Im Ausland unterwegs mit Smartphone oder Tablet

Seit dem Wegfall der Roaming-Gebühren im EU-Ausland, Norwegen, Liechtenstein sowie Island im Juni 2017 hat sich die Situation für Auslandsreisende, die im Urlaub ihr Smartphone oder Tablet nutzen wollen, deutlich verbessert. Jedoch gilt es trotzdem, einige Dinge im Ausland unterwegs mit Smartphone zu beachten. Besondere Vorsicht ist bei Reisen außerhalb der EU geboten.

Reisen innerhalb der EU

Für Reisen innerhalb der Europäischen Union wurde zu Gunsten der Reisenden per Gesetz am 15. Juni 2017 entschieden, dass zukünftig keine Roaming-Gebühren mehr anfallen werden – das Telefonieren und Surfen per Smartphone und Tablet mit einem deutschen Vertrag funktioniert in den EU-Mitgliedsstaaten nun fast im selben Umfang wie in der Heimat. Besonders Nutzer von Flatrates profitieren von der neuen Regelung, da zum Beispiel die Gesprächsdauer bei Telefonaten dank kostenloser Verbindungen nahezu unbegrenzt ist.

Jedoch ist es durchaus sinnvoll sich im Vorfeld über die Konditionen des eigenen Mobilfunktarifs zu informieren. So können gegebenenfalls Optionen für das Ausland bereits im Vorfeld dazu gebucht werden, was vor allem für Nutzer ohne Flatrate von Vorteil ist.

Reisen außerhalb der EU

Eine Reise außerhalb der Europäischen Union bietet nach wie vor die gleichen Hindernisse, die es bereits zuvor gab: Das Surfen und Telefonieren mit Smartphone oder Tablet kann im Ausland mit einer teuren Überraschung enden. Vorsicht ist weiterhin geboten bei der Schweiz, den britischen Kanalinseln und kleinen Ländern wie San Marino, Andorra oder Monaco, denn dort greift die Abschaffung der Roaming-Gebühren nicht und auch in Großbritannien werden wieder Gebühren anfallen, sobald der Brexit vollzogen wurde.

Um also unbemerkte Kosten zu vermeiden, sollte das mobile Internet außerhalb der EU ausgeschaltet bleiben, sofern Sie keine anderen Vorkehrungen getroffen haben. Denn auch Hintergrundprozesse verbrauchen das Datenvolumen ohne Eingriff des Nutzers.

Weitere Tipps zum Surfen im Ausland

Es gibt dennoch Möglichkeiten außerhalb der EU, das Internet günstig bzw. kostenfrei zu nutzen. In vielen Reiseländern sind öffentliche WLAN-Hotspots verfügbar und auch viele Hotels stellen ein kostensloses WLAN zur Verfügung. Wer möchte, kann sich auch um einen entsprechenden Auslandstarif kümmern, der in Form einer Tarifoption bei seinem Provider dazugebucht werden kann.

An vielen Reiseorten lohnt sich auch der Kauf einer Prepaid-Karte, da die Preise für mobiles Internet und auch für Telefonie so in vielen Fällen deutlich günstiger ausfallen. Allerdings sollten Sie hier beachten, dass Sie auf diese Weise nicht mehr unter Ihrer normalen Nummer erreichbar sind − im Zeitalter von Instant Messaging sollte dies auf der Reise mit Smartphone und Tablet allerdings nur ein geringes Problem darstellen.

Bei Telefonaten im Ausland muss die Funktionalität des mobilen Gerätes im Zielland zudem getestet werden, da manche Länder andere Mobilfunkstandards oder Funkfrequenzen nutzen und deutsche Geräte damit unbrauchbar machen können. Infos dazu finden sich meistens auf der Seite des Geräte-Herstellers.

Andere Länder, andere Steckdosen: In manchen Ländern braucht man einen Adapter, um das Handy laden oder andere elektrische Geräte nutzen zu können. Auch der beste Tarif funktioniert nur in Kombination mit einem aufgeladenen Akku.

Wie kann ich mein Smartphone oder Tablet generell für eine Reise ins Ausland vorbereiten?

  • Handyversicherung: Smartphones oder Tablets können immer kaputtgehen – im Urlaub steigt das Risiko allerdings zusätzlich. Hinzu kommt die Gefahr des Diebstahls. In beiden Fällen zahlt sich eine Handyversicherung aus, die das Gerät bei Schaden und Diebstahl schützt.
  • Offline-Karten: Viele Navigationssysteme bieten eine Download-Funktion für Karten an, um diese auch auf Reisen ohne Internetverbindung nutzen zu können. So wissen Sie selbst im Ausland immer, wo es langgeht und müssen keinen teuren Internetzugang für eine Routenplanung aktivieren. Der Nachteil: Aktuelle Verkehrsmeldungen können so nicht empfangen werden.
  • Wasserdichte Hülle für Tablet oder Smartphone: Beim Strandurlaub sollten Sie Ihr Tablet oder Smartphone zusätzlich mit einem Case vor Sand und Wasser schützen. Ist Ihr Gerät allerdings IP67 oder IP68 zertifiziert, ist es schon von Haus aus bestens geschützt – überprüfen Sie das einfach vor Ihrer Reise.
  • Länderspezifisches Ladekabel: Auf Reisen ins Ausland helfen länderspezifische Ladekabel oder ein entsprechender USB-Adapter für das Smartphone oder Tablet – damit Ihren mobilen Geräten auch auf der Auslandsreise nie die Energie ausgeht.
  • Externer Akku: Ihre Reise führt Sie vielleicht an Orte, an denen eine Stromversorgung nicht immer gegeben ist. Spätestens dann wird es schwierig, den Akku Ihres Smartphones oder Tablets aufzuladen. Für solche Momente gibt es externe Akkus – auch Powerbanks genannt. Sie verfügen meistens über Anschlüsse für alle gängigen mobilen Geräte.
  • Zusätzliche Speicherkarte: Nichts ist ärgerlicher, als auf der Reise Fotos und Videos zu machen und irgendwann keinen verfügbaren Speicherplatz mehr zu haben. Und ohne Auslandsflat wird auch der Upload in die Cloud problematisch. Deshalb lohnt sich eine microSD-Speicherkarte für kompatible Smartphones oder Tablets – so haben Sie genügend Platz, um auch wirklich alle Erinnerungen festzuhalten.

Hier finden Sie Top-Smartphones und Tablets für Ihre nächste Reise bei 1&1.

Kategorie: Tipps
0 Kommentare0