Warn-Apps: So wissen Sie dank Smartphone immer über mögliche Gefahren Bescheid

So gut wie jeder hat sein Smartphone immer dabei. Das kann in den folgenden Situationen mehr als hilfreich sein. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen sogenannte Warn-Apps vor. Sie sollen Menschen unverzüglich vor Unwettern, Chemikalienaustritten, Großbränden oder anderen Katastrophen warnen. Insgesamt gibt es vier solcher Apps, die auf den ersten Blick sehr ähnlich erscheinen, aber doch einige Unterschiede vorweisen.

NINA oder auch Notfall-Informations- und Nachrichten-App

NINA wurde vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe entwickelt und bezieht seine Daten aus dem modularen Warnsystem des Bundes. Mit NINA erhalten Sie beispielsweise Wetterwarnungen, Warnungen vor Hochwassern, Orkanen oder Ähnlichem. Außerdem warnt NINA vor weniger großflächigen Gefahren wie zum Beispiel der Entschärfung von Weltkriegsbomben, auch wenn keine akute Gefahr im Verzug ist. Unabhängig von einer Gefahrenlage können sich die Nutzer unter „Notfalltipps“ darüber informieren, wie man sich in bestimmten Gefahrensituationen am besten verhält.

Alle Informationen rund um NINA finden Sie hier: https://www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA_node.html.

Die App für Android finden Sie hier: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.materna.bbk.mobile.app

Und für iOS hier: https://itunes.apple.com/de/app/nina/id949360949

Die App „Katwaran” des Frauenhofer-Instituts

Rund drei Millionen Menschen in Deutschland nutzen die App „Katwarn“ des Fraunhofer-Instituts für offene Kommunikation. Katwarn gibt bundesweit die Warnungen des Deutschen Wetterdienstes an die Nutzer weiter. Außerdem können die Meldeämter der einzelnen Landkreise, Städte usw. Ihre Warnungen an die Nutzer senden. Für Messen oder Festivals bietet Katwarn auch sogenannte Themen-Abos. Neben dem eigenen Standort kann Katwarn Warnungen für bis zu sieben Postleitzahlen, beispielsweise dem Wohnort der Eltern, Geschwister oder guter Freunde anzeigen. Katwarn wird mittlerweile nicht nur von den deutschen, sondern auch von österreichischen Behörden genutzt und ist somit ein guter Begleiter für den nächsten Ski- oder Wanderurlaub. Für alle, die kein Smartphone nutzen, warnt Katwarn auch per SMS und E-Mail.

Alle Informationen zu Katwarn finden Sie hier: https://www.katwarn.de/anmeldung-app.php

Die App für Android finden Sie hier: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.combirisk.katwarn

Für iOS hier: https://itunes.apple.com/de/app/katwarn/id566560753?mt=8

Bürger-Info und Warn-App

Die „Bürger-Info und Warn-App“, kurz BIWAPP warnt ihre Nutzer nicht nur vor großflächigen Katastrophen, sondern auch vor regionalen Vorkommnissen wie Schulausfällen, Straßensperrungen oder Fahndungen. Hierbei ist praktisch, dass man die unterschiedlichen Kategorien – je nahc persönlichem Interesse – selbst auswählen kann. So kann man zum Beispiel, wenn man nicht selbst zur Schule geht bzw. kein schulpflichtiges Kind hat, ausstellen, dass man über Schulausfall benachrichtigt wird.

Alle Informationen zu BIWAPP finden Sie hier: http://www.biwapp.de/

Die App für Android hier: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.mplg.biwapp&hl=de

Die App für iOS hier: https://itunes.apple.com/de/app/biwapp/id1002179619?mt=8

 

DWD Warnwetter

DWD Warnwetter ist die App des Deutschen Wetterdienstes: Sie informiert umfassend und ausschließlich über Wetterphänomene wie Glatteis, Gewitter oder Stürme.

Alles zur DWD Warnwetter-App finden Sie hier: https://www.dwd.de/DE/leistungen/warnwetterapp/warnwetterapp.html

Die App für Android hier: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.dwd.warnapp&hl=de

Für iOS hier:  https://itunes.apple.com/de/app/warnwetter/id986420993?mt=8

Fotos. Screenshots

1 Kommentar1