Erinnerungen in 360 Grad live und in Farbe

gear360

Wie kann man eigene Inhalte für Virtual Reality erstellen? Das geht ganz leicht: In erster Linie benötigt ihr eine 360 Grad-Kamera wie zum Beispiel die Samsung Gear 360, mit der ihr eure Videos aufnehmt. Das Ganze könnt ihr anschließend dank passender App auf euer Samsung-Smartphone übertragen und dann beispielsweise mit der Samsung Gear VR-Brille anschauen. Welche Technik in der kleinen weißen Kugel-Kamera steckt, erklären wir euch in diesem Beitrag und in unserem Test-Video.

Klein, weiß und kugelig

Die gerade einmal 153 Gramm leichte Samsung Gear 360 ist eine kleine weiße Kugel-Kamera mit abnehmbarem Stativ. So könnt ihr sie in ganz verschiedenen Situationen praktisch einsetzen. Sie besitzt je eine Kameralinse vorne und hinten, die jeweils über ein weitwinkliges Fish-Eye-Objektiv von 195 Grad verfügen und so insgesamt ein Blickfeld von sogar 390 Grad abdecken. Die überlappenden Teile sorgen dabei dafür, dass man verschiedene Bilder zu einem 360 Grad-Bild „stitchen”, also zusammensetzen kann. Die Auflösung der Bilder beträgt dabei 3849×1920 Pixel. Im Video-Modus könnt ihr aber auch Anpassungen in Bezug auf Auflösung, HDR, ISO, Schärfe und vieles mehr vornehmen. Die Linsen der Kamera verfügen über 15-Megapixel-Sensoren und eine Blende von f/2.0. Weiterhin ist die Gear 360 IP 53-zertifiziert, sodass sie vor Spritzwasser und Staub geschützt ist und sich so ihre Betitelung als ordentliche Action-Cam verdient.

Von der Kamera live auf’s Smartphone

360GradÜber eine Wifi-Verbindung könnt ihr eure aufgenommen Bilder bzw. Videos live über die passende Samsung-App auf euer Samsung-Smartphone streamen. In unserem Video benutzt Lars von allaboutsamsung.de das Samsung Galaxy S7 Edge. Die Speicherung der Videos erfolgt zunächst auf der Kamera im internen Speicher bzw. auf der SD-Karte. Über die App können die Bilder und Videos dann aber auch zusätzlich auf dem Smartphone gespeichert und dort immer wieder angeschaut werden. Dabei könnt ihr euch das Ganze entweder einfach so auf dem Smartphone oder für den richtigen 360 Grad-Effekt über eine Virtual Reality-Brille anschauen: Und sofort steht ihr wieder mitten im Geschehen.

Fazit von Lars: Mit einem Preis zwischen 300 und 400 Euro für die Samsung Gear 360 auf dem deutschen Markt habt ihr mit der Kombination bei Samsung von Kamera, Smartphone und VR-Brille eine der einfachsten und günstigsten Möglichkeiten, virtuelle Realität kinderleicht mit euren Inhalten zu befüllen.
0 Kommentare0