Samsungs neue Mittelklasse-Smartphones in der A-Serie

Seit Kurzem sind die neuen Mittelklassemodelle Samsung Galaxy A6, A6+ und Galaxy A8 in Deutschland im Handel. In diesem Beitrag zeigen wir, was die neuen Modelle können und für welche Zielgruppe sie interessant sind.

Das Samsung Galaxy A6 mit 16-MP-Frontkamera und Dual-SIM

Samsung Galaxy A6

Das Samsung Galaxy A6 besitzt ein schlankes und abgerundetes Aluminiumgehäuse, in das sich das 5,6 Zoll große Super-AMOLED Display einfügt. Mit einer Auflösung von 720 x 1.480 Pixeln erscheinen Videos und Bilder auf dem Galaxy A6 besonders kontrastreich. Selfiefans schießen mit der 16-Megapixel-Frontkamera überzeugende Selbstportraits (inklusive LED-Frontblitz). Die Hauptkamera verfügt ebenfalls über 16 MP. Mit seinen 32 Gigabyte bietet der interne Speicher im Galaxy A6 bereits jede Menge Platz für Medien und Anwendungen. Mit einer zusätzlichen Micro-SD-Karte ist der Speicherplatz sogar bis auf 256 GB erweiterbar. Als Dual-SIM-Smartphone bietet das Galaxy außerdem einen unschlagbaren Vorteil: Neben einer Nano-SIM ist nicht nur ein Steckplatz für die microSD-Karte, sondern auch für eine zweite Nano-SIM-Karte vorhanden. So profitieren Sie von der Speichererweiterung und können zeitgleich  bis zu zwei Tarife flexibel nutzen. Das A6 kann sowohl per Fingerabdrucksensor als auch per Gesichtserkennung gesperrt werden.

Das Samsung Galaxy A6+ mit Dual-Hauptkamera und starkem Akku

Samsung Galaxy A6+

Das Gehäuse A6+ sieht mit seinem Gehäuse aus Aluminium und Glas nicht nur schickt aus, sondern hat auch technisch einiges zu bieten. Das etwas größere 6 Zoll große Super AMOLED Display löst mit 2220 x 1080 Pixeln in Full HD+ auf und überzeugt mit satten Farben und guten Kontrasten. Neben dem Display befindet sich auf der Vorderseite die Fronkamera, welche mit 24 MP auflöst und über einen adaptiven Blitz verfüg. So gelingen Selfies auch bei schwachem Licht. Das Galaxy A6+ verfügt ebenfalls über die Möglichkeit zwei SIM-Karten plus microSD-Karte gleichzeitig zu nutzen. Dank dieser lässt sich der interne Speicher von 32 GB um bis zu 256 GB erweitern. Im Inneren des Handys sind 3 GB Arbeitsspeicher zu finden sowie der Qualcomm Snapdragon 450 Octacore-Prozessor. Auf der Rückseite gibt es einen Fingerabdrucksensor, der sich wie auch bei der aktuellen Galaxy S-Reihe unter der Dual-Kamera befindet. Die Dual-Kamera hat eine 5-MP-Telelinse und eine 16-MP-Weitwinkellinse und liefert gute Bilder. Dank der zwei Linsen lässt sich bei den Aufnahmen schön mit der Tiefenunschärfe spielen. Mit dem 3.500 mAh starken Akku begleitet einen das Smartphone auch bei intensiver Nutzung gut über den Tag. Das Smartphone gibt es mit der neuesten Android Version 8.0 Oreo. Leider verfügt das Samsung Galaxy A6+ nur über einen Micro-USB Anschluss ohne Quickcharge-Funktion.

