Was tun mit all den Bildern? – 5 DIY Tipps

Individuelle Gefäße

Ob mit Freunden in der Stadt, in unserem Lieblingsrestaurant oder beim Joggen im Park; eine Sache ist immer mit dabei: Unser Smartphone. Das Smartphone ist für uns weit mehr als nur ein Telefon: Es fungiert als Terminplaner, Wecker, Spielekonsole, Navigator, Wörterbuch und – eben auch – als Kamera. Längst haben sich neben dem Selfie-Hype und seinen vielen Abwandlungen – wie #Suglie (hässliches Selfie), #Ussie (Gruppenselbstportait), #Bedstagram (Schnappschuss im Bett), #Relfie (Beziehungsselfie mit Freund oder Freundin) -noch viele weitere Foto-Trends entwickelt: #puddlegram (Spiegelung in einer Pütze), #fromwhereistand (mit Rücken zum Fotografen bzw. ein Foto von den eigenen Füßen), #chasinglight (Bilder, die bei tollen Lichtbedingungen aufgenommen wurden) um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Tagtäglich schießen wir hunderte von Fotos. Doch was genau passiert mit diesen Unmengen an Bildern? Letzten Endes stauben die meisten von ihnen dann doch irgendwann auf einer externen Festplatte vor sich hin oder werden gar gelöscht. Damit eure Fotos ein schöneres Dasein fristen können, haben wir uns fünf Ideen einfallen lassen, mit denen ihr eure Bilder wieder in den Alltag integrieren und einzigartige Glücksmomente erneut erleben könnt! Wir zeigen euch hier, wie ihr das ganz leicht selbst nachbasteln könnt:

 

Fototransfer

DIY Tipp #1: Fototransfer

Mit Hilfe von bestimmten Bastelklebern wie Fototransfer, Art Potch oder Mod Podge kann man Fotos auf alle möglichen Oberflächen (Holz, Glas, Plasitik, usw.) kleben. Und so funktioniert‘s: Zuerst druckt ihr euer Wunschmotiv mit einem Laserdrucker aus. Danach bestreicht ihr die bedruckte Bildseite mit dem Kleber und platziert das Bild auf eure Wunschfläche (Holz, Tasche, Kissen, Blumentopf, Glas, Teelicht, Kerze …). Um Luftbläschen zu vermeiden, empfiehlt es sich, das Foto mit einem Spachtel glatt zu streichen. Nun einfach über Nacht trocken lassen oder – wenn es schnell gehen muss – trocken föhnen. Im nächsten Schritt wird die Papierschicht etwas befeuchtet und mit den Fingern weggerieben. Zu guter Letzt kann man noch einen Überzugslack oder Klarlack auftragen, um das Motiv zu schützen und die Farben zu intensivieren.

 

FotoleineDIY Tipp #2: Foto-Leine

Mit einer Foto-Leine kann man einen Raum ganz leicht lebendiger gestalten. Für eure individuelle Raum-Dekoration benötigt ihr lediglich: eine Paketschnur, Klammern und natürlich eure Lieblingsbilder. Kleiner Tipp: Polaroid-Bilder sind grade total im Trend und schaffen einen Vintage-Look für euer Wohnzimmer.

 

Individuelle Gefäße

DIY Tipp #3: Individuelle Gefäße

Super einfach und super cool: Egal ob als Stifthalter fürs Büro oder als Geschenk für eure Freunde, diese persönlichen Gefäße sind ganz gewiss ein toller Blickfang. Alles was ihr hierfür benötigt sind Gläser (z.B. leere Marmeladengläser oder leere Gewürzgläser) und ein Foto von euch und euren Liebsten. Nun das Foto einmal einrollen und in das Glas führen. Gefüllt mit Süßigkeiten oder Badesalz ist dies das ideale Geschenk, wenn es mal schnell gehen muss.

 

Foto-Mobile

DIY Tipp #4: Foto-Mobile

Ein ganz besonderer Hingucker ist ein selbstgebasteltes Mobile: Hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und neben den Fotos auch weitere Elemente, wie Muscheln, Dreiecke oder Holzstücke einfügen. Dadurch wird euer Mobile noch einzigartiger und zieht garantiert alle Blicke auf sich.

 

 

DIY Tipp #5: Fotocollage in HerzformFotcollage

Der letzte Tipp geht an alle Romantiker unter euch: Eine weiße Wand könnt ihr besonders toll aufpeppen, in dem ihr eine Collage aus allen möglichen Fotos macht. Hierfür eignen sich besonders Bilder mit den Liebsten.

 

Viel Spaß beim Nachbasteln, wünscht euch euer 1&1-Team!

 

0 Kommentare0