Das kleine ABC der Social-Media-Begriffe

„Der Post wurde von meiner Community gestern 25-mal geshared und drei neue Fans hat meine Page jetzt auch.“ Haben Sie nur Bahnhof verstanden? Kein Problem – nicht jeder ist bereits ein Social-Media-Profi.  In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die wichtigsten Begriffe rund um die bekanntesten sozialen Netzwerke Facebook, Instagram und Twitter vor und erklären, welche Bezeichnung auf welchem Kanal genutzt wird.

Die Seite

Bei Facebook ist es die Page oder Seite, bei Twitter und Instagram das Profil. All diese Begriffe bezeichnen die eigene Seite, die Sie beziehungsweise Ihr Unternehmen in dem jeweiligen Netzwerk eingerichtet haben. Hier veröffentlichen Sie Ihre Beiträge  und interagieren mit  Ihrer Community.

Die Community

Ihre Community besteht aus den Nutzern, denen Ihre Seite gefällt und die dadurch automatisch neue Beiträge von Ihnen angezeigt bekommen. Auf Facebook heißen diese Menschen Fans und folgen Ihrer Seite, indem Sie den „Gefällt mir“-Button anklicken. Twitter bezeichnet sie als Follower („follow“ = dt. folgen), denn diese haben den gleichnamigen Button Ihres Profils angewählt und folgen somit Ihren Aktivitäten. Bei Instagram hingegen nennt man sie Abonnenten, da sie Ihre Seite abonniert haben.

Wenn Ihrer Community ein Beitrag gefällt, hinterlassen sie auf Facebook und Twitter ein „Like“ oder zu Deutsch „Gefällt mir“ zu diesem Beitrag. Bei Instagram wird das Ganze nur „Like“ genannt. Um einen Beitrag zu „liken“, klickt man bei Facebook auf das „Daumen hoch“-Symbol unter den Beitrag, bei Twitter und Instagram wird dazu das Herz-Symbol unter dem Post angewählt.

Beiträge

Veröffentlichte Beiträge, also Texte, Videos oder Bilder, nennt man bei Facebook „Posts“ und bei Twitter „Tweets“. Dementsprechend „posten“ oder „tweeten“ Sie, indem Sie dort einen Beitrag einstellen. Da man bei Instagram nur Bilder hochlädt, heißen diese auch  einfach „Bilder“ oder auf Englisch „Pictures“.

Die Startseite

Als Startseite wird übergeordnet die Seite bezeichnet, auf der Ihnen alle Beiträge angezeigt werden, die Seiten veröffentlicht haben, denen Sie folgen. Aber auch hier haben die einzelnen Kanäle wieder eigene Bezeichnungen. Facebook nennt die Startseite „News Feed“, da hier alle Neuigkeiten angezeigt werden. Twitter und Instagram bezeichnen die Startseite als „Timeline“ also zu Deutsch „Zeitleiste“.

Beiträge teilen

Wenn jemandem Ihr Beitrag gefällt und er ihn mit seiner eigenen Community teilen möchte, kann er Ihren Beitrag teilen und so auf seiner eigenen Seite veröffentlichen. Genauso können Sie natürlich auch Beiträge von anderen auf Ihrer Seite teilen. Facebook bezeichnet diesen Vorgang als Teilen oder zu Englisch „Sharen“, indem Sie den „Teilen“-Button klicken. Anschließend können Sie noch selbst einen kleinen Text dazu schreiben und den Beitrag auf der eigenen Seite veröffentlichen. Bei Twitter ist das Prinzip dasselbe, nur heißt hier der Button zum Teilen „Retweeten“. Bei Instagram ist das „Regrammen“ oder auch „Reposten“ etwas komplizierter. Auf der Plattform selbst gibt es keine Funktion, die das Teilen von fremden Bildern möglich macht. Hierfür gibt es allerdings eine Vielzahl von Apps, mit denen das Teilen ganz einfach ist, wie zum Beispiel Repost for Instagram.

Hashtags (#)

Wörter und Namen, die in den genannten Netzwerken hinter einem # stehen, heißen Hashtags. Das sind Markierungen, die einen Beitrag kategorisieren beziehungsweise verschlagworten. Durch einen Klick auf den Hashtag werden alle Beiträge angezeigt, die mit diesem Hashtag versehen wurden. Hashtags lassen sich auch in die Suchleisten der Netzwerke eingeben, um so nach Beiträgen einer bestimmten Kategorie zu suchen.

Für alle, die tiefer in das Thema einsteigen möchten und  über eine eigene Social-Media-Seite für ihr Unternehmen oder Geschäft nachdenken, folgen in nächster Zeit Tipps und Trick rund um professionelles Social-Media-Marketing.

 

Bild: Shutterstock

Kategorie: Netzwelt
0 Kommentare0