Wie reinige ich mein Smartphone?

Die letzte Grippewelle, welche sogar Krankenhäuser an ihre Kapazitätsgrenzen brachte, ist gerade vorüber. Aber was genau haben Smartphones damit zu tun? Das Smartphone ist zum täglichen Begleiter geworden und das sogar beim Essen und auf der Toilette. Kein Wunder, dass sich auf Smartphones viele Keime und Bakterien ansiedeln. In diesem Beitrag befinden sich Tipps wie man das Smartphone am besten reinigt und eine Antwort auf die Frage, ob die Keime und Bakterien auf den Geräten gesundheitsschädlich sind.

Mikrofasertücher, Q-Tips und Zahnstocher

Alkoholhaltige Reinigungsmittel töten zwar zuverlässig 99% der Keime, jedoch sind sie auch Gift für die Beschichtung des Touchscreens, welche das Display vor Fett und ähnlichem schützt. Alkoholhaltige Reinigungsmittel können also die Funktion des Touchscreens negativ beeinflussen. Reinigungsmittel ohne Alkohol sind in diesem Fall am besten geeignet.

Es gibt sie in Drogerien und Elektrofachmärkten zu kaufen. Ein sehr gutes Ergebnis erzielt man mit der Benutzung von Mikrofasertüchern, da diese selbst im trockenen Zustand noch mehr Schmutz aufnehmen als andere Tücher. Wichtig ist, das Smartphone niemals nass, sondern höchstens feucht zu reinigen.

Um Buchsen oder kleine Spalten sauber zu halten eignen sich am besten Q-Tips und Zahnstocher. Hierbei ist aber darauf zu achten, Fusseln, die sich lösen könnten, schon im Vorhinein vom Q-Tip zu lösen, damit diese sich nicht verfangen können. Beim Gebrauch von Zahnstochern gilt es vorsichtig zu arbeiten, da auch diese abbrechen oder empfindliche Kontakte angreifen können.

Keimherd Smartphone

Am wohlsten fühlen sich Keime und Bakterien in kleinen Kratzern, in denen sie bei Raumtemperatur bis zu zwei Wochen überleben können. Um dem entgegen zu wirken eignet sich der Gebrauch einer Schutzfolie: sie schützt nicht nur den Touchscreen, sondern kann auch bei zu vielen Kratzern ausgetauscht werden, um Keimen und Bakterien möglichst wenig Angriffsfläche zu liefern.

Direkt gesundheitsschädlich sind diese Keime und Bakterien nicht, jedoch können sie bei einem ohnehin schon geschwächten Immunsystem den Ausbruch einer Krankheit begünstigen. Um dem bestmöglich entgegenzuwirken, empfiehlt es sich das Smartphone regelmäßig zu reinigen sowie regelmäßig die Hände zu waschen.

Kategorie: Tipps
0 Kommentare0

Dein Kommentar

(Wenn Sie eine Frage zu Ihrem Vertrag haben oder eine Störung melden möchten, helfen Ihnen unsere Service-Mitarbeiter gerne weiter. Hier finden Sie unsere Kontaktkanäle.)