Actions on Google, so wird der Assistent richtig smart

Der Google Assistent kann alles, was eine Sprachsteuerung können muss, er sucht im Internet, trägt Termine in den Kalender und führt Einkaufslisten. Außerdem ist er auch im Stande auf indirekte Fragen zu reagieren: Fragt man ihn, ob man heute eine Jacke braucht, sucht er nach der Wettervorhersage. Was den Google Assistenten aber seit neuestem wirklich einzigartig macht, ist die neue Actions on Google Funktion.

Mit dieser Funktion ist es Drittanbietern möglich, ihre App in den Google Assistenten einzubinden. Diese können nun vom Nutzer per Sprachbefehl gesteuert werden. Dadurch ist es jetzt möglich Netflix, die Steuerung vieler Smart Home-Geräte oder Geschenkideen von Zalando einfach per Sprachbefehl zu managen. Interessant ist auch, dass dank der neuen „Voice Match Technologie“ Google bis zu sechs Personen unterscheiden kann, für die dann beispielsweise separate Einkaufslisten angelegt werden.

Je nach Sprache, auf die der Assistent reagiert, gibt es unterschiedliche Apps, die sich einbinden lassen. Hier gibt es alle Actions on Google in deutscher Sprache. Wer mit dem Assistenten auf Englisch kommunizieren will, wird hier bei Actions für Englisch fündig.

 

Google Assistent telefoniert bald für uns

Für Aufsehen hatte ein Video der Google Entwicklerkonferenz gesorgt, in dem der Assistent eigenständig für seinen Nutzer in einem Telefongespräch einen Friseurtermin ausmacht und einen Tisch in einem Restaurant reserviert. Wann diese Funktion in Deutschland verfügbar sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Um den Google Assistenten bestmöglich nutzen zu können, eignet sich das Google eigene Smartphone Pixel 2 XL.

Beitragsbild: Screenshot Google

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)