Tipps für Studienanfänger: So bleibt beim Semesterstart nichts auf der Strecke

In knapp einem Monat beginnt das neue Wintersemester. Bei all den Vorbereitungen kann schon mal etwas in Vergessenheit geraten. Sei es die Adresse des neuen Wohnorts, der DSL-Anschluss oder andere hilfreiche Dinge. Hier gibt’s die passende Checkliste für alle, die befürchten, den Überblick zu verlieren.

Anschluss finden 1.0

Viele ziehen zum Studieren in eine neue Stadt. Aber wie findet man Anschluss in der Fremde? Am besten ist, man nimmt sich Zeit, um die neue Stadt zu erkunden. Google Maps kann einem hierbei helfen, zum Beispiel um den Rückweg zu finden, wenn man sich verlaufen hat oder beim Aufspüren von beliebten Plätzen. Außerdem empfiehlt es sich, Hobbys, die man in der Heimat hatte auch in der neuen Heimat wieder aufzunehmen. In jeder Stadt gibt es unzählige Sport-und Freizeitvereine. Vielleicht gibt es in der neuen Heimat ja auch die Möglichkeit ein neues Hobby zu entdecken und so neue Kontakte zu knüpfen. Hierzu gibt es vielleicht spezielle Uni-Gruppen in den sozialen Netzwerken, denen ihr euch für einen ersten Kontakt anschließen könnt.

Anschluss finden 2.0

Im 21. Jahrhundert ist Studieren ohne Internet nicht möglich. Für das Erstellen des Stundenplans, die Bestellung von Büchern in der Bibliothek oder einfach zum prokrastiniern – für fast alles benötigt man einen Internetzugang. Hier findet ihr alles wichtige Rund um das Thema Internet, von Verfügbarkeit über Bandbreite bis Studententarif. 

Aufbau eines Netzwerks

Netzwerke und Beziehungen sind für einen guten Start in die Karriere unerlässlich. Der Klassiker hierfür ist Facebook. Aber welche Alternativen gibt es hierzu? Weitreichend bekannt sind wahrscheinlich Xing und LinkedIn. Xing ist eher geeignet für bereits berufstätige. LinkedIn hingegen, bietet auch Gruppen für Studierende, so kann man schon früh anfangen, Netzwerk aufzubauen, das auch tatsächlich schon zu Studienzeiten hilfreich sein kann.

Tipps fürs WG Leben

Oftmals ist eine eigene Wohnung zu teuer oder schlichtweg langweilig. Aber auch das WG Leben steckt voller Tücken. Zu langsames Internet, Unordnung oder unbezahlte Rechnungen können schnell zu Frust führen. Hier haben wir ein paar Tipps zusammengefasst, die das Zusammenleben erleichtern.

 

Apps und Internet-Tools

Im Internet gibt es zahlreiche Angebote, die den Studienalltag erleichtern. So zum Beispiel die Campus-App, die für 70 Hochschulen Mensapläne, Öffnungszeiten der Bibliotheken oder Stellenangebote bereitstellt. Die Campus App gibt es hier für Android und hier für iOS. Aber auch einige Unis haben mittlerweile eigene Apps, die zum Teil auch Lagepläne und weitere unibezogene Informationen beinhalten. Weitere nützliche Online-Angebote gibt es hier:

https://blog.1und1.de/2018/04/16/nuetzliche-online-tipps-zum-semesterstart/

Die passende Hardware

Was helfen einem diese Apps und Dienste, wenn die passende Hardware fehlt. Aber was braucht man zum Studieren? Reicht ein Tablet mit Tastatur oder sollte man doch besser in einen Laptop investieren? Hier gibt‘s die passenden Tipps: https://blog.1und1.de/2018/04/12/mobiles-arbeiten-leicht-gemacht-dank-dieser-tablets-mit-tastatur-dock/

 

Nie mehr die Präsentation vergessen

Nichts ist schlimmer, als ein Referat halten zu wollen aber der Stick mit der Präsentation liegt zu Hause und der Anschuss für den Beamer passt nicht zum eigenen Laptop. Mit einem Cloudspeicher kann man die Daten bequem von jedem Gerät aus öffnen. Welche Anbieter es gibt und was sie leisten haben wir hier zusammengestellt. https://blog.1und1.de/2018/06/03/mit-diesen-cloud-diensten-entlasten-sie-ihren-smartphone-speicher/

Wir wünschen einen guten Start ins neue Semester!

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)