Die neuen Funktionen von Android 9 „Pie“

Android-Speicher

Vor kurzem hat Google das neue Betriebssystem für mobile Geräte herausgebracht. Traditionsgemäß trägt es den Namen einer Süßspeise: Pie, also Kuchen. Das neue Betriebssystem ist bereits für Smartphones mit nativem Android wie dem Google Pixel 2XL verfügbar. Das sind die neuen Funktionen.

Künstliche Intelligenz

Das Thema künstliche Intelligenz ist der Hauptbestandteil des neuen Android 9. So fallen einige der folgenden Punkte klar unter dieses Thema. Ziel ist es das Smartphone noch smarter und nutzerfreundlicher zu machen. Das System analysiert das Nutzungsverhalten, um so zu ahnen was der Nutzer als nächstes tun wird.

Lernender Akku

Unter dem lernenden Akku versteht Google, dass das Betriebssystem die Apps, die häufig genutzt werden, erkennt und deren Nutzung priorisiert. Apps, die nur selten genutzt werden, werden auf ein Minimum der Akkukapazität gedrosselt. Das hat den Effekt, dass häufig genutzte Apps schneller starten. Apps, die selten genutzt werden, beanspruchen den Akku nun nicht mehr zusätzlich, was die Akkulaufzeit der Geräte verbessert.

Gestensteuerung

Durch eine verbesserte Gestensteuerung gibt es jetzt nur noch eine Bildschirmtaste, nicht wie bisher mindestens drei. Alle Aktionen, die bisher über diese Bildschirmtaste ausgeführt wurden, können nun per Geste oder mit der einen Bildschirmtaste gesteuert werden.

Smarte Textauswahl

Google schlägt dem Nutzer mögliche Aktionen vor – also automatische Antworten, die auf dem Inhalt der eingegangenen E-Mail oder Kurznachricht aufbauen.

App-Aktionen

Unter App-Aktionen versteht Google, dass beispielsweise bei Anschluss eines Headsets vorgeschlagen wird die Lieblingsplaylist abzuspielen. Aber auch im Playstore oder bei der Google-Suche schlägt Android einem in Zukunft bestimmte Aktionen in Anlehnung an das persönliche Nutzungsverhalten vor.

Notch Unterstützung

Apple brachte das erste Smartphone mit einer Bildschirmaussparung am oberen Rand, der sogenannten Notch, auf den Markt. Auf dem Mobile World Congress 2018 stellte sich heraus, dass auch viele andere Hersteller dieses Designelement aufgegriffen haben. Bisher wurde die Notch nicht direkt von Android unterstützt, sondern nur von den herstellereigenen Oberflächen. Das ändert sich jetzt und ist nun einfacher in Android zu integrieren.

Multi Kamera

Ebenso wie bei der Notch unterstützte Android an sich nicht die Nutzung von Dual- oder gar Tripple-Kameras. Das lag in der Hand des jeweiligen Herstellers. Nun unterstützt Android 9 von Haus aus Dinge wie den nahtlosen Zoom oder den Bokeh-Effekt. Außerdem werden mit Android 9 auch erstmals externe Kameras unterstützt.

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)