Erst Pokémon Go, jetzt Harry Potter und Jurassic World: Augmented Reality erobert Mobile Gaming

Wie erfolgreich ein Augmented Reality (AR) Spiel sein kann, hat Niantic Labs eindrucksvoll mit dem Spiel Pokémon Go im Jahr 2016 bewiesen. Scharenweise pilgerten Spieler durch die Städte, um Pokémon zu fangen. Zwar ist der Hype etwas abgeklungen, aber das Konzept von Spielen, die die virtuelle und reale Welt verbinden, findet bei Nutzern nach wie vor großen Anklang. Sowohl Niantic Labs, als auch andere Studios arbeiten an weiteren Spielen dieser Art. In diesem Beitrag geht es um Niantics Nachfolger zu Pokémon Go, welcher in der Welt von Harry Potter spielt und dem AR-Spiel des Studios Ludia Inc. passend zum Kinoklassiker Jurassic Park.

Harry Potter Wizards Unite: Wutschen und Wedeln

Schon seit einiger Zeit ranken sich Gerüchte über die Aktivitäten Niantics bezüglich eines neuen Augmented Reality Spiels. Nun wird es immer konkreter, denn noch in diesem Jahr soll das Spiel „Harry Potter Wizards Unite“ veröffentlicht werden. Das Spiel wird in Zusammenarbeit mit Warner Bros. Games entwickelt und baut technisch auf der Geoplattform auf, die auch von Ingres und Pokémon Go genutzt wird. Ziel des Spiels ist es, mit Hilfe von erlernten Zaubersprüchen Monster in der freien Wildbahn zu finden und zu besiegen. Ähnlich wie es mittlerweile auch bei Pokémon Go der Fall ist, kann man sich mit anderen Zauberern zusammenschließen, um gemeinsam mächtigere Monster zu besiegen. Der genaue Release-Termin ist leider noch nicht bekannt. Unter https://www.nianticlabs.com/ kann man sich für den Newsletter anmelden, um den Start auf keinen Fall zu verpassen. Außerdem gibt es die App „Wizard Unite News“ für Android, die einen auf dem neuesten Stand hält.

Jurassic World Alive: Die Dinos sind los

Das Entwicklerstudio Ludia Inc. hat im Mai diesen Jahres passend zum Kinostart das AR-Spiel „Jurassic World Alive“ herausgebracht. Auf den ersten Blick ist eine Ähnlichkeit mit Pokémon Go nicht von der Hand zu weisen. Schaut man jedoch etwas genauer hin, sind doch einige Unterschiede zu erkennen. Das Spiel basiert auf den Daten von Google Maps, die mit einer eigenen Oberfläche versehen wurden und einem so anzeigen, wo sich der nächste Dinosaurier befindet. Im Gegensatz zu Pokémon Go fängt man die Monster nicht, sondern extrahiert ihre DNA. Findet man einen Dinosaurier in seiner Nähe (bis zu 150 Meter vom eigenen Standort entfernt), kann man eine Drohne losschicken und den Dino mit Pfeilen beschießen, welche die DNA extrahieren. Je besser man trifft, desto mehr DNA gibt es. Hat man genug DNA gesammelt, kann man einen Dino erschaffen. Hat man vier Dinosaurier in seinem Team, kann man sich in Kämpfen erproben. Zuerst gibt es zwei Testkämpfe gegen den Computer, danach wird man auf echte Gegner, welche ungefähr gleich starke Dinos besitzen, losgelassen. Das Spiel gibt es kostenlos für Android und iOS. Wie bei Pokémon Go gibt es auch hier die Möglichkeit, innerhalb des Spiels Gegenstände zu kaufen, die einem ein schnelleres Vorankommen garantieren; ob man das braucht ist jedem selbst überlassen. Hat man ein Smartphone, welches die AR Features unterstützt, kann man mittels der Kamera die Dinosaurier in seiner Umgebung sehen. Sollte man aber ein älteres Smartphone besitzen, ist das Spiel trotzdem spielbar, nur eben ohne die Nutzung der Kamera.

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)