Vor einigen Wochen hat Huawei mit dem Huawei Mate 9 eine Alternative zum iPhone 7 Plus  auf den Markt gebracht. Das neue Smartphone des chinesischen Herstellers überzeugt vor allem mit seiner Akkulaufzeit, einer super schnellen Performance und einer Kamera, die erneut in Zusammenarbeit mit dem deutschen Kamerahersteller Leica entwickelt wurde. Wie das Huawei Mate 9 aussieht und welche Features es hat zeigen wir Ihnen in diesem Blog-Beitrag.

Mit einer Größe von  5,9 Zoll in der Diagonalen  zählt das Huawei Mate 9 zu den größten Smartphones im Huawei Sortiment. Das Gehäuse besteht aus einem Aluminium-Unibody Gehäuse, ist gut verarbeitet. Dank der abgerundeten Rückseite liegt das Huawei Mate 9 trotz seiner Größe gut in der Hand.

HuaweiMate9  HuaweiMate9 HuaweiMate9_
 Huawei Mate 9 Seitenansicht  HuaweiMate9_Kopfhörer  HuaweiMate 9 Seitenansicht

 

Für die Entwicklung der Hauptkamera auf der Rückseite hat sich Huawei erneut den traditionsreichen Kamerahersteller Leica ins Boot geholt. Bei der Kamera handelt es sich wie beim Huawei P9 um eine Dual-Kamera. Die obere Kamera besitzt einen Monochromsensor und löst mit 20 Megapixeln auf. Die untere Farbkamera verfügt über  12 Megapixel auf. Wird ein Foto geschossen, werden die Bilder beider Kameras verrechnet. So werden die Bilder schärfer. Selbstverständlich sind aber auch reine Schwarzweiß-Aufnahmen möglich. Die Lichtstärke beider Optiken beträgt f/2.2, das Huawei Mate 9 ist zudem mit einem optischen Bildstabilisator und einem Dual-LED-Blitz ausgestattet. Videos können in 4K aufgenommen werden.

Neu mit dabei ist die Huawei Supercharge-Schnelllade-Technologie. Das dafür benötigte Netzteil ist, wie das Headset und eine transparente Schutzhülle, auch im Lieferumfang enthalten.

Fotos: Robin Mintel & Salomé Weber, 1&1