Das Samsung Galaxy A8 mit Dual-Frontkamera und Quickcharge

Samsung Galaxy A8

Das Samsung Galaxy A8 hat ein 5,6 Zoll großes Super AMOLED Display, welches mit 2220 x 1080 in Full HD+ auflöst und ebenso wie das Galaxy A6+ mit satten Farben und starken Kontrasten punktet. Eine Besonderheit auf der Vorderseite ist die Dual-Kamera. Hier ist zum einen eine 16-MP-Linse und zum anderen eine 8-MP-Weitwinkellinse verbaut, dank der Selfies ganz leicht zu „Wefies“ mit der ganzen Gruppe werden. Auf der Seite des Smartphones finden sich gleichen Eigenschaften wie beim Galaxy A6+. Somit ist es auch mit dem Galaxy A8 möglich, zwei SIM-Karten und eine microSD-Karte zu nutzen. Der interne Speicher von 32 GB lässt sich so um bis zu 400 GB erweitern. Unter der Haube werkelt der Samsung Octacore-Prozessor Exynos 7785 in Zusammenarbeit mit 4 GB Arbeitsspeicher. Auf der Rückseite befindet sich die Kamera, welche mit 16 MP auflöst und unter guten bis normalen Lichtverhältnissen gute Bilder liefert. Unter ihr befindet sich der Fingerabdrucksensor. Der Akku hat eine Kapazität von 3.000 mAh und sollte einen recht gut über den Tag bringen. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, so lässt sich das Samsung Galaxy A8 dank Quickcharge und USB Typ C in knapp zwei Stunden wieder komplett aufladen. Auch dieses Smartphone läuft mit Android 8.0 Oreo.

Welches Smartphone passt zu mir?

Mit diesen Smartphones beweist Samsung, dass es nicht immer ein Flaggschiff sein muss. Alle drei Geräte bieten gute Leistungen für den kleineren Geldbeutel. Aber worin liegen die Unterschiede und was haben sie gemeinsam?

Alle Smartphones sehen schick aus und fühlen sich sehr hochwertig an. Neben den bei Android üblichen Entsperrmöglichkeiten wie Muster oder PIN bieten alle drei einen Fingerabdrucksensor und die Entsperrung mittels Gesichtserkennung. Die Displays des A6+ und A8 sind abgesehen von der Größe identisch. Eine Funktion, die man bei den meisten Flaggschiffen wohl vergeblich sucht, ist die Möglichkeit zwei SIM-Karten und eine Speicherkarte gleichzeitig zu nutzen. Hier können sowohl das Galaxy A6, das A6+ als auch das A8 klar punkten.

Die Unterschiede im Detail

Wer vor allem Wert auf gute Bilder legt, dürfte im Galaxy A6+ den besseren Begleiter finden – dank der Dual-Hauptkamera bietet es hier die besseren Möglichkeiten. Wer viele Selfies oder auch Selfies von sich und seinen Freunden (Wefies) macht, wird mit dem Galaxy A8 voll auf seine Kosten kommen. Bei diesem Smartphone ist die Dualkamera auf der Front verbaut. Beide Geräte laufen im normalen Alltagsgebrauch absolut flüssig. Wer doch hin und wieder zockt oder viel zwischen Apps hin und her wechselt, dürfte den etwas schnelleren Prozessor und das 1 Gigabyte mehr Arbeitsspeicher des Galaxy A8 zu schätzen wissen. Für wen es dann doch eher auf die Ausdauer ankommt, der freut sich über den größeren Akku des Galaxy A6+. Jedoch lässt sich der Akku des Galaxy A8 dank USB Typ C und Quickcharge schneller laden als der des Galaxy A6+, welches leider nur über einen Micro-USB Anschluss verfügt. Dank der IP 68 Zertifizierung verzeiht einem das Galaxy A8 auch mal einen Tauchgang im Süßwasser von bis zu 1,5 Metern Tiefe und einer Dauer von 30 Minuten. Auch das Galaxy A6 bringt einige gute Spezifikationen mit sich und ist für alle geeignet, die auf der Suche nach einem guten Mittelklasse-Gerät sind. Abgesehen von der etwas schlechteren Display-Auflösung und der Tatsache, dass keine Dualkamera verbaut ist, kann das A6 gut mit dem A6+ und A8 in Sachen Design, Dual-SIM und Entsperrmöglichkeiten mithalten.

 

 

 

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)