iOS 12: Diese Neuerungen bietet das iPhone-Update

Apple hat die neuste Version des mobilen Betriebssystems iOS veröffentlich. Mit iOS 12 erhalten iPhones, iPads und iPods neue Funktionen und sollen zudem an Leistung zulegen. Wir zeigen Ihnen, welche Neuerungen es gibt und welche Apple-Geräte von dem Software-Update profitieren.

Höhere Leistung auf neuen sowie alten Geräten

Mit iOS 12 möchte Apple eine Leistungssteigerung über das gesamte System hinweg ermöglichen. Laut Apple startet die Kamera bis zu 70 Prozent schneller als unter iOS 11. Außerdem erscheint die Tastatur bis zu 50 Prozent schneller und soll darüber hinaus ein responsiveres Tippen ermöglichen. Apps starten zum Teil doppelt so schnell, sogar dann, wenn der Prozessor bereits ausgelastet ist.

Siri kann mehrere Befehle hintereinander ausführen

Eine neue Funktion von iOS 12 hört auf den Namen Kurzbefehle. Mit Kurzbefehle können unter anderem Alltagsaufgaben automatisiert werden. Ein Beispiel: Der Sprachbefehl „Guten Morgen“ lässt automatisch über Apples Smart Home-Lösung HomeKit die Rollladen hochfahren und startet mithilfe einer intelligenten Steckdose die Kaffeemaschine. Der Netzwerk-Lautsprecher erhält zudem den Befehl einen bevorzugten Radiosender abzuspielen und Siri prüft das Postfach auf neue Nachrichten.

Bildschirmzeit: Digitalen Medienkonsum reduzieren

Es vergeht bei vielen Menschen heutzutage beinahe keine Stunde mehr, ohne einen Blick auf das Smartphone zu werfen. Mit iOS 12 hält Bildschirmzeit Einzug auf iPhones und iPads und soll detaillierte Informationen zur Nutzung der Geräte bereitstellen. Bildschirmzeit zeigt beispielsweise an, wie viel Zeit Sie mit Apps und Webseiten verbringen. Tägliche und wöchentliche Aktivitätsberichte geben darüber Auskunft, wie viel Zeit in einzelnen Apps verbracht wurde und wie häufig das iPhone oder iPad genutzt wurden. Um den digitalen Medienkonsum etwas zu reduzieren, können App-Limits gesetzt werden. Diese ermöglichen das Festlegen einer Zeitspanne für die Nutzung von Apps. Vor Ablauf der Zeit erhält der Nutzer eine Benachrichtigung, dass das Limit bald erreicht ist. Eltern können zudem die Verwendung des iOS-Geräts ihrer Kinder einschränken, damit diese zum Beispiel nicht während der Schlafenszeit heimlich ihr Lieblingsspiel spielen.

Verbesserte Augmented Reality-Erfahrungen

Bei Augmented Reality-Anwendungen (AR) wird die Umgebung über die Kamera des Smartphones oder Tablets aufgezeichnet und vom Anwender über den Bildschirm betrachtet. Das Kamerabild wird anschließend mit virtuellen Objekten angereichert, wodurch der Eindruck entsteht, dass sie sich tatsächlich im Raum befinden. Apple hat mit iOS 12 die Augmented Reality-Funktionen weiter verbessert, was sich unter anderem in einer realistischeren Darstellung der virtuellen Objekte äußert. Es ist jetzt zudem möglich, geteilte  AR-Erlebnisse mit mehreren Personen zu erleben, beispielsweise können mehrere Personen das gleiche Spiel spielen. Es soll zudem möglich sein, anhaltende AR zu nutzen. Mit dieser Funktion werden virtuelle Objekte in der realen Welt verankert, wodurch Benutzer jederzeit zu ihnen zurückkehren können.

Animoji werden mit Memoji ergänzt

iOS 12 erweitert auch die Anzahl der Animoji, also der animierten, virtuellen Figuren, die die Mimik des Nutzers übernehmen. Neben den bisher bekannten Animoji stehen ab sofort auch ein Tyrannosaurus, ein Geist, ein Koala und ein Tiger zur Auswahl. Mit den sogenannten Memoji ergänzt Apple die Animoji um virtuelle Ebenbilder des jeweiligen Nutzers. Diese können direkt in Nachrichten erstellt und den eigenen Vorlieben nach angepasst werden.

Weitere Neuerungen und Verbesserungen

Apple führt mit iOS 12 zudem neue Funktionen zum Schutz der Privatsphäre und Sicherheit seiner Kunden ein. Dazu zählt beispielsweise das Unterbinden der Aktivitätsverfolgung in Safari, was es Webseiten erschweren soll, Informationen über den Besucher zu sammeln. Des Weiteren gibt es neue „Nicht stören“-Modi, die basierend auf einer bestimmten Zeit oder einem bestimmten Ort enden können. Benachrichtigungen können nun ebenfalls gezielter gesteuert werden, um Unterbrechungen beim Arbeiten mit iOS-Geräten zu reduzieren. Apps wie Apple News und Aktien wurden überarbeitet und die App Apple Books neu hinzugefügt.

Für welche Geräte ist iOS 12 verfügbar?

iOS 12 ist ab sofort als kostenloses Update für alle Apple-Geräte, die bereits iOS 11 unterstützen, erhältlich. Dazu zählen auch ältere Geräte wie das iPhone 5s, das iPad Air und der iPod Touch der sechsten Generation.

 

0 Kommentare0