumer Electronics Show (CES) Anfang Januar in Las Vegas. Die aufwendige Technik wird allerdings auch ihren Preis haben: Das Samsung Galaxy X soll nach aktuellem Kenntnisstand mindestens 1.500 Euro kosten.

 

 

 

 

Kategorie: News | Produkte
0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)