Diese Verbesserungen bringt iOS 12

Auf der World Wide Developers Conference stellte Apple im Juni die wichtigsten Softwareneuerungen vor, die mit iOS 12 für iPhones und iPad voraussichtlich ab Herbst 2018 verfügbar werden sollen. Wir fassen die wichtigsten Neuerungen zusammen.

Mehr Performance auch für alte Geräte

Apple beschreibt, dass die Performance eines Geräts mit dem Softwareupdate deutlich zu spüren sein wird. So soll beispielsweise das Öffnen der Kamera-App oder das Tippen auf der Tastatur schneller gehen. Auch das Multitasking mit mehreren Apps gleichzeitig soll flüssiger werden. Apple verpricht weiter, dass auch Nutzer von älteren iPhone– oder iPad-Geräten die gesteigerte Performance merken werden.

FaceTime mit bis zu 32 Personen

Mit iOS 12 soll es in FaceTime möglich werden, mit bis zu 32 Personen gleichzeitig Video- (oder Audio-) Telefonie durchzuführen. Dabei werden alle FaceTime-Teilnehmer in quadratischen Bildern auf dem Display angezeigt und diejenigen, die aktuell sprechen, werden größer im Vordergrund und die anderen kleiner im Hintergrund dargestellt. Weiterhin gibt es neue coole Filter, Sticker und animierte Effekte für Texte.

Augmented Reality

Apple konzentriert sich mit vielen Apps immer mehr in die Richtung Augmented Reality. Dabei geht es nicht nur beispielsweise um Spiele-Apps. Es soll auch eine App namens Measure geben, mit der man Gegenstände dreidimensional im Raum ausmessen kann. AR-Objekte werden künftig auch per Nachricht oder Mail verschickbar sein.

Emoji, Animoji – jetzt Memoji

Die Animojis kennen wir schon mit iOS 11 zum Beispiel beim iPhone X. Neu hierbei: Die animierten Tiere können nun auch zwinkern oder die Zunge rausstrecken. Neu sind weiterhin die sogenannten Memojis: Damit meint Apple personifizierte und eben individuell einstellbare Formen des digitalen Selbst. Man kann Haut- und Haarfarbe, Frisur und sonstige Eigenschaften konkreter festhalten.

Screen Time für bewusste Kontrolle

Besorgte Eltern werden sich womöglich freuen, die Kinder wohl weniger: Mit der neuen App Screen Time kann man bei anderen Apps festgelegte Nutzungszeiten einstellen und so beispielsweise die Spielzeit eines Kindes beschränken. Ist das vorgeschriebene Zeitlimit erreicht, schließt sich die App automatisch.

Fotos suchen und teilen

Fotos auf seinem iPhone oder iPad zu suchen kann bei einer großen Masse an Bildern schnell schwierig werden. Die Bildersuche soll in Zukunft intelligenter funktionieren: Wenn man einen Begriff in das Suchfeld eingibt, schlägt das Endgerät einem direkt eine Auswahl an Fotos vor und je mehr Keywords man verwendet, desto kleiner wird die Auswahl der gewünschten Fotos. Mit „Für dich” kann man weiterhin wenn gewünscht intelligente Vorschläge erhalten, welche Fotos man mit welchen Leuten teilen kann. Die Vorschläge basieren beispielsweise darauf, wer auf einem Foto mit abgebildet ist.

Schutz vor Telefonspam

Apple implementiert mit iOS 12 einen besseren Schutz vor Spam. Bisher ist es bereits so, dass sich Spam, der in iMessage ankommt, direkt an Apple melden lässt. Zukünftig soll auch in der Telefonie- und Nachrichten-App selbst ein Wischen genügen, um Spam zu melden.

0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)