Umfrage: Postfach-Kapazität und eigene Domain sind unverzichtbar für Business E-Mails

Die geschäftliche E-Mail-Adresse dient insbesondere Start-ups und Selbstständigen, aber auch kleinen Unternehmen als „digitale Visitenkarte“. Sie ermöglicht es ihnen, im Kontakt mit Kunden oder Geschäftspartnern direkt einen professionellen Eindruck zu hinterlassen. Doch sehen die Unternehmen das genauso? Was ist ihnen wichtig, wenn es um ihren geschäftlichen E-Mail-Account geht? Wir haben nachgefragt.

Die E-Mail ist neben dem Telefon das am weitesten verbreitete Kommunikationsmittel im Berufsleben – für kleine Unternehmen oder Selbstständige ist sie häufig sogar die wichtigste Anlaufstelle für den Erstkontakt. Ist das Postfach voll oder die E-Mail-Adresse unseriös, macht das keinen guten Eindruck. Dementsprechend wichtig finden Firmen eine Mail-Adresse mit eigener Domain und ein Postfach mit genügend Speicherkapazität – so das Ergebnis einer Umfrage der Marktforscher von K&A BrandResearch im Auftrag von 1&1. Befragt wurden 400 Entscheider in Unternehmen mit einem bis 20 Mitarbeitern.

Laut der Studie würden 69 Prozent der befragten Unternehmen auf ein ausreichend großes Postfach nicht verzichten wollen, weitere 26 Prozent finden es nützlich. Die überwiegende Mehrheit hält zudem eine eigene Domain für unerlässlich (53 Prozent) beziehungsweise sinnvoll (40 Prozent). Diese bietet unter anderem den Vorteil, dass sich der Domain-Name auf das Unternehmen oder Geschäftsfeld abstimmen lässt – was im beruflichen Umfeld deutlich professioneller wirkt als eine Freemail-Adresse, die immer den Anbieter-Namen beinhaltet. Außerdem können sich Kunden und Geschäftspartner die Mailadresse leichter merken, wenn sie unmittelbar mit dem Unternehmen verknüpft ist. 64 Prozent der Befragten haben diese Vorteile bereits erkannt und nutzen eine individuelle Domain. Sie fragen sich, wie Sie solch eine Domain einrichten? Das erklären wir Ihnen Schritt für Schritt in unserem Digital Guide.

Stabilität und Sicherheit als Grundvoraussetzung

Neben ausreichend Speicher und einer professionellen Außenwirkung im Netz spielen Sicherheitsaspekte und ein zuverlässig arbeitender Server eine wichtige Rolle. Wird das Postfach von Cyberkriminellen attackiert oder fällt der Server aus, kann dies schnell geschäftsschädigend werden. Dementsprechend wichtig ist es für Firmen, dass der E-Mail-Account auf einer verlässlichen Infrastruktur läuft und ausreichend geschützt ist.

So ist für 87 Prozent der Befragten ein zuverlässig funktionierender Server essentiell für den geschäftlichen E-Mail-Account, weitere elf Prozent halten dies für sinnvoll. Dahinter folgen fast gleichauf die Themen Spam und Viren. Hier sind jeweils gut Dreiviertel der Meinung, dass der Schutz vor unerwünschten Spam E-Mails und schadhaften Programmen unverzichtbar für das geschäftliche E-Mail-Postfach ist. 20 Prozent halten E-Mail-Schutz für nützlich. Auch mit der Möglichkeit zur verschlüsselten Kommunikation können Hosting-Anbieter punkten: Über die Hälfte der Unternehmen hält ein solches Feature für unverzichtbar bei Business-E-Mails, während 36 Prozent diese Option als praktisch empfinden.

Unser Tipp: Informieren Sie sich darüber, welche Sicherheitsmaßnahmen Ihr Hosting-Anbieter implementiert hat. Verfügen die Rechenzentren beispielsweise über eine georedundante Infrastruktur? Das wird wichtig, wenn einmal ein Rechenzentrum ausfallen sollten. In diesem Fall wird automatisch auf ein zweites Rechenzentrum umgeschaltet – Ihre E-Mails und Daten bleiben dadurch weiterhin verfügbar.

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihren geschäftlichen E-Mail-Account professioneller aufzustellen, überlegen Sie zunächst, welche Aspekte Ihnen persönlich wichtig sind: Ist ein ausreichender Schutz gegen Viren und Spam vorhanden? Wieviel Speicher und Mail-Adressen benötigen Sie? Welche Domain kommt in Frage? Anschließend wählen Sie auf Basis dessen ein geeignetes Mail-Hosting-Paket aus. Schauen Sie doch mal nach, ob bei unseren 1&1 Mail-Paketen das richtige für Sie dabei ist.

Foto: 1&1/Shutterstock

Kategorie: Netzwelt | Produkte | Produkte
0 Kommentare0