Gastbeitrag: Kleine Helfer, große Wirkung – Apps für den Urlaub Teil 1

Was nehme ich mit? Was passiert, wenn ich während einer Reise krank werde oder wie wird das Wetter am Urlaubsort? Mit dem Smartphone und den passenden Apps lassen sich viele Fragen ganz einfach beantworten. Damit Sie sich optimal auf Ihren nächsten Urlaub vorbereiten können, gibt Ihnen der L’TUR Reise-Experte Thomas Plünnecke in unserer neuen Blog-Beitragsreihe Tipps für nützliche Apps im Urlaub.

Thomas Plünnecke leitet die Unternehmenskommunikation der L'TUR Tourismus AG in Baden-Baden.

Thomas Plünnecke leitet die Unternehmenskommunikation der L’TUR Tourismus AG in Baden-Baden.

Ich persönlich nehme mir immer schon ein, zwei Tage vor dem Urlaub frei, um alles in Ruhe vorbereiten zu können. Viele arbeiten aber bis auf den letzten Drücker. Wer trotzdem stressfrei packen möchte, sollte sich die Apps „Pack The Bag“ oder „Reise Checkliste” herunterladen, mit denen man sich ganz leicht einen Merkzettel erstellen und dann Punkt für Punkt abhaken kann. Alternativ empfiehlt sich „Packpoint“. Bei dieser App gibt es individuelle Packlisten, zum Beispiel sortiert nach Reiseziel, -länge oder -art, die sich sogar teilen lassen – praktisch insbesondere für Gruppenreisen, damit nicht jeder Mitreisende das Gleiche mitnimmt.

Die App gibt es hier für iOS.

Krank im Urlaub?

Je nach Reiseland ist es ratsam, sich über notwendige Impfungen oder mögliche Krankheitsrisiken zu informieren. Die App Fit For Travel verrät Ihnen eine Menge über Ihr Urlaubsziel und gibt Vorsorgetipps. Zum Beispiel zu Fragen wie: Was kann man gegen Magenprobleme und Übelkeit beim Fliegen tun? Tägliche Updates und Infos für Hunderte Länder. So kommen Sie gut erholt und vor allem gesund zurück. Erhältlich ist die App sowohl für Android-Geräte als auch für iPhones.

Sicher Reisen

Das Thema „Sicher Reisen“ ist aktueller denn je. Das Auswärtige Amt stellt eine entsprechende App zur Verfügung, die u.a. über Einreisebestimmungen und mögliche Reisewarnungen bzw. -hinweise informiert. Außerdem nennt die App die Adressen von Botschaften und Generalkonsulaten. Hier gibt es die App für iOS und hier für Android.

Wie wird das Wetter?

Eine Wetter-App ist eigentlich auf den meisten Smartphones standardmäßig vorinstalliert. Falls nicht, können Sie sich im Google Play Store oder bei iTunes „Wetter.info“ herunterladen. Sollte es der Wettergott gut mit Ihnen meinen, vergessen Sie beim Sonnenbaden nicht, sich einzucremen. Apps wie „Sonnenzeit“ oder „AOK Sun & Air“ berechnen auf Basis verschiedener Faktoren (z.B. Hauttyp und Lichtschutzfaktor der Sonnenmilch), wie lange Sie auf der Strand-/Poolliege brutzeln dürfen. Wenn es Zeit wird, ein schattiges Plätzchen aufzusuchen, werden Sie automatisch gewarnt. Die App „AOK Sun & Air” gibt es hier für iOS und hier für Android.

Der digitale Reiseführer

Wer auf einen digitalen Reiseführer setzt statt auf einen gedruckten, spart Platz und Gewicht im Koffer. Zahlen, Daten, Fakten zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und viele weitere Infos rund um Ihr Urlaubsziel wie z.B. Ausgehtipps und Nachtleben liefert „WorldTravelGuide“. Die App gibt es sowohl für Android als auch für iOS. Natürlich gibt es auch eine App, mit der Sie Ihre Eindrücke und Erlebnisse direkt festhalten können: „Trip Journal“ ist eine Art elektronisches Tagebuch. Hier gibt es die App für iOS und hier für Android.

Sollten Sie während der Sightsseing-Tour das dringende Bedürfnis nach einer Toilette haben, können Sie mit der App „Sit or Squat“ unterwegs jederzeit nach einem stillen Örtchen suchen. Die App gibt es sowohl für Android als auch für iOS.

Fragen wie „In welchem Restaurant kann man lecker essen?“ oder „Wo ist die nächste Eisdiele?“ beantwortet Ihnen Yelp im Nu. Die App verfügt auch über eine Bewertungsfunktion, sodass Sie sich an den Erfahrungsberichten anderer Gäste orientieren können. Hier gibt’s die App für Android und hier für iOS. Wenn Sie in einem Lokal eine Bestellung aufgeben wollen, können Sie es ja mal in der Landessprache versuchen. Eine Übersetzungs-App wie itranslate hilft Ihnen dabei. Die App gibt es sowohl für Android als auch für iOS.

Eine gute Alternative ist zudem der „Google Übersetzer“, der Sie in mehr als 103 Sprachen unterstützen kann – rund die Hälfte davon lässt sich auch ohne Internet-Verbindung nutzen. Hier gibt es die App für iOS und hier für Android.

Der Urlaubs-Knigge

Damit Sie im fremden Land nicht ungewollt ins Fettnäpfchen treten oder irgendwie sonst unangenehm auffallen, zum Beispiel im Restaurant zu wenig Trinkgeld geben, ist es ratsam, eine Knigge-App zu installieren. iPhone-Nutzer können sich hier u.a. auf „World Customs & Cultures“ verlassen. Die App versorgt Sie mit Benimmregeln für 165 Länder.

Morgen lesen Sie hier im 1&1 Blog Teil 2 der nützlichsten Urlaubs- Apps.

Über den Autor:

Thomas Plünnecke leitet die Unternehmenskommunikation der L’TUR Tourismus AG in Baden-Baden. Vor seinem Wechsel zu dem auf Last Minute spezialisierten Reiseveranstalter war er mehr als sieben Jahre lang für die United-Internet-Gruppe tätig – unter anderem als Pressesprecher Hosting Deutschland und Communication Manager für GMX.

Foto: Kerstin Perkert, 1&1

1 Kommentar1
  1. 29. August 2016 um 22:40 |

    Da sind doch einige wertvolle Tips für das Reisen mit dabei. Ich freue mich auf weitere Beiträge hierzu.

Die Kommentare sind geschlossen